Partner ist nicht vegan. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Ich bin vegan, meine Frau ißt noch Fleisch. Eigentlich ist sie Vegetarierin die oft mal schummelt. Auswärts ißt sie Fleisch zu Hause sehr selten. Ich habe mit meiner Frau drüber gesprochen. Ich habe sie nach ihrer Meinung gefragt. Auch was sie von meinem vegan sein hält. Ich mache da gar keinen Aufriss. Wenn ich eine Person liebe, dann ändere ich sie nicht krampfhaft. Denn sonst wäre es keine Liebe. Und wenn ich nicht damit leben könnte, dass meine Frau noch Fleisch ist, liebe ich sie dann überhaupt noch? Ich denke nicht. Kein Mensch ist perfekt. Kleiner Tipp. Wenn ihr irgendwann mal zusammen ziehen solltet. Dann stellst du dich immer in die Küche und kochst. So hast du die Kontrolle über das warme Essen. Dann kochst du halt nur vegan. Wenn er was anderes will, muss er selber kochen oder essen gehen. So machen wir es auch. Sie zwingt mich nicht mit Käse oder Fleisch zu kochen. Denn wir akzeptieren unsere Eigenheiten. Und mal ganz ehrlich. Geduld ist eine Tugend. Wenn er noch etwas vegetarisch leben will, dann lass ihn. Vom Fleischkonsum zum vegan sein, ist es ein Prozess. Dieser Prozess muss durchlaufen werden. Manche brauchen da ein wenig länger. Ich denke aber, dass dein Problem ein Grundlegenderes ist. Mach du dir erstmal bewusst, ob du ihn überhaupt liebst. Denn so ganz klingst du mir nicht danach.

Du führst DEIN Leben, Dein Freund SEINS.

Du hast Dich entschlossen, vegan zu essen, Dein Freund eben nicht. Solch ein missionarischer Eifer ist der Grund, warum man als Veganer oft schief angeguckt wird.

Stell Dir vor, Dein Freund würde sagen: "Ich esse Fleisch, das ist gesund, das braucht der Mensch, also erwarte ich von Dir, auch Fleisch zu essen". Würde Dir sicher auch nicht gefallen, oder?

Laß Deinen Freund seinen eigenen Weg gehen. Vielleicht kommt er auch zur veganen Ernährung, vielleicht auch nicht. Das ist in meinen Augen immer eine ganz persönliche Entscheidung.

Ich esse auch hauptsächlich vegan, mein Partner ißt Fleisch. Funktioniert mit ein wenig Toleranz ganz wunderbar. Je mehr Du ihn drängst, desto mehr "macht er dicht".

In dem Fall muss ich dir leider sagen, dass meiner Meinung nach du die Person bist, die sich unreif verhält. Ich weiß wovon du sprichst. Ich lebe selbst vegan, mein Freund hingegen isst noch Fleisch. Aber es war MEINE Entscheidung mich so zu ernähren und es ist SEINE Entscheidung wie er sich ernähren möchte. Abgesehen davon machst du es mit Vorwürfen etc. wahrscheinlich eher noch schlimmer. Freu dich doch lieber, dass er sich schon zu einer vegetarischen Ernährung entschieden hat und unterstütz ihn darin. Das ist schon ein riesen Schritt. Er sagt ja sogar selbst, dass er evtl. irgendwann vegan leben möchte. Da weiß ich ehrlich gesagt nicht ganz wo dein Problem ist. Mit Vorwürfen kommst du jedenfalls nicht weit. Stell dir mal vor er würde dich die ganze Zeit damit nerven wie schwachsinnig eine vegane Ernährung ist etc. Du möchtest sicher auch, dass er deine Entscheidung akzeptiert, also akzeptiere auch seine.

Natürlich wäre es schön, wenn der Partner sich ebenfalls vegan ernährt, aber ich würde niemals jemanden in meiner Umgebung dazu überreden oder zwingen wollen.

Er meint darauf dann immer "Ich bin Vegetarier!" Er sagt auch, dass er irgendwann vegan leben will, aber jetzt noch nicht.

Wo ist das Problem ? Er kommt dir doch schon nach. Man sollte sich nicht immer und überall zum Maßstab aller Dinge aufspielen. Du kannst doch glücklich sein, dass er sich schon darauf einlässt und dir zuhört.

Ob er vegan lebt oder nicht ist allein seine Entscheidung. Die kannst du nicht für ihn treffen. Wenn er es noch nicht möchte, dann musst du dich damit abfinden. Und wenn du damit nicht leben kannst, dann Trenn dich von ihm. Du kannst nicht jeden in deinem Umfeld zwingen vegan zu leben. Dass muss jeder für sich selbst entscheiden so wie du für dich entschieden hast vegan zu leben.

Ich finde es sehr schön, dass du dir so zeitig schon so viele Gedanken machst und auch anderen helfen willst, eine bessere Lebenseinstellung anzunehmen.

Menschen kann man durchaus verändern und meistens passen sich Menschen die viel Zeit miteinander verbringen auch immer mehr an.

Was sowas aber braucht ist Zeit, wenn man sie denn hat. Das Milchprodukte nach der Muttermilch ungesund sind, ist ja bekannt. Natürlich auch viele andere Dinge, die immer weiter von der dem natürlichen rohen Ursprung entfernt werden.

Dennoch wird dein Freund ja geprägt sein und glaube mir, besonders die Sucht nach Milchprodukten ist stark. Denn darin sind ja bekanntlich opiatähnliche Stoffe enthalten, die das Kalb an die Mutter binden sollen und es beruhigen. Das wirkt sich natürlich auch beim Menschen aus und daher lieben alle auch Käse etc. Vegetarier zu werden ist für sie noch relativ leicht, jedoch dann sich von Milchprodukten zu trennen, ist eben wie ein Entzug und schwer. Dann noch eine Stufe höher zu klettern und mehr und mehr rohe Kost zu essen ohne Würzungen usw, ist ebenfalls ein Hindernis und erzeugt Suchtverhalten.

Wenn ihr 2 älter werdet, ändert sich seine Einstellung sicherlich. Meistens sind die Leute erst bereit durch Leiden am eigenen Körper eine Änderung zu erzeugen.

Also versuche nicht zu werten. Bleibe einem gesunden Weg treu und überzeuge Ihn durch deine Taten im laufe von Jahren. Bilde dich weiter, vegan ist nicht das Ende oder beste Lebensstil, es ist ein Haltepunkt auf einem Weg, hin zur echten normalen Nahrung des Menschen. Rohe reife Früchtekost als Monokost und reines Wasser aus einer Quelle alternativ gefiltertes Leitungswasser. Und natürlich weniger essen. Weniger Essen erzeugt Gesundheit und Jugend besonders in Verbindung mit roher Pflanzlicher Kost ohne Würzungen und eben als Monokost mindestens pro Mahlzeit.

Aber bilde dich selbst weiter in der Theorie und lerne dann in der Praxis den Umgang und die Wirkungen. Es wird mehr bewirken, wenn du deinen Freund liebevoll begegnest und ihn auffängst, wenn es ihm nicht gut geht, ansonsten eben zusammen die Dinge teilen, aber jedem seinen Freiraum lassen und auch negative Erfahrungen machen lassen, ohne den Finger zu heben, ich habe es die ja gleich gesagt. Fange ihn dann lieber liebevoll wieder auf und sei gütig.

Viele Grüße

Ich würde mir die ganzen Schwätzer hier mal wegdenken deren Tags aus "Alkohol", "Blitzer", "Polizei", "Strafe" und "Unfall" bestehen. Es is doch selbstverständlich das sich ein Vegan lebender Mensch auch gedanken um seine Mitmenschen macht. Ich persönlich bin der Meinung, ein Vegetarischer Lebensstil ist nur eine Vorstufe zu dem Veganem. Im endeffekt hat jeder Vegetarier einen Grund weswegen er so lebt, Dieser Grund ist meist das er nicht zu dieser massenhaften Tiermisshandlung und dem Leid beitragen möchte, was er wiederum nur durch Veganismus verhindert. Das heißt solange man Vegetarisch lebt gibt es immer wiedersprüche zwischen dem Grund weswegen man Vegetarier ist und der Art wie man lebt. Ich empfehle dir, zusammen mit deinem Freund den Film "Earthlings" anzuschauen. Je mehr man mitbekommt was alles abgeht, desto weniger will man ein Teil des ganzen sein.

Hier der Link dazu: http://www.earthlings.de/

Es gibt auchnoch andere empfehlenswerte Filme, z.B. Food inc. oder Fat, Sick & Nearly Dead. Ansonsten würde ich ihm einfach Zeit lassen und schauen wie sich das ganze entwickelt, vielleicht hat er das ja auch insgeheim als Ziel, glaubt aber nicht das er es schaffen kann.

bibsbubs 28.01.2015, 09:31

Mit Verlaub, das interessiert hier keinen...

Wir ärgern uns nicht über den veganen Lebensstil sondern über die Art und Weise wie sie ihren Freund drängt. Ob SIE vegan lebt, ist den meisten hier Schnuppe. Sie hat das Recht zu essen was sie will - aber nicht ihren Freund zur veganen Umstellung zu "nötigen"

3
BrainsRevenge 28.01.2015, 17:47
Ich würde mir die ganzen Schwätzer hier mal wegdenken

Na das könnte man doch durchaus als Beleidigung allen anderen Antwortgebern hier gegenüber werten oder meinst du nicht?

2
Zuechtiger 29.01.2015, 01:15

Ach, was für ein niedlicher Propaganda Streifen.

Sollen wir uns jetzt schlecht fühlen und Veganer werden, weil uns der Anblick eines gehäuteten Marders irgendwo am anderen Ende der Welt so angewidert hat?

1

Eigentlich verhältst du dich unreif und egoistisch, denn du respektierst nicht seine Meinung! Lass ihn gefälligst essen was er will, er ist kein Haustier das du dressieren kannst wie du willst. Sonst hast du bald keinen Freund mehr, denn irgendwann geht seine Geduld mit DIR auch mal zur neige.

Eichbaum1963 27.01.2015, 22:34

Nochn Volltreffer. ;)

4

Du bist 15 und noch recht unreif.Nur weil du dich entschlossen hast vegan zu leben kannst du doch deinem Freund nicht deine Lebensweise aufzwingen.
Wärst du meine Freundin würde ich dich in den Wind schießen.

Denke du bist unreif. Du kannst doch niemanden vorschreiben was er essen soll. Was für dich richtig ist braucht auf andere noch lange nicht zutreffen

Wie wärs wenn du mal aufhörst ihm Sachen vorzuschreiben wenn du ihn liebst würde dich sowas nicht stören

Sei froh, dass er Vegetarier ist.

Veganismus ist konsequent zu Ende gedacht in einem zivilisierten Land nicht möglich (Autos, Züge fahren Tiere tot, in Getreidefeldern (Brot!) werden Tiere mit modernen Maschinen zermalmt etc.).

Veganismus ist in der Wildnis (zumindest in unseren Breiten) auch nicht lebbar.

Also übe etwas Toleranz um der Liebe willen.

Iflar 27.01.2015, 21:39
Veganismus ist konsequent zu Ende gedacht in einem zivilisierten Land nicht möglich

Doch! Du verstehst es aber nicht. Es geht darum möglichst offensichtlich-unnötiges Leid zu vermeiden, nicht darum nichts mehr zu töten. DAS wäre unsinnig!

1
Rixon 27.01.2015, 22:36
@Iflar

Es geht eher darum, Leid zu minimieren. Man kommt nie auf Null, aber jeder Mensch kann für sich entscheiden, wie weit er versucht an die Null% heran zu kommen.

3
Riccardo 27.01.2015, 23:45
@Rixon

Dann kann ich aber das bisschen Bio-Milch, Bio-Honig und Bio-Joghurt essen ohne dass gleich "die Welt untergeht".

1
Iflar 28.01.2015, 16:10
@Riccardo

Natürlich kannst du das essen, aber das Leid wird nicht minimiert.

1
Riccardo 29.01.2015, 19:11
@Iflar

Leiden beim Bio-Honig? Wegen der "Massentierhaltung"? Nicht Dein Ernst.

1

Man darf Menschen die man liebt net verändern wenn du ihn liebst dann lass ihn so leben wie er will!!!

Wie, ist er nicht aus Zucker?

Wenn du deinen Partner wirklich liebst,
dann akzeptierst du, dass er nicht vegan isst.

Als würde es nicht schon reichen, wenn er sich vegetarisch ernährt. Man muss ja keine tierischen Produkte aus der Massentierhaltung essen.

Vegan leben,
bist du dann wenigstens auch so konsequent und trägst auch keine Lederwaren (Schuhe, Gürtel, Handtaschen usw.)?

Und wie schaut es mit Klamotten und anderen Produkten aus, die in Kinderarbeit und/oder zu Niedrigstlöhnen unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt werden, auf die verzichtest du auch?

AstridDerPu

keulenman 27.01.2015, 23:40

SUPER ANTWORT, denn die meisten Veganer denken gar nicht soweit, dass auch Lederwaren tierische Produkte sind!

5
wandalist 28.01.2015, 18:13
@keulenman

Ich denke schon, dass das viele Veganer tun. Zu dem gibt es einen Unterschied zwischen vegan essen und vegan "sein" bzw. leben. Immerhin denken Veganer überhaupt in irgendeiner Weise so weit und un etwas dagegen indem sie damit anfangen ihre Ernährung umzustellen. Ihr macht gerade Leute dafür fertig, dass sie evtl. (noch) nicht an ALLES denken, was in der heutigen Zeit schon fast unmöglich ist. Fangt doch lieber bei euch selbst an.

1

Er ist nicht derjenige, der sich unreif und egoistisch verhält. Du versuchst, ihm deinen Willen aufzuzwingen. Merkst du das gar nicht?

Nein, Dir kann man nicht helfen.
Laß Deinen Freund essen, was er möchte.

Was tust du ihm zuliebe? Wo gibst du nach? Isst du Fleisch für ihn?

Verliebte Jungs erzählen ihrer Freundin immer das, was sie hören will. Der würde auch ein Schweineschnitzel essen und trotzdem behaupten, er sei Vegetarier.

Da darfst du ihm nichts vorschreiben! Er isst was er will!

Seine Entscheidung ❗︝❗︝❗︝❗︝❗︝❗︝

Was möchtest Du wissen?