Parnis Uhren - Wie qualitativ?

3 Antworten

Ich denke bei Parnis kannst Du für den Preis nicht viel falsch machen. Qualität, auch Resistenz gegen Gebrauchsspuren ist nach meinen Erfahrungen genau die Gleiche wie bei den um 1000% teureren Markenuhren. Ich habe eine Marina Militare Radomirstyl mit Asia Unitas Handaufzugswerk mit Genfer Streifenschliff und Schwanenhalzfeinregulierung, hochglanzpoliert, beidseitiges entspiegeltes Saphirglas und trage die Uhr sehr viel, so gut wie keine Gebrauchsspuren, was die Ganggenauigkeit betrifft, ca. 10-25 Sekunde pro Woche Vorgang, laut Funkuhr, das erfüllt locker Chronometerwerte. Weiterhin besitze ich noch eine GMT Master II mit Keramiklünette, verschraubter Krone,verschraubter Boden mit Dichtung, tolles Teil, Beim Uhrwerk habe ich nicht schlecht gestaunt, wenn ich es nicht genau wüsste das es ein asiatisches Werk ist...es entspricht in der Bauform komplett 1 zu 1 dem original R...x- Werk, Genfer Steifen und perliert Platine...fehlt nur noch die Rolex Aufschrift, Hier ebenfalls Qualität und Material bei Parnis über jeden Zweifel erhaben.Wasserdichtheit wurde bei der GMT zwar bloß bis 50 m garantiert, habe die Uhr beim Tauchen bis 8m getestet,...dicht! Ich habe mich mittlerweile gefragt warum ich soviel Geld, für das Original ausgegeben habe!! Denn der Materialpreis liegt, da Großserienfertigung, bei der Firma"R...x", bei ca. 90-150 € (CNC Zeit mit eingerechnet) Das Werk ca 300 €, rechnen wir also positiv 500-600 € Materialpreis gegen 6700 € Verkaufspreis......der Rest ....was man so gewillt ist für das Namensprestige auszugeben!! Dennoch leider ist bei den chinesischen Herstellern der Qualitätsstandard nicht gleichbleibend! Wobei bei Parnis habe eich bis jetzt immer sauber verarbeitete Uhren bekommen, Parnis bietet gegen Aufpreis eine erneute Zerlegung und Prüfung des Uhrwerkes mit Einregulierung an.....kann man ja in Anspruch nehmen. Reparaturen an der Uhr kann hier jeder gute Uhrmacher vornehmen, da die Werke inder Regel 1:1 identisch mit den Schweizer Werken sind, bei Parnis kann man slbst die Werke einzeln kaufen für ca. 40-60 €, der Einbau ist Kinder leicht wenn man etwas technisches Verständniß hat. Habe mir selbst schon Gehäuse , Band und Werk und das Zifferblatt samt Zeiger einzeln bestellt und mir endlich mal "meine"-Wunschuhr zusammen gebaut...so wie ich Sie im laden nicht bekomme...ist somit mein Einzelstück. Ach noch was Parnis verwendet bei den Werken keine Plastwerkhalteringe sonder Metall! Den der Materialwert(ohne Entwicklungskosten)

Parnis ist ein generierter / erfundener Name der chinesischen Uhrenindustrie. Eine Reihe von kleinen Uhrenherstellern, die Ihre Uhren  zum Verkauf auf dem Weltmarkt anbieten, verwenden diesen Namen. Die Qualität war bis vor knapp 2 Jahren mittel bis mäßig. Da haben die Chinesen aber dazugelernt und man kann eine Parnis heutzutage eigentlich uneingeschränkt empfehlen.

Typischerweise kopieren diese Hersteller die Uhrwerke von größeren Herstellern wie z.B. von ETA und benennen sie dann um. Desweiteren können auch Uhrwerke von Unternehmen wie Sea-Gull oderMiyota verbaut sein.

Um eine Parnis zu kaufen musst du aber nicht bis China reisen, oder hier auf Garantie verzichten. Unter http://www.parnisuhren.de findest du eine Vielzahl verschiedenster Modelle. Da biste gut aufgehoben.

Die Parnis sind Chinesen. Dafür sind sie vergleichsweise gut. Haptik und "resistenz" gegen Gebrauchsspuren halten sich natürlich bei dem Preis in Grenzen.

Die Parnis sind chinesische Uhren guter Qualität. Die Frage ist halt, warum kauft man sich für das gleiche Geld nicht eine mindestens gleichwertige europäische Uhr. Warum muß es immer aus China sein? Webseiten ohne Impressum sind immer verdächtig. Im Servicefall sitzt Du dumm da.

Ganz einfach: weil die Chinesen gute Qualität für einen Bruchteil anbieten. Eigentlich kaufen wir nur noch Lebensmittel wie gewohnt, alles andere wird im Netz geordert. Gute Preise, super Service, keine Benzinkosten usw.

0

Was möchtest Du wissen?