Oxidationszahlen verwirren mich gerade

5 Antworten

Das ist einfach:

  1. Zeichne die Strukturformel.

  2. Trenne das Molekül an C-C-Bindungen, da die beiden Atome gleich sind und daher kein Atom dem anderen Elektronen abzieht oder hinschiebt (EN ist bei beiden gleich). Das gilt auch für andere gleichartige Atom-Atom-Bindungen.

  3. Regel: H praktisch immer +I; O praktisch immer -II. Das C-Atom muss nun die Summe der Oxidationszahlen der gebundenen Atome ausgleichen. Bei der CH3-Gruppe ist C also -III. Bei C=O hat C +II.

Wenn Ionen vorliegen, dann muss die Summe aller Oxidationszahlen die Ionenladung ergeben! Beispiel: SO4 2- (Sulfat-Ion) hat S die OxZahl +VI, da jeder Sauerstoff -II hat. fertig.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Gelernt ist gelernt

Natürlich muss man doch die Strukturen zur Hilfe nehmen, sonst ist es ja ziemlich blöd, die Ox.zahlen zu bestimmen. Was ist daran der Sinn? In einer Klausur könnte man die Strukturen ja auch auf nem Schmierzettel speichern.

Bei Organischen Molekülen ist es in erster Linie nur interessant, welche Oxidationszahlen die C-Atome haben. Schließlich kann man ein paar Regeln beachten, die das Bestimmen der Zahlen deutlich vereinfacht (auswendig lernen):

Es gilt praktisch immer:

  • H: +I
  • O: -II
  • Halogene (Cl, F, I, Br): -I

damit lässt sich schon viel erreichen.

Als Beispiel nenn ich mal Ethanol: C2H5OH

Da hat das das erste C-Atom die Zahl -III und das zweite -I

Heißt das, dass man bei Alkanen, Alkenen, Alkanolen, Alkanalen, Alkanonen die Strukturformel benutzen soll? Das haben wir nämlich als Thema und die anderen Strukturen sind ziemlich seltsam meinte sie auch

0
@kamel656

Wenn du Strukturformeln benutzt kannst du dir das halt bildlich besser vorstellen.

Bei polaren Atombindungen "zieht" quasi immer das elektronegativere Atom das Elektron des Bindungspartners zu sich.

0

Du musst auf die Elektronegativität achten. Wenn sie höher ist, zieht sie das andere mehr an und wird zu -(und dann die Zahl wie viele sie anzieht)

Du musst jedes einzelne Atom betrachten und anhand der Elektronegativität der Nachbarn im Vergleich zum betrachteten (Zentral-) Atom die Oxidationszahlen bestimmen.

2.) die Elektronegativität ist das Kriterieum

Schau dir mal das zweite C an (1. Aufgabe): da sind 3H also aus der Bindung ist C -III und aus der O Bindung ist es +II. Ergibt -II oder?

0
@kamel656

CH3 CO CH3

Das 1. C-Atom hat 3H und ein C, nämlich das 2. C-Atom als Bindungspartner, ist somit -III

Das 2. C-Atom hat links und rechts je ein C-Atom und ein doppelt gebundenes O-Atom, ist also +II

und das 3. C-Atom ist mit dem 1. identisch.

Aceton heißt die Verbindung.

1
  • Die Oxidationszahlen einzelner Atome in einem Molekül bestimmen ohne die Struktur zur Hilfe zu nehmen? Wie soll das gehen?

  • Was Du in die Frage geschrieben hast sind sogenannte Halbstrukturformeln bzw. chemische Formeln, da kann man eigentlich gleich mit richtigen Strukturformeln arbeiten.

CH₃COCH₃ ist die Halbstrukturformeln von Aceton (Summenformel C₃H₆O). Bei den Methylgruppen (CH₃) hat das C -III und die H's je +I. Bei der Carbonylgruppe (CO; mittelständig=Keton) hat das C +II das O -II. Aus Bindungen zwischen gleichen Elementen ergeben sich keine Oxidationsstufen.

CH₃CH₂OH ist die Halbstrukturformeln von Ethanol (Summenformel C₂H₆O). Bei der Methylgruppe s. o.. Bei der Methylengruppe (CH₂) hat das C -I und die H's je +I. Bei der OH-Gruppe hat das O -II und das H +I.

Die Summe der Oxidationsstufen aller Elemente in einem Molekül sind gleich 0!

Was möchtest Du wissen?