Osmose-Wirkung vergleich Pflanzen- und Tierzelle

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also mir würde da noch einfallen, dass die Konsequenz der variierenden Form bei tierischen Zellen ist, dass der Druck, der bei hypotonischen Lösungen entsteht auf die benachbarten Zellen weitergegeben werden kann. (Ich hoffe der Satz war annähernd verständlich :) ).

Außerdem haben Pflanzenzellen bei starkem Druck von außen oder innen die Möglichkeit durch aktiven Ionentransport einen Konzentrationsgradienten zu erzeugen, der dem Osmotischen Druck entgegenwirkt.

Bei dem letzten Absatz bin ich mir allerdings nicht ganz sicher, ob nicht auch tierische Zellen dazu in der Lage sind. Falls ja, möge man mich bitte verbessern!

Der Unterschied ist das die tierische Zelle keine Zellwand und somit von einer isotonischen Umgebung abhängig ist . Die Zellwand ermöglicht der Pflanzenzelle eine gewiße Stabilität welche die tierische Zelle nicht besitzt. Ist die tierische Zelle nun in einer hypertonischen Umgebung dann schrumpft sie und stirbt schnell ab eine Pflanzenzelle kann sozusagen "gerettet" werden ( durch Deplasmolyse) da sie wegen der Zellwand nicht so schnell abstirbt. Das gleiche gilt für eine hypotonische Umgebung die tierische Zelle platzt, die Pflanzenzelle hält es aus. Zusammengefasst die Pflanzenzelle ist einfach stabiler als die tierische Zelle.

Was möchtest Du wissen?