Öltank, woher weiß ich wie voll er ist?

7 Antworten

ich würde die uhr mal loßdrehen um zu sehen ob sie noch reagiert,bewegt sich der zeiger dann ist sie noch in ordnung,dann schauste nach wieviel volumen der tank hat steht auf dem typenschild und anhand der höhe vom tank kannste dann umrechnen wieviel liter ungefähr noch im tank sind,alterntiv kannste auch ein maßband vorsichtig reinschieben bis zum boden dann langsam hochnehmen und schauen wo das oelsteht(wo es nass ist)

Hallo Chrisor, Deine Tankangabe ist nicht sehr genau! Es kann sich um Batteritanks von 1.000 bis 1.500 Ltr. oder um einen Rechteck-Kellertank handeln. Du kannst aber bei der Anzeige 1,50 Mtr. bezw. etwas weniger vom vollen Tank ausgehen. Wenn die mechanische Tankinhaltsanzeige bis auf o,25 Mtr gefallen ist, sollte Öl nachbestellt werden!! Die mechanische Tankinhaltsanzeige kann man aber auch mal abschrauben und mit einem Zollstock bezw. Metermaß in den Tank eintauchen. Deine vorhandene Tankanzeige stellt nur immer den Höheninhalt fest. Du kannst aber davon ausgehen, dass der Tank (oder die Tanks) bei Stellung 1,20 Mtr. den vollen Ölstand erreicht hat. Am Tank ist ein Typenschild über die ges. zu fassende Ölmenge. Dann kann man über den Ölstand prozentual die Restmenge schätzen. Hoffentlich war meine Antwort eine Hilfe für Dich! Mit freundlichen Grüssen, Hk.

normal dürfte da aber nichts passieren...der tank steht ja nicht unter druck. ein auto kann man auch betanken wenn es läuft. öffne den deckel vorsichtig und dann merkst du schon ob da was passiert.

oben müsste eine öffnung sein zum aufmachen....da kannst dann ein zollstock oder besenstiel reinhalten....dann siehst ja wieviel von dem stab nass geworden ist.

kannst sie ja kurz abstzellen...so kalt ist ja noch nicht^^

Was möchtest Du wissen?