Ölmalerei auf Holz

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Damit die Farben besser haften und stärker leuchten, wurde schon sehr früh mit Weiß grundiert.

Als Rezept-Pionier gilt Cennini, der Kreidepulver mit Leim verrührte. Der klassische "Kreidegrund" heißt Gesso.

=> http://de.wikipedia.org/wiki/Gesso

Danke...genau danach habe ich gesucht

0

Das Holz wird ausserdem mit Knochenleim eingestrichen. Also zuerst leimen, dann grundieren. Die Grundierung muss nicht notwendig weiß sein. Mit etwas eingemischten Pigmenten, erhält man einen leicht eingefärbten Grund (grau, beige, blau. grün...usw) - je nach dem, wie das Bild farblich angelegt werden soll. Ich kann mir vorstellen, dass das nicht erst von den folgenden Generationen entwickelt worden ist, sondern schon von den Pionieren.

Die zuerst angewendete Technik war die Temperamalerei. Also wenn du etwas über die Ursprünge wissen willst: zuerst Malerei auf Holz, Technik Tempera Später dann, Öl auf Holz und dann Ölmalerei auf Leinwand. Google in dem Zusammenhang mal " van Eyck". Interessant für dich sicher auch die Maltechnik in der Ikonenmalerei.

Grüße Topi

Was möchtest Du wissen?