Nordpol, südpol, positiv, negativ?

5 Antworten

Immer diese ablehnungen... man man man

klar hat positiv und negativ was mit der polung der magnete zu tun,  magnete werden ja schließlich mit einem oder mehren starken Stromstößen hergestellt.   und die Fließrichtung des Stroms entscheidet dann!

Also bei Gleichstrom fließt der Strom vom + zum - Pol der Batterie z.B..

Legt man eine gebakene Form aus Eisenpulver in den Schaltkreis, dann drigt der Strom erst in eine Seite EIN, und Tritt dann aus der anderen seite wieder AUS,  

wie rum dass dann genannt wird kann ich auch nicht genau sagen,  Vll Eintrittspunkt = Nordpol Positiv + und Austritt = Südpol Negativ -  

weil ja von + (Positiv) zu -  (Negativ)  der Strom Fließt

irgendjemand hat das festgelegt auch wenn mir persönlich  von Nord zu Süd besser gefällt zu sagen kann es auch anders sein.......

Jedenfalls richtig ist   Einttrispunkt = ein Pol und Austrittspunkt = der andere Pol

Nord- und Südpol ist Magnetismus und Plus- und Minuspol Elektronik, das hat nichts miteinander zu tun !

Selbstverständlich hat das etwas miteinander zutun, meine Lehrerin bezeichnete den Nordpol mal als positiv oder negative Polung, wenn ich nur wüsste was von beidem sie gesagt hat.....

0
@awsome

Sollte einer Lehrerin eigentlich nicht passieren (außer sie unterrichtet Religion).

0

Es ist so, dass bei einem Permanentmagneten ein Nord und Südpol entsteht. Das resultierende Magnetfeld fliesst durch den Magneten von Süd nach Nord und um den Magneten von Nord nach Süd.

Jedoch sind Nord- und Südpol elektrisch neutral.

Um einen Stromdurchflossenen Leiter entsteht ebenfalls ein Magnetfeld. Die Richtung des Magnetfelds hängt dabei von den Polen des Leiters ab. Um herauszufinden in welche Richtung es fliesst benutzt man die Rechte-Faust-Regel

Wenn man nun eine Stromdurchflossene Spule hat gibt es sowohl einen Plus- und einen Minuspol der Stromrichtung wie auch einen Nord und Südpol des Magnetfelds.

Auch die Erde besitzt ein Magnetfeld. Dieses wird von unterirdischen Strömen des flüssigen Erdinneren verursacht. Der Nordpol der Erde ist jedoch definiert als Durchstosspunkt der gedachten Drehachse der Erde durch die Erdoberfläche in Richtung des Polarsterns. Dieser Punkt wird deshalb auch genauer als "geographischer Nordpol" bezeichnet. Ein magnetischer Pol der Erde befindet sich zwar in der Nähe des geographischen Nordpols, dies ist jedoch gerade der magnetische Südpol der Erdkugel. So zeigt der Nordpol der Kompassnadel nach Norden, weil sich dort der magnetische Südpol der Erde befindet, welcher in der Nähe des geographischen Nordpols liegt.

Aufgrund des ähnlichen Aussehens neigt man schnell dazu die Erde als Spule wahrzunehmen, was jedoch falsch ist, da sie kein Stromdurchflossener Leiter ist. Vielmehr muss man die Erde als Permanentmagneten betrachten. Nichtsdestotrotz muss ich dich nicht ganz enttäuschen denn die Erde ist sehr wohl positiv und negativ geladen. Jedoch handelt es sich dabei um das Elektrische Feld der Erde, welches stark vereinfacht ungefähr so aussieht. https://universaldenker.de/_dr/12/1262.svg

Ich hoffe ich konnte dir helfen :) falls du dich intensiver mit dem Thema Magnetfeld der Erde beschäftigen möchtest empfehle ich dir den Polsprung

lg

Leonie

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung
 - (Physik, Magnet, Nordpol)  - (Physik, Magnet, Nordpol)  - (Physik, Magnet, Nordpol)  - (Physik, Magnet, Nordpol)  - (Physik, Magnet, Nordpol)  - (Physik, Magnet, Nordpol)

Beim Magnetfeld gibt es kein positiv und negativ, da gibt es nur Nord- und Südpol. Zwischen einer positiven und einer negativen Ladung entsteht ein elektrisches Feld.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemie- & Verfahrensingenieurin

nord und südpol hat sehr wenig mit positiv und negativ zutun

Was möchtest Du wissen?