Ninjutsu? Was ist das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ob es heute noch traditionelles Ninjutsu gibt, darüber kann man streiten. Das, was es gibt, hat allerdings nichts mit lustigen 80er Jahre Ninja-Filmen, Naruto oder den Ninja-Turtles zu tun - okay, am Meisten noch mit den Ninja-Turtles, denn außer dass sie mutierte Schildkröten sind und ein paar Klischees (Schwerter auf dem Rücken) auch hier nicht wegzudenken sind, ist ihr Kampfstil immer noch am autentischsten ;-)

Der Name Ninjutsu bedeutet übersetzt so viel wie "Kunst des ausdauernden Herzens" oder "Kunst des Erduldens/Erleidens". Jutsu/Jitsu ist als Anhängsel (aber nicht als alleinstehendes Wort - für jemanden, der japanisch spricht, Stichwort On und Kun Aussprache) immer Kunst (Ninjutsu bereits genannt, Jiu Jitsu/Ju Jutsu die sanfte Kunst, ...), genauso wie Do als Anhängsel immer Weg heißt (im japanischen wie auch koreanischen - japanich Judo der sanfte Weg, koreanisch Tae Kwon Do - der Fuß-Faust-Weg)

Ninjutsu wird ausgeübt von den Ninja oder auch Shinobi genannt (die Übersetzung ist as Gleiche - der Verborgene). Daher auch der oftmals genannte Name Schattenkrieger, da man mit der Nacht, dem Schatten und der Umgebung verschmilzt und nahezu unsichtbar ist. Fakt ist allerdings: Der schwarze Ninja ist mehr eine Legende mit einem Körnchen Wahrheit, vielmehr lag die Kunst der Tarnung darin, sich einfach nur unauffällig unter's Volk zu mischen.

Der Urpsrung der Ninja ist nicht ganz geklärt, am Wahrscheinlichsten ist es, dass es sich um abtrünnige Samurai handelte, möglicherweise welche, die ihren Anführer verloren haben und die Gründung eines Ninja-Clans als angenehmer erachteten, als der ehrenvolle Tod durch Seppuko (in unseren Breiten auch als Harakiri bekannt). Ein paar Bergmönche haben da auch noch mitgemischt. Die Ninja haben jedenfalls gerne "schmutzig" gespielt, Dinge, die den Samurai zu unehrenhaft waren. Verstecken, Tarnen, Täuschen, Einsatz neuer Waffen, die den Samurai unehrenhaft schienen (Stichwort Sprengstoff und Schusswaffen), ... und sie unterstanden keinem Herren. Daher waren sie in ihrem Sonderstatus irgendwo zwischen Fremdenlegion, Navy Seals und Hells Angels immer Anlaufstelle Nummer Eins für den Kaiser oder eines Adeligen, wenn es um Spezialaufgaben ging, die ein Samurai nicht annehmen wollte oder auch nicht annehmen konnte, weil ihm die Fähigkeiten fehlten.

Viele Techniken wurden nur mündlich übermittelt. Mit der Vernichtung eines Clans wurden auch seine Techniken vernichtet. Das, was heute noch an Techniken übrig ist, wurde in mehreren Ryu, frei übersetzt Schulen, unterrichtet. Der letzte Großmeister der einzelnen Ryu war Toshitsugu Takamatsu. Der hat den Großmeistertitel aller Ryu vor einigen Jahrzehnten an Masaaki Hatsumi übergeben, der sie in einem neuen Verband zu einem neuen System, dem Bujinkan zusammengeschlossen hat. Diesem Verband steht er immer noch vor. Dabei handelt es sich zwar strenggenommen um nur 3 Ninja-Ryu und 6 Samurai-Ryu, dennoch kann man sagen, dass der Bujinkan somit den größten Teil der noch bekannten Ninjutsu-Techniken unterrichtet, weshalb Bujinkan Budo Taijutsu, wie es offiziell heißt, das aktuelle Ninjutsu ist und auch von vielen Dojos als Ninjutsu beworben wird. Es gibt ein paar andere Verbände, die meinen, sie wären noch viel autentischer in Sachen Ninjutsu, was aber etwas ironisch sind, da auch sie die Wurzeln im Bujinkan haben. Dennoch machst du mit Schulen, die dem Bujinkan, Genbukan oder Jinenkan angehören nichts verkehrt, wenn du Ninjutsu lernen willst. Je nach Region ist der Eine oder der Andere Verband stärker vertreten.

Was du dort auf jeden Fall lernst ist:

  • Basistechniken (Fallen und Rollen, Atemtechniken)
  • Waffenloser Nahkampf (Schläge, Tritte, Hand- und Armhebel, Block und Befreiung, Würfe ähnlcih dem Judo)
  • Waffen (Katana bzw. Bokken, also Holzschwert, Hanbo, Bo, Sai, Fächer, Wurfklingen - außerhalb von Deutschland auch Wurfsterne und Nunchaku, die hier sinnloserweise verboten sind)
  • Entspannungs- und Konzentrationsübungen (Meditation, Trainieren der Aufmerksamkeit und des "6. Sinns")

Was du dort vielleicht lernst (je nach Trainer, da es zwar Ninjutsu, aber nicht Bujinkan ist)

  • Bewegung im unwegsamen Gelände (leise auf knarzenden Holzdielen, Klettern an Fels und Bäumen, Anschleichen, ...)
  • Orientierung
  • Tarnen und Täuschen
  • Survival
  • Reiten
  • Weitere Waffen (Bogen etc.)
  • Und so manches mehr

Was du dort NIE lernen wirst:

  • Rauchbomben oder Blendgranaten werfen (weil sinnlos)
  • Zaubrereien wie unsichtbar machen oder Doppelgänger zaubern (das konnten auch die alten Ninja im feudalen Japan nicht, das kann nur Naruto)
  • vom Boden aus 10 Meter hoch springen, einen Salto machen und in der Luft mit einem Chuck Norris Roundhouse Kick 50 Gegner gleichzeitig K.O. treten und danach auf einem Hausdach landen

Danke für den Stern.

Und mittlerweile mal selbst probiert?

Ich selbst finde es eine sehr schöne Kampfkunst und vor Allem für jeden geeignet (da Techniken man sowohl mit Kraft alsauch mit Technik seinen Weg findet, also egal ob Muskelberg oder schmächtiger Jemand ohne Kraft und Gewicht). Ein guter Kompromiss aus Fitness, Selbstverteidigung (zwar anfangs etwas unhandlich für Selbstverteidigung, aber wenn man die Techniken einmal beherrscht und für sich adaptiert hat - was halt länger dauert, als im Krav Maga zum Beispiel - vielen Systemen überlegen) und japanischer Kultur.

Man darf nur nicht mit falschen Vorstellungen (siehe "Vielleicht" - das darf man nicht in jedem Dojo erwarten - und vor allem was du nie lernen wirst) da ran gehen, aber ansonsten: Wenn du Spaß dran hast und hast ein Dojo in der Nähe - einfach machen ;-)

0

Als Ninjutsu [nin.dʑɯ.tsɯ] (jap. 忝術) werden Kampfkünste bezeichnet, die ihre Wurzeln in den Lehren der historischen Ninja-Schulen haben. Ninjutsu ist auch eine oft genutzte Bezeichnung für die Kampfkünste Bujinkan, Genbukan und Jinenkan, da diese auf den Techniken und dem Wissen der letzten Ninja-Schulen basieren, deren Authentizität bis heute nachweisbar ist. Auch spricht man bei den Tarnungs- und Aufklärungstechniken der historischen Shinobi von Ninjutsu. Eine klare Definition für den Begriff gibt es nicht, weswegen es immer wieder zu Kontroversen kommt.-> steht bei Wikipedia man muesste eigentlich so schlau sei und das bei Google eingeben koennen und es bei Wikipedia einfach anklicken ;)

Ja hab ich ja schon:) Aber ich dachte es könnte mir jemand etwas drüber erzählen wie des so abläuft und ob des jeder machen kann oder so... Aber trozdem Danke

0
@PokePlayer

Klar kann das jeder machen, warum denn nicht? Das Training wird immer an die individuelle Leistungsfähigkeit angepaßt.

1

genau!! Ich bin da von naruto darauf gestoßen xDD Ich wollte es damals echt können nur leider gibt es hier nicht so viele ninja schulen aber es gibt Technik schulen die alles von jutsus beibringen...alles außer nin und genjustz

0

Ninjitsu ist schon wie gesagt die Kampfkunst der Ninja. Sie beinhaltet aber auch viele Aspekte aus anderen Kampfkünsten wie z.B Juijitsu oder Judo. Es wird auch viel wert auf Waffentechniken gelegt zum Beispiel das Katana, shuriken (Wurfstern), Wurfstäbchen oder auch Dolche. Auf Youtube gibt es eine Dokumentation darüber. Sie heißt "Human Weapon Ninjitsu". Sehr interessant, weil die beiden Typen dort in echten Ninjaschulen lernen und am Ende gegen echte Ninjitsu Meister antreten. Hier ist der Link:

Ja ich kann dir mal helfen,. also: Ich bin durch naruto auf das alles gestoßen.! Ninjutsu, Gen, Tai usw. Man kann jede art von jutsu lernen außer nin und genjustu weil das was erfundenes ist. ZB Man kann aus sich schattendoppelgänger machen. Die Kampfkust die du meinst hat was mit Taijutsu zu tun. Und ja das gewicht spielt da keine rolle. Ich bin mal auf eine seite gestoßen und der war in münchen. Und es kommt von Japan.

LG

Das hört sich ja richtig kompliziert an :) Danke

0

Das ist nicht ganz richtig. Ninjitsu kann man erlernen. UNd was meinst mit "ist was erfundenes" ?. Jede Kampfkunst wurde irgenwie erfunden, und lernen kann man sie auch. Vielleicht ist sie in Deutschland nicht so verbreitet aber in Japan gibt es immer noch Schulen.

0

Ich such gerade ernsthaft die "Daumen runter" Funktion. Glaubst du ernsthaft, an dem, was bei Naruto gezeigt wird, ist auch nur irgendwas einigermaßen historisch belegbar? Das ist pure Fantasy, gespickt mit ein paar Begriffen aus dem historischen Japan. Wenn Naruto eine historisch korrekte Serie über Ninjutsu ist, dann ist "Ritter der Kokosnuss" ein historisch korrekter Film über die Kreuzzüge und die Suche nach dem heiligen Gral.

Natürlich kann man Ninjutsu lernen, wenn auch heute in etwas "aufgeweichter" Form, weil von den Ninja nicht mehr viel überliefert ist (siehe meine Antwort). Was "Genjutsu" sein soll, dafür stecke ich wohl nicht tief genug in der Materie Naruto drin. Was es aber definitiv gibt, ist "Kenjutsu", das ist nichts Anderes, als japanischer Schwertkampf (wörtlich übersetzt "die Kunst des Schwertes" - anders als Kendo, "der Weg des Schwertes")

0

Was möchtest Du wissen?