Nimmt durch eine vegetarische Lebensweise automatisch zu?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein - wenn du dich normal ernährst dann nimmst du davon wohl eher ab. Ich (männlich) und meine Freundin haben beide abgenommen seit wir uns vegetarisch ernähren. Sicherlich solltest du von Hühnerbrust nicht auf Pommes mit Kroketten und dazu Avocadosalat umsteigen.

Schau dich doch einfach mal u.a. in der chinesischen und indischen Küche um, da gibt es sehr viel vegetarische, gesunde und fettarme Gerichte.

Generell gilt natürlich, dass Vegetarier viel gesündere und bessere Gewicht- und Blutwerte aufweisen als Fleischesser.

  1. Man nimmt auch zu, wenn man mit dem Rauchen aufhört, macht das Rauchen besser?

  2. "Normalerweise" geht eine vegetarische Ernährung einher mit einem höheren Anteil an Frischem, also Obst und Gemüse. Dabei ist schwer zuzunehmen. Da aber auch in vegetarischer Nahrung Fette sind, kann man theoretisch auch davon zunehmen. Ist aber unwahrscheinlicher, weil pflanzliche Nahrung weniger "böse" Fette, also weniger solche mit gesättigten Fettsäuren enthält.

  3. Danke im Namen derer, die keine Stimme haben :)

Das kann man so pauschal nicht sagen. Nimm mich als Beispiel: Ich bin seit fast 25 Jahren Vegetarier. Ich hab 20 Jahre lang mein Idealgewicht gehalten - jetzt verstaubt mein Fahrrad im Keller und ich mache kaum noch Sport - und schon wächst mir ein kleines Bäuchlein. (auch wenn ich noch im "normalgewicht" liege).

Ob man zunimmt liegt selbstverständlich daran wieviel man isst, was man isst und wie hoch der Bedarf ist. Zudem spielen natürlich auch Krankhiten und gegetische Veranlagung eine Rolle.

Von der Tendenz her sind meines Wissens nach Vegetarier eher im Normbereich als Omnivore. Mag aber auch daran liegen, dass sie sich mit ihrere Gesundheit und Ernährung mehr beschäftigen.

Denkt heute eigentlich nochmal jemand mit? Na klar, kann man nicht nur durch Fleisch, sondern auch besonders vegetarierscher Kost dick werden (das werden sogar die meisten), zum Beispiel mit: Nudeln, Bohnen, Reis, Brot, Kekse, Kartoffeln, Süßigkeiten, Soßen, Hülsenfrüchte, Linsen, Hirse, Nüsse, Mais, Karotten... alles Kohlenyhdrate.

Will man also schlank bleiben, empfiehlt es sich, sich eins auszusuchen (Nudeln, Reis oder Kartoffeln) und das höchstens einmal die Woche zu konsumieren. Mehr ist schlichtweg zuviel! Gerade wenn man so gut wie keinen Sport macht.

Einmal die Woche Nudeln ODER Reis ODER Kartoffeln? O_o

0
@BlackRainbow666

Das erscheint mir doch auch reichlich knapp... @siller: Ich glaube, das musst du näher erläutern, entweder wir haben es falsch verstanden oder du hast irgendwo einen Denkfehler drin...

0

Wie soll ich das denn jetzt verstehen? Fleisch isst man doch auch meist mir Reis, Kartoffeln oder Nudeln. Warum sollte man das als Vegetarier nicht mehr vertragen? Klar sollte man nicht ein kilo dieser Nahrungsmittel täglich essen - aber das hat nichts mit vegetarischer oder omnivorer Ernährung zu tun.

0

Nein, du nimmst automatisch zu, wenn du mehr Energie aufnimmst, als du verbrauchst. ;)

Das kann bei einer vegetarischen Ernährung passieren, wenn du Fleisch durch Käse ersetzt, aber wer tut das schon? ^^

Wer sich ausgewogen und abwechslungsreich ernährt und den Anteil an pflanzlichen Lebensmitteln (Gemüse, Obst) möglichst hoch hält, der brauch sich wenig Gedanke um sein Gewicht machen(ein bisschen Bewegung mal mit eingerechnet).

Hast du denn bisher im Februar zugenommen?

Was möchtest Du wissen?