Nikolausstab

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ein Bischofsstab (Herkunft: Schäferstab, um Schafe heranzuangeln...)

Es ist ein Bischofsstab: In seiner Hand hält der Nikolaus den Bischofsstab. Er ist meistens zwischen 1,7 und 2 Metern hoch. Oben am Bischofsstab ist die sogenannte Krümme. Heute ist diese kunstvoll geschnitzt oder aus edlem Metall gemacht und mit kostbaren Steinen besetzt. Der Bischofstab war ursprünglich ein Hirtenstab. Die Hirten trugen lange Stäbe mit sich, mit denen sie Schafe, die sich verlaufen hatten oder die sich vielleicht in einem Busch verfangen haben wieder zurückholen konnten. Gleichzeitig konnte sich der Hirte aber auch darauf aufstützen, wenn er vom vielen Laufen und Gehen müde geworden war. Seit dem 4. Jahrhundert haben Bischöfe einen Hirtenstab als besonderes Zeichen dafür bekommen, dass sie auf ihre Herde aufpassen sollen. Zur Herde des Nikolaus zählen ganz besonders die Kinder, deshalb ist der Bischofsstab ein Zeichen dafür, dass der Nikolaus sich ganz besonders um die Kinder kümmert.

Was möchtest Du wissen?