Neutralisation von H2SO4 und Al(OH)3?

2 Antworten

Ich war auch ne pfeife in chemie und hab mich aber auf meinen arsch gestezt und in 4 wochen mein chemie enorm vebessert.

Vor den 4 Wochen hätte ich dir deine frage auch nicht im ansatz beantowrten können.

Aber eine Neutralisationsreaktion ist folgendes:

Säure + Base = Salz + Wasser

H2SO4  ist Schwefel säure, während Al(OH)3 dann die Base ist.

Man schreibt also H2SO4 + Al(OH)3 ---> ______ H2O

da ich wie gesagt auch noch nicht so peferkt bin möchte ich keine falsche antwort über das salz geben.

Ich denke es wird Al3+ HSO4- sein.

Aber das weiß ich nicht.

Danach müsstest du es noch ausgelcuen also schauen ob die anzahl der elemente auf der rechten seite die selbe anzahl auf der linken seite ist.

Was ich sagen möchte ich hab auch bei 0 angefangen aber wenn man sich auf seinen Hintern setzt und viel lernt (youtube hilft dabei) kann man es auch verstehen.

Du hast eine Säure und einen (praktisch) neutralen Stoff.
Was willst du da neutralisieren?
Bzw. deine Lehrerin, die es eigentlich besser wissen sollte.

Deswegen will ich dir mal ausnahmsweise helfen.

Die Schwefelsäure gibt ja Protonen ab.
In deiner Jahrgangsstufe wahrscheinlich 2:
H₂SO₄ -> 2 H⁺ + SO₄²⁻

Das "Aluminiumhydroxid" besteht aus Al- und Hydroxidionen.
Die Hydroxidionen nehmen die Protonen auf:
Al(OH)₃ + 3 H⁺ -> Al³⁺ + 3 H₂O

Jetzt weißt du, wer Protonen abgibt und wer sie aufnimmt, aber die Anzahl stimmt noch nicht so ganz.
2:3, das schreit nach KGV, dem "kleinsten gemeinsamen Vielfachen".
Oder für die Börsianer ist es das Kurs-Gewinn-Verhältnis, ok, geschenkt.

Also runden wir alles auf 6 auf, 6 Protonen natürlich:
3 H₂SO₄ -> 6 H⁺ + 3 SO₄²⁻
2 Al(OH)₃ + 6 H⁺ -> 2 Al³⁺ + 6 H₂O

Dann fasst du die beiden Gleichungen zusammen:
3 H₂SO₄ + 2 Al(OH)₃ + 6 H⁺ -> 6 H⁺ + 3 SO₄²⁻ + 2 Al³⁺ + 6 H₂O

Dann rechnest du die abgegebenen Protonen gegen die aufgenommenen raus:
3 H₂SO₄ + 2 Al(OH)₃ -> 3 SO₄²⁻ + 2 Al³⁺ + 6 H₂O

Wenn deine Lehrerin es so möchte, bildest "du" dann aus den 2 Aluminium- und den 3 Sulfat-Ionen noch ein Salz, Aluminiumsulfat, Al₂(SO₄²⁻)₃.

Nur leider ist das keineswegs neutral, sondern sauer, daher gefällt mit der Ausdruck "Neutralisaton" nicht.

Richtig ausgleichen kann man auch chemisch zweifelhafte Gleichungen.

Was möchtest Du wissen?