Networkmarketing, Jobs für die Zukunft?...

11 Antworten

Es gibt 2 Antworten "Ja" und "Nein". Viele hier genannten Antworten zeugen von Enttäuschung - Schade. Ich möchte ergänzen:
"JA"! wenn es sich um ein seriöses, etabliertes Unternehmen mit einem erstklassigen Produktangebot handelt. Meist sind dies hochwertige Vitalstoffe, Körperpflegemittel, Tiernahrung oder sonstige Verbrauchsgüter. Wichtig dabei ist, das keinerlei "Gebühren", "Eintrittsgelder" oder ähnliches verlangt werden! (Als Kunde zahlt man kein Eintrittsgeld beim Lieferanten)!
"NEIN" wenn es sich um windige Angebote (z.B. Lotterie, Spiele, etc) handelt. Nein!, wenn es sich um Scheinprodukte handelt oder von Ebene zu Ebene weiter verkauft wird!
Man darf nie einfach blind irgendwelchen Versprechungen glauben, sondern muss immer genau prüfen. Das ist möglich. Viele Network-Marketinganbieter haben ein Gütesiegel: Sie sind Mitglied einer DSA (Direct selling Ass.). Diese Direkt-Vertriebs-Verbände haben in Deutschland und im Ausland strenge ethische Verhaltensregeln. (googeln!)
Viele Networker sind Mitglied im BVNM (Bundesverband Network-Marketing) auch hier gibt es klare Verhaltensregeln.
Als Fragwürdig sind immer anzusehen: Einstiegsgelder, laufende Gebühren, undurchsichtige Vergütungspläne, windige Ansprechpartner. Riskant sind auch völlig neue Unternehmen ohne nachweisbare Erfolgsgeschichte oder Firmen mit neuentdeckten "Wundermitteln"!
Im Network-Marketing kann eine sehr erfolgreiche wirtschaftliche Zukunft liegen (ich kenne mehr als ein Dutzend sehr guter Firmen) - aber es muss auch vor unseriösen Firmen gewarnt werden. In jeder Herde gibt es leider auch "schwarze Schafe" (sogar bei hoch angesehenen Berufsgruppen). Der "mündige Bürger" darf auch hier selbst frei entscheiden. Wichtig ist, dass er sich schlau macht und nicht billigen Vorurteilen folgt! Sachinfo unter der Website "expertissimo.de" oder in dem Buch "Empfehlungsmarketing - Konsumentennetzwerke ..." (ISBN 978-3-00-022125-5)

Nur Finger weg davon. Ich habe mich mehrfach damit beschäftigt, weil mich Bekannte damit zuquatschten. Sie habe mir erzählt wieviel sie damit in drei Jahren verdienen wollen und ein Konzept war natürlich "besser" als das andere. Sie legten mir tolle Geschäftsberichte vor mit riesigen Umsätzen. Bei einem habe ich mir dann das amerikanische Original von einem Wirtschaftsinstitut besorgt und gesehen, dass die Zahlen i der deutschen Übersetzung nach oben geffälscht waren. Die gleichen Leute "asseln" heute irgendwo in der Gosse herum und verdienen nicht mal ein Bruchteil von meinem Einkommen. Man muss schon einen speziellen Charakter dafür haben und auch ein bisschen "Schwein" sein. Durch die Bank weg waren alle Leute mit den ich zu tun hatte Schwätzer und Blender und bekommen bis heute keinen Fuß auf die Erde. Als MLM-Verkäufer zu arbeiten, kommt bei mir noch unter Betteln. Schau Dich doch auf gutefrage.net um, wie Leute aus diesem Bereich gebetsmühlenartig hier ihren überteuerten Mist bewerben.
So, das tat jetzt aber gut ... :)

Danke, dass Du das mal so deutlich gesagt(geschrieben) hast.

Gruß engelhaar!

0

Laß die Finger davon, wenn du dir Freunde und Verwandte nicht zu Feinden machen willst. Beim MLM hat nur der das Geld, der ganz am Anfang steht. Zwei MLM-Unternehmen habe ich mal näher beschnuppert. Bei einem hast du die Bude voll mit Zeug, daß du verkaufen sollst (natürlich Vorkasse). Bei dem anderen konnte man benötigte Produkte von deren Lager anfordern - naja. Ich habe tatsächlich auch von Leuten gehört, die damit nicht schlecht verdient haben. Die hatten einen riesigen Bekanntenkreis, von den Bekannten hatten viele auch wieder viele Bekannte, so kann es gehen; allerdings - wer kennt schon so viele? Der Normalfall ist eher, daß man herumrennt und versucht, seinen Kram, der ja auch nicht billig ist, loszuwerden. Außerdem sucht man neue Verkäufer, an deren Verkäufen man beteiligt ist. Und man muß verkaufen können, ich kann es nicht. Vorkasse ist ohnehin ein sehr schlechtes Zeichen. Mein Rat: Vergiß es, finde etwas ehrlicheres.

Es gibt keine generelle Antwort! Network Marketing an sich ist mit Sicherheit genau so seriös wie herkömmliche Vertriebsformen. Ob das einzelne Unternehmen seriös ist oder nicht hängt Maßgeblich von drei Faktoren ab: Produkte, Vergütungsplan und die Menschen die einen ansprechen bzw hinter dem Unternehmen stehen. Ich würde grundsätzlich nix auf Versprechen geben wie: "schnell super reich werden". Wie in jedem Vertrieb muss gearbeitet werden. Wenn man noch nie im Vertrieb gearbeitet hat, kann es durchaus auch einige Zeit dauern, eh man zum Erfolg kommt. Vertrieb ist genau so eine Tätigkeit wie Webentwickler oder Maschinenbauer. Man muss es lernen! Deshalb rate ich jeden Vertriebsneuling das nicht aus dem kalten heraus zu machen, sondern maximal als 2. Standbein zu beginnen. Wer den Ehrgeiz und das Durchhaltevermögen hat, kommt auch zum Erfolg, jedoch nicht von heute auf morgen. Ich spreche da selbst aus eigener Erfahrung!

Wenn das der Job der Zukunft ist und man schnell reich würde, warum macht das dann nicht jeder Arbeitslose? Leider sehen wirklich manche Angebote sehr gut aus. Ich bin vor Jahren auch drauf reingefallen, konnte aber noch rechtzeitig die Notbremse ziehen. Als alles in trockenen Tüchern war und es losgehen sollte, da kam dann der Haken....doch etwas vorab zahlen, damals ein eigenes Telefon zur Verfügung stellen etc. Finger weg und weiter suchen. Ich drücke dir fest die Daumen!!!!!

Was möchtest Du wissen?