Naturwissenschafts- oder Wirtschaftszweig Gymnasium

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich habe mein Abi im wirtschaftlichen Zweig absolviert. es bringt auch viel für die Allgemeinbildung und macht auch Spaß :)

Was macht man im Wirtschaftszweig?

0
@Tanja255

Du lernst Wirtschaftsformen kennen, Marktformen, Nachfrage und Angebot, Wirtschaftspolitik und lernst das allgemeine Leben etwas besser zu verstehen. denn jeder wirtscfhaftet und wir wirtschaften, weil die Güter knapp sind. Dann lernst du noch wie man bucht, also Buchhaltung. Wirtschaftsinformatik gehört auch noch dazu =D

und sharksen, klar hat Naturwissenschaften auch etwas mit Allgemeinwissen zu tun, aber eine Naturwissenschaft hat man im Abi eh mindestens und mit Wirtschaft hat man eh immer zu tun, da man fast jeden Tag einkaufen geht und auch Bankkonten eröffnet und wir ein großes Problem mit der nachkommenden Generation haben, da sie nicht wirtschaften können. Ökonomische Bildung ist wichtig, damit nicht mehr so viele in die private Insolvenz geraten!

0

Stimmt.. Naturwissenschaft hat nichts mit Allgemeinwissen zu tun ;)

0

Ich würde mich für das entscheiden, das dir persönlich mehr Spaß macht. Ich schreibe in drei Wochen mein Abi auf einem naturwissenschaftlichen (bzw. technischen) Gymnasium. Natürlich sind gerade die naturwissenschaftlichen Fächer recht schwer und komplex und man muss auch viel bis sehr viel dafür lernen, aber auch das ist eigentlich machbar.

Ei ganz großer Irrtum ist das der Zweig die Berufswahl bestimmt. Es ist aber vollkommen egal was du nimmst weil im Abi ja dann wieder alle zusammen sind. Es unterscheiden sich auch nur die Fächer Wirtdchaft und Chemie , alle anderen Fächer sind gleich !!!!!! Wirtschaft ist langweilig und Chemie schwer. In Wirtschaft macht man mehr Excursionen und in Natur mehr Experimente etc . die Sprache die du genommen hast ist auch egal

Naja die Schulausbildung soll ja im besten Fall die Bildung vermitteln, die Du für einen späteren Beruf brauchst. Und je nach Interessenslage solltest Du auch den Zweig wählen.

Wenn Du Dich also eher für naturwissenchaftliche Berufe interessierst, wobei Mathematik da glaube ich auch zugehörig ist, solltest Du diesen Zweig wählen. Allerdings sind dort die Studienfächer und Berufe recht beschränkt. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter verdient man nicht unbedingt gut.

Wenn Du Dich hingegen eher für die Wirtschaft interessierst, also Betriebswirtschaftslehre (BWL), Volkswirtschaftslehre (VWL) oder kaufmännische Berufe wie Bankkaufmann, Versicherungskaufmann, Industriekaufmann usw., dann wäre dieser Zweig wohl der richtige.

Naja das gute ist.. die beiden Zweige sind grundverschieden.. also wenn du gut in Naturwissenschaften (Physik, Chemie, Biologie, Geowissenschaften (Mathe, Informatik)) bist, dann mach halt das.. ansonsten mach das andere.. wenn du später was wirtschaftliches machen willst (BWL, VWL, kaufmännische Ausbildung etc) dürfte das eher was sein.

Französisch sollte dabei egal sein..

Das ist es ja was mich verwirrt in Physik hab ich ne 5, in Bio ne1, in Mathe ne 4 & in Informatik wieder ne 2. Was das beim wirtschaftlichen ist, weis ich nicht, was sind BWL, VWL & kaufmännische Ausbildung? Danke für die Antwort :)

0
@Tanja255

BWL und VWL sind Studiengänge, mit denen man später im Management einsteigen kann.. Kaufmännische Ausbildung.. Bürokauffrau, Bankkauffrau und so was?

Keine Ahnung was man da für Fächer hat.. Rechnungswesen, Finanzen, Marketing, Personal, Wirtschaftsmathe.

Du solltest dich bei beiden Zweigen mal über das Fächerangebot informierne und abwägen, was du später beruflich machen willst.

0

Was möchtest Du wissen?