nächtlicher adrenalinschub

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe mal gelesen oder gehört, dass Kopf und Seele zwischen 3 und 4 Uhr ganz besonders rege sind um psychische Belastungen abzubauen, was normalerweise im Schlaf durch vermehrte Traumaktivität geschieht. Wenn man allerdings wach wird, dann kommt verstärkte Grübelei in Gang, die einen daran hindert wieder einzuschlafen - das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Helfen kann da nur entweder:

  • das Problem zu beseitigen, das diese Belastung auslöst, oder

  • Entspannungstechniken (z.B. Yoga oder autogenes Training) einzusetzen um sich weniger über das Problem aufzuregen, oder

  • sich während des Tages so auszupowern, dass der Schlaf stärker ist, oder

  • alle drei Maßnahmen gemeinsam zu ergreifen ;).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veritas55
22.03.2012, 00:26

Die frühmorgendliche Wachheit des Geistes kann aber auch sehr Positives bringen, z.B. die Lösung eines Problems, einen besonderen Einfall, eine fällige Entscheidung - Vieles wird zu dieser Stunde plötzlich glasklar - wie erträumt ;).

Ich bin um die Uhrzeit schon mal mit einem kompletten Gedicht im Kopf aufgewacht - es war mir praktisch im Schlaf zugefallen was mir am Tage so nie eingefallen wäre. Es kann ebenfalls sehr ergiebig sein, den letzten Traum aufzuschreiben, die sind um die Zeit oft sehr eindrucksvoll und vielsagend.

Auch lernen läßt es sich zu der Zeit sehr gut oder einfach die Stille genießen - bei angenehmen Gedanken ist das Wachsein im Ruhezustand fast so erholsam wie Schlaf.

Es ist natürlich schwieriger, wenn man morgens nicht ausschlafen kann sondern früh raus muss und die zwei Stunden lieber fest schlafen will - aber das Wollen macht das Wiedereinschlafen nur noch schwieriger, besser ist es, einfach zu relaxen und abends dann vielleicht eine Stunde früher zu schlafen, denn die ganz frühe Morgenstund hat´s wirklich in sich :)!

1
Kommentar von veritas55
08.01.2014, 20:14

Danke dir für´s Sternchen und wünsche dir guten Schlaf :) !

0

Hallo zusammen Es ist zwar schon ewigs her aber vielleicht liest jemand anderes der Hilfe benötigt per Zufall meine Antwort. Es könnte am Roemheld Syndrom liegen. Meine Erfahrung kurz zusammengefasst: Ich hatte eine schlimme Magendarmgrippe, die mein Körper zum Glück selber handeln konnte. Erbrechen und Fieber verschwanden und der Durchfall besserte. Die Verdauung ist jedoch nocht nicht in Balance. Habe stark aufgeblähten Bauch. Und das ist auch schon die Ursache für die Adrenalinanfälle im Liegen. Starke Blähungen drücken aufs Zwerchfell. das Zwerchfell drückt auf die Lunge und die Lunge drückt aufs Herz. Im Liegen ist es am schlimmsten. Der Körper reagiert und ich muss aufsitzen oder am besten stehen und atmen und wieder zur Ruhe kommen. Dies sind die Symptome: Kurzatmigkeit schnelle, flache Atmung Atemnot, Atemstörungen Kreislaufbeschwerden, Kreislaufzusammenbruch veränderter oder ein sich schnell verändernder Herzrhythmus (Herzrasen oder auch eine deutlich sinkende Herzfrequenzen), außerhalb der normalen Sinuskurve sinkender Blutdruck Herzklopfen Gefühl einer Angina pectoris oder anderer koronarer Herzkrankheiten Schwindel Hitzewallungen Schlafstörungen, nächtliches Erwachen Beklemmunsgefühl in der Brust Angstzustände Panikattacken http://www.apotheken-wissen.de/roemheld-syndrom/ssen.de/roemheld-syndrom/ Behebe die Ursache -> wird die Blähungen los! Bewegung -> geh laufen, jogge auf der Stelle, fahre im Liegen Luftfahrrad Massiere deinen Bauch im Uhrzeigersinn Esse leichtverdauchlie Lebensmittel, kombiniere sie richtig (kein fett mit Früchten z.b.) und esse nicht zu viel aufs Mal Mache einen Einlauf (tut nicht weh! tut gut!) Trinke Pfefferminz und Änistee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am späten Nachmittag das Letze Mal was essen ( nur leicht verdauliches, nichts süßes). Erst ins Bett gehen, wenn Dir die Augen wirklich zu fallen, für frische Luft sorgen, leichte Zudecke und lege dich zum einschlafen auf die rechte Seite,das hilft der Leber beim arbeiten..Du kannst noch einige Seiten rechtsliegend lesen und dann schlaf gut durch..G.h.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da solltest du vielleicht mal die Schilddrüse untersuchen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zur selben zeit zubett gehen und zur selben zeit aufstehen

langen spaziergang am tage

runde um den block vorm einschlafen

etwas entspannendes lesen

relaxende musik

aus dem zimmer auf den himmel/natur schauen

beruhigungstee

baldriantropfen

VIEL aktion am tag, aber nicht direkt vorm einschlafen

ohrläppchenmassage (alter akupressurpunkt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?