Nachbarschaftsärger Heckeschneiden am Sonntag positiv abwenden

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Na ja, schwer zu raten, wenn der Nachbar nicht einsieht, dass er im Unrecht ist, dann könnt ihr "streitfrei" wenig dagegen tun.

Probiere es einmal und frag den Nachbarn, wann der denn Hecken schneiden oder ähnlich laute Arbeiten machen möchte, damit ihr Euch darauf einstellen und während dieser Zeit zu Bekannten oder Verwandten flüchten könnt.

Es kann sein, dass das hilft, wenn er nicht möchte, dass anderen Menschen von seiner Ruhestörung erfahren und über ihn dann geredet werden wird.

...ganz schön tricky...

0
@harrybanks

ich und triky ? ... ich nenne das lieber angewandte Psychologie ... klingt so sachlich.

Aber, die Hauptsache ist doch, dass es wirkt, und wenn man so etwas recht freundlich und unschuldig vorbringt, dann hilft das bei sehr vielen Menschen ... denn die meisten fürchten sich davor, das über sie geredet wird ... und, was die "Leute" sagen ist für die meisten enorm wichtig.

e

0

diese Idee finde ich sehr nach meinem Geschmack, Dankeschön @alle: häte gerne allen die beste Antwort gegeben, denn jeder hat ein stückchen dazu beigetragen, dass mein echter Ärger sich langsam verflüchtigte und mein Sonntag durch Euch gerettet war Dankeschöööön auch an Euch ♥♥♥

0
@Buddysuperdog

Es freut mich wirklich, dass ich Dir ein wenig dazu beitragen konnte, Deinen Sonntag zu verschönern.

Und an Dich ein Danke für den Stern.

lg

e

0

Die Frage ist, ob du jeden Sonntag Lärm ertragen musst. Wenn es nur selten ist, würde ich die Zähne zusammenbeißen und nichts machen. Wenn es allerdings grundsätz jeden Sonntag ist, würde ich versuchen, mit den anderen Nachbarn zu sprechen, um dann als Gruppe auftreten und Beschwerde führen zu können.

jeden Sonntag ist es ein anderen Nacbar, der gerade was Dringliches hat... mal der mit dem Holz für den Kamin... mal die Holzhütte zersägen vom andern Nachbarn... mal die Autoreperatur mit Bohrlärm eines Schlagbohrers... das kann doch nicht die Lösung sein wenn ich so was Dringliches habe, sage ich dem Nachbarn kurz bescheid und frage ob es sorgenbereitet wenn ich für 1 Stunmde Lärm machen muß... ibn 46 Lebnsjahren mußte ich dieses nur wegen einem Umzug, sonst NIE !!!!!!!!!!!! Die Hecke hätte Montagabend auch noch da gestanden...und der holzhackende Nachbar ist Rentner und den ganzen Tag zu Hause...

0
@Buddysuperdog

Dann hast du wenig Chancen. Es scheint in deiner Wohngegend eine Übereinkunft zu geben, dass der Sonntag kein Ruhetag ist. Du kannst ja nicht alle Nachbarn anzeigen. Ich wünsch dir gute Nerven.

0

Da wirst Du nichts dran ändern können, wenn Du Dich als Einziger aufregst, der Buhmann zu sein und zu bleiben.

Ignoriere doch deren Einstellung über Dich, ich würde mir die Sonntagsruhe trotzdem nicht rauben lassen, irgendwann wird er sich dann.. hoffentlich... an die Gesetzlichkeiten halten.

Bleibe weiterhin höflich zu ihm um ihm den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Dies wird sich jetzt wohl nicht so ohne weiteres klären lassen. Vielleicht wäre es dann mal besser, vielleicht einen kleinen Ausflug zu machen (wir haben zum Beispiel ein super Wetter draussen). Und dann morgen einmal mit dem Vermieter entsprechend zu reden. Dass der Mieter dieses in Zukunft unterlässt, und die anderen Mieter erst gar nicht auf solche Ideen kommen.

dann müßte ich jeden Sonntag den ganzen Tag wegfahren... dazu habe ich keinen großen Garten gemietet um mein Frühstück in der Stadt mir zu gönnen... das ist doch wohl keine Lösung..ich lauf doch nicht vor dem Problem weg, nur weil der Nachbar gerade "seinen Arbeitsplan" auf den Sonntag verlegt hat...

0

Geh hin vereinbare etwas mit ihm wenn es nur 30 minuten dauert soll er verdammt nochmal freitags abends machen. wenn er wieder einen auf bappsack macht dann sag ihm er soll spuren oder du gehst zur ploizei. dann macht ers aber auf keinen fall unfreundlich werden oder mit einer anzeige drohen.

Was möchtest Du wissen?