Nachbarin droht mit der Gemeinde wegen Unkraut in unseren Garten. Geht das?

15 Antworten

Was "Unkraut" ist, ist reine Definitionssache. Ihr könnt euren Garten verwildern lassen, soviel ihr wollt. Lediglich für Gehölze gibt es Bestimmungen bezüglich der Pflanzabstände und der Höhe. Aber da ihr die Hecke entfernt habt, spielt das ja keineRolle mehr. Stauden und einjährige Pflanzen dürfen wachsen wie sie wollen. Wir haben auch so einen freundlichen Nachbarn (Oberstudienrat) Für den sind auch unsere Schneeglöckchen und Krokusse Unkraut. Ich habe deswegen an die Grenze zu ihm recht dicht Topinambur gepflanzt. Das ist ein Gemüse (die Knollen sind essbar), wird 2,50 m hoch, blüht schön, bietet super Sichtschutz und der Nachbar kann sich jetzt von mir aus schwarz ärgern. (Und das tut er auch)

Wenn euer Dorf nicht gerade an einem Wettbewerb teilnimmt, wird die "Gemeinde" sich da nicht aus dem Fenster lehnen. Natürlich kann so eine Zecke lästig sein, aber wie euer Grundstück aussieht, bestimmt immer noch ihr (wenn ihr die gängigen Bauvorschriften einhaltet). Du kannst ihr ja anbieten, dass sie sich euren Vorgarten selber hübsch zurecht machen kann. Wenn's euch gefällt, gibt's auch ne Tafel Schokolade. :D

Das kann die Gemeinde nicht und ich schätze das sind nur leere Drohungen.

Theoeretisch könntet ihr euren Garten komplett verwildern lassen ( frei nach dem Motto back to nature) und die Nachbarin könnte nichts dagegen ausrichten.

Es ist ja nicht so, dass Bäume in ihrem Garten die Sonne stehlen würden.

Sagt ihr einfach das nächste Mal, dass sie die Gemeinde ruhig rufen kann. Jemand kann zu euch kommen, bekommt etwas Nettes zu trinken, wird nett geplaudert (oder über die Nachbarin gelästert) und geht dann wieder, ohne dass sich was ändert. Das heißt, falls überhaupt jemand kommt und die sich nicht bereits am Telefon schief lachen.

Gartengrundstücksgrenze

Wir haben vor 4 Jahren ein Gartengrundstück von einer älteren Dame gepachtet. Zur einen Seite haben wir einen Nachbarn. Zwischen den Gartenstücken ist eine Hecke, dahinter ( von uns aus) sind Betonpfosten, an denen wohl mal ein Zaun war. Wir wollten nun an besagten Pfosten einen Zaun installieren, da unser junger Hund ständig versucht auszubüchsen. Unser Nachbar meint dass die Hecke sein ist und er keinen Zaun davor haben will wegen Anblick und dem Schneiden. Unsern Garten hatte vor einigen Jahren sein Bruder gepachtet und wir gehen davon aus, dass die damals den Zaun entfernt und die Hecke gepflanzt haben. Diese ist aber auf unserem Grundstück. Dürfen wir ( natürlich nicht ohne dem Nachbarn Bescheid zu sagen) den Zaun an den Grenzposten zu unserer Seite hin befestigen?

...zur Frage

Zaun aufstellen ohne Erlaubnis vom Vermieter?

Hallo ihr lieben!! Wir wohnen nun schon ein bisschen in unserer Wohnung mit Garten. Leider hat dieser Garten keinen Zaun, wir haben einen Hund der jedes mal abhauen kann oder zur Nachbarin rüber rast!! Unser Vermieter meint wir dürfen nicht so einfach einen Zaun aufstellen denn dies muss erst an einer Eigentümerversammlung besprochen werden. Diese war schon und alle haben beschlossen dass wir einen Teil einzäunen dürfen den Rest aber nicht. Denn dies wäre kein schönes Bild!! Den Zaun muss ich natürlich selber bezahlen. Und was ist mit meinem restlichen Garten? Weiß jemand Rat? Danke schon mal :)

...zur Frage

Wie kann ich meinen (unbekannten) Nachbarn höflich von seinem Wildschreck abbringen?

Sehr geehrte Community,

ich bin vor 3 Monaten nach Köln gezogen und habe ein "Problem" mit dem Garten meines Nachbarn. Wie viele Wohnblöcke teilen wir uns mit 30 Häusern (alle um die 6-7 Parteien) im Hinterhof eine gemeinsame Grünfläche. Eine Partei aus dem Nachbarshaus hat wohl eine Wohnung gekauft und ihre Fläche hinter dem Haus dekorativ mit Zierpflanzen und Gartenstatuen eingerichtet. Dieser Ziergarten grenzt direkt an die Grünfläche hinter meiner Wohnung (EG) und geht quasi fließend über. Soweit so schön. Jedoch hat dieser Nachbar einen Wildschreck im Garten, der bei Bewegung ein ohrenbetäubendes Piepen aussendet. Auch Nachts mehrere Male hintereinander.

Wie gehe ich nun am besten dagegen vor? Ich weiß nicht welchem Nachbarn der Garten ist (tippe jedoch auf Rentner) und möchte mich als neuer Nachbar nicht gleich unbeliebt machen indem ich mich (wenn auch höflich) beschwere. Kann ich das Ordnungsamt informieren und um eine ruhige, sachliche Klärung bitten bei der ich selber nicht in Kontakt mit dem Nachbarn gerate? Sollte ich Kontakt mit meinem Vermieter aufnehmen? Wie sollte ich am besten vorgehen?

Jede hilfreiche Antwort bekommt natürlich meinen Dank!

...zur Frage

Baum zerstört Abgrenzungsmauer, welche Behörde kann man einschalten damit der Vermieter von Nachbarhaus etwas unternimmt?

Hallo Community,

sehr nahe an der Abgrenzungsmauer zu unserem Grundstück steht auf dem Nachbargrundstück ein schiefer Baum dessen Wurzeln sich sehr ausgedehnt haben, so das mittlerweile die Mauer eine Schräglage hat und schon brüchig ist.

Es besteht die Gefahr dass der Baum oder auch die Mauer kippt und sich dabei Jemand verletzten könnte.

Auf Schreiben hat die Vermietung nicht reagiert.

An welche Behörde bzw. Amt kann man sich wenden, dass die sich darum kümmern, denn hier sind eindeutig Personen in Gefahr.

Ich hoffe auf hilfreiche Antworten.

LG

johnnymcmuff

...zur Frage

Welcher Zaun ist am besten geeignet?

Hallo,

Ich würde gerne unser Grundstück hundesicher machen. Meine Hündin ist ein Terriermix und ist sehr sportlich. Der Zaun in unserem jetzigen Garten ist 140 hoch und überhaupt kein Problem für sie, obwohl davor eine 1,60 m hohe Hecke steht.

Für den neuen Garten brauche ich ca. 200 m Zaun. Ich suche nach einer kostengünstigen Variante die aber trotzdem ausbruchsicher ist.

...zur Frage

darf ich meine hecke entfernen?

ich wohne in einer DHH un habe eine hecke in der mitte ( teilung der grundstücke ) und ein zaun ist auch noch dazwischen ! da meine nachbarin zu faul ist, diese zu pflegen, und die buchenhecke viel arbeit bereitet , kann ich sie nicht gleich ganz entfernen ? zaun würde dableiben . ich frage weil sie mir etwas davon erzählt hat, dass ich sie darüber 4 wochen vorher informieren müsste !?

freue mich auf antworten !

lg jutta

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?