Nach Y umstellen

9 Antworten

Ziel bei der linearen Funktion ist es immer nach y= ... umzustellen,

damit man die Steigung und den y-Achsenabschnitt ablesen kann, um die
Geraden zeichnen zu können.

Daher: auf beiden Seiten -2x rechnen

es bleibt übrig: -2y = 8 -2x dann auf beiden Seiten durch den Faktor vor dem y teilen, also : (-2)

es bleibt übrig: y = -4 + 1x

unsere Steigung ist 1 (der Wert vor dem x) und der y-Achseabschnitt ist -4 (die Zahl ohne x)



2x-2y=8 |-2x -------------------------- -2y=8-2x | :(-2) ----------------------------y=-4 +0,5x

letzter schritt ist falsch -----------------y= -4 +x

0

Du willst y isolieren. Zuerst kommen bei sowas immer die anderen Summanden weg, also "-2x" auf beiden Seiten. Dann steht da: -2y=8-2x Dann stört der Vorfaktor, also teilst du einfach durch ihn: " :(-2) ". Dann steht da: y=-4+x=x+4. Das zeichnest du dann.

-4+x
=x-4

0

2x-2y=8 |+2y

2x=8+2y |-8

2x-8=2y |:2

(2x-8):2 = y

x-4=y

Wichtig ist: Wenn du eine Äquivalenzumformung machst, dann musst das IMMER auf beiden Seiten der Gleichung passieren. Nicht wie es hier bei vielen Antworten leider der Fall ist...

also…

  1. 2x-2y=8 I-2x
  2. 2y=8-2x I:2
  3.  y=8-2x    
    
  4. dann wäre die Gleichung nach y umgestellt:D

In zwei Rechnungen zwei Fehler zu machen ist relativ peinlich für den, der den Daumen gegeben hat.

2x-2y=8 |-2x
-2y = 8 - 2x | :-2
y = x - 4

LG

1

Wie wäre es, wenn Du dir rechte Seite der Gleichung auch durch -2 teilst?!!!

0
@Oubyi

ok tut mir leid aber ich habe es wirklich nicht bemerkt:/

0

Was möchtest Du wissen?