Nach der Verlobung nur Beziehungsprobleme, was tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du scheinst bei einer Partnerin als positive Charaktereigenschaft zu notieren, wenn sie das, was du tust, vorbehaltlos gutheißt oder zumindest toleriert. Was du also brauchst, ist eine Jasagerin und das wird wohl keine vernünftige Frau auf Dauer tun, es sei denn, du hast Geld wie Heu und müsstest bei einer Scheidung richtig viel Kohle abdrücken.

Ei gewisses Maß an Selbsterkenntnis ist dir nicht abzusprechen. Wie wäre es, wenn du da anfängst, an dir zu arbeiten, statt einen anderen Menschen nach deinem Bild formen zu wollen.

Der einzige Mensch, den du ändern kannst, bist du selber. Alle anderen kannst du nur kaufen oder unterdrücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

also ich würde jemand anderem grundsätzlich nie empfehlen "bleibt zusammen" oder "trennt euch besser", denn unterm Strich müsst ihr das selbst entscheiden und mit den "Konsequenzen" in negativer und natürlich positiver Hinsicht leben. Außenstehende haben leicht zu reden würde ich sagen.

Du scheinst ja wirklich ein "schwieriger" Typ Mann zu sein, aber anscheinend hat es für längere Zeit tatsächlich gepasst. Wobei, welche Frau ist schon einfach ;-) Fakt ist, jeder Mensch ändert sich im Laufe seines Lebens (meist alle 7 Jahre). Vielleicht ist bei einem oder beiden von euch gerade jetzt dieser Zeitpunkt.

Eine Verlobung, geschweige denn eine Heirat ist doch ein besonderer Schritt und es gibt viele Männer und Frauen, die sich dadurch ändern. Denke, das ist nicht immer bewusst, wahrscheinlich weil man "Angst" vor dem "für immer, bis dass der Tod euch scheidet" hat oder der gegenseitigen Verantwortung.

Toll, wenn ihr darüber sprechen könnt, das ist das Um und Auf und ja, nicht nur die Liebe zählt. Sie ist zwar das Fundament einer Beziehung aber darauf sollte eben aufgebaut werden. Vielleicht ist sie ja mittlerweile auch einfach nicht mehr zufrieden/unglücklich mit dem was ihr habt oder so wie es sich entwickelt und tut sich schwer es auszusprechen.

Sprecht mal offen darüber, ob es sein kann, dass es vielleicht doch zu früh ist eine so wichtige Bindung einzugehen. Man muss ja nicht heiraten um glücklich zu sein, manche sind ewig verlobt.

Egal wie es läuft, es kann immer schmerzhaft sein - ich wünsche euch beiden auf jeden Fall, dass ihr ein glückliches Leben führt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du jetzt schon Bedenken hast, ist es wohl besser, nicht weiterzumachen. Eine Trennung nach der Heirat und ggf. mit Kindern wird nur schlimmer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum noch lange überlegen? eine von beiden verhaltensweisen (vor und nach der verlobung) war wohl nicht authentisch und damit wird mit sicherheit jede ehe scheitern.

"lieber ein ende mit schrecken als ein schrecken ohne ende"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit deinem Verstand kann es nicht sehr weit her sein.....

denn du bist der totale EGOIST und nicht in der Lage, dich in jemand anderen

hinein zu versetzen..... Dir ist alles egal, was deine Verlobte angeht,

solange sie sich um DEIN LEBEN kümmert !

Ich sage nur: Hoffentlich ist sie schlau genug, dich NICHT zu heiraten !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von daleeee
24.09.2016, 11:46

Wenn ich als Person beim Kennenlernen klar mache, wie ich bin und Sie auch es wusste. Fühle mich auch "veräppelt", dass Sie er so getan hat und im nach hinein doch ihr wahres Ich gezeigt hat. Sie meinte nur, sie hätte noch Hoffnung dass es besser wird. Für mich ist die "Hoffnung" keine Garantie.

0

Was möchtest Du wissen?