Nach der 10. Klasse Realschule aufs Gymnasium (Bayern)

5 Antworten

Ich weiß nicht, ob dir die Antwort jetzt noch was bringt, aber an einigen Gymnasien in Bayern ist es möglich, dass man eine Einführungsklasse nach der Realschule macht. Also quasi die zehnte Klasse am Gymnasium noch einmal macht, mit speziellen Förderstunden und allem drum und dran. Das schaffst du ganz sicher mit deinem Schnitt, vor allem, weil du ja schon französisch hattest. Dann hast du ein Jahr Zeit deine Lücken aufzufüllen, machst danach ganz normal die Oberstufe und kommst in den Genuss von 13 Jahren Schule.

Mach es einfach. Wenn es nicht zu "schaffen" wäre, würden nicht jedes Jahr hunderte ihr Abitur machen. Warum solltest du das nicht auch, wenn du die Voraussetzungen dazu mitbringst? Du musst die Fähigkeit und Bereitschaft haben, "theoretisch" zu denken und ein breit gefächertes Interesse mitbringen. Ob du es willst, ist entscheidend; nicht, ob du es "schaffst". (Das kannst du doch erst feststellen, wenn du es machst bzw. durchgezogen hast.) Die Gegebenheiten in Bayern - also G8 - sind nun mal so. Wenn du dein Abitur machen möchtest, dann ist die Frage, ob man das nun gut findet oder nicht, völlig irrelevant. Alles Gute für dich & viel Freude in der gymnasialen Oberstufe! :-)

mit 2,2 kommst du locker aufs gymnasium. ist bei uns in ba-wü genau so. allerdings muss ich deinen eltern recht geben, das G8 ist kein zuckerschlecken. aber wenn du sicher bist dass du es schaffst, probiers doch einfach. viel glück:-)))

Was möchtest Du wissen?