nach Bilanzbuchhalter? Betriebswirt IHK oder Studium (B.Sc.)

5 Antworten

Die anderen Qualifikationen sind in Ordnung, werden aber in aller Regel keine Möglichkeit bieten, in Führungspositionen zu gelangen. Dies wird nur mit dem bachelor einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule möglich sein. Achte darauf, dass der Bachelor-Studiengang auch akkreditiert ist, also von einer Zertifizierungsgesellschaft anerkannt wurde. Eines muß man natürlich bedenken: Auf der höheren Ebene gibt es naturgemäß weniger Jobs, als Dir bisher offengestanden hätten. Du musst also bereit sein, ein gewisses Risiko einzugehen. Denn als Hochschulabsolvent wirst Du nicht mehr auf die Buchhalterebene zurückkehren können. Dafür wärest Du dann überqualifiziert.

Darf ich aus der Antwort ableiten, dass ein Bachelor-Abschluss einer Hochschule weitere Chancen bietet als der Geprüfte Betriebswirt (IHK) ?

0

Welche weitere Qualifizierung die richtige ist, hängt vom Weg ab, den Sie in Ihrem Berufsleben gehen wollen. Der geprüfte Betriebswirt ist eine "General Management" Qualifizierung, die sich mit den Themen Führung, Management, Organisation auseinandersetzt. geht Ihr Weg im Unternehmen in diese Richtung, oder wollen Sie sich selbständig machen, dann ist der Betriebswirt der richtige Schritt. Wollen Sie Ihre Kompetenz, die Sie im Bilanzbuchhalterstudium erwerben vertiefen und im Unternehmen als Controllerin Karriere machen, dann empfehle ich das Studium. Hier ist zu bedenken, dass ein Fernstudium eine schwierige Aufgabe ist, die einiges Durchhaltevermögen erfordert. Aber das sind Sie ja vom Bilanzbuchhalter schon gewohnt. Viel Erfolg!

Die Entscheidung den Weg des Betriebswirtes zu gehen steht eigentlich schon fest.

Es ginge mir darum, welcher Abschluss (bei entsprechender Note) in der Wirtschaft "besser bewertet" wird.

  • IHK (Gepr. Betriebswirt)

oder

  • Hochschule (Bachelor / BWL)

Am Bachelor reizt die Möglichkeit sich im Bereich Rechnungswesen weiter zu spezialisieren, auch da mir der Bereich eher als das Controlling liegt.

0

Warum probierst du es nicht einmal mit der Steuerberaterprüfung?

Wie wird man geprüfter Betriebswirt/in (berufsbegleitend)

Guten Tag,

Ich interessiere mich für eine Weiterbindung als gepr. Betriebswirtin. Ich habe 2009 meine Ausbildung als Kauffrau im Groß- und Außenhandel abgeschlossen und arbeite nun schon seit 2 Jahren in einem Großhandel in leitener Position.

Da ich Vollzeit arbeite, würde ich diese Weiterbildung gerne berufsbegleitend machen. Könnt ihr mir sagen, wo ich mich am besten anmelden kann? Gibt es mehrere Möglichkeiten als die IHK? Was kostet die Weiterbildung? (auf der IHK Seite steht 500€) Wird die Weiterbildung von irgendeiner Stelle gefördert, vielleicht sogar vom Arbeitgeber? Wie lange dauert die Weiterbildung? Wie läuft die Prüfung ab?

Und könnt ihr mir vielleicht noch mehr Tips und Hinweise geben? Sehr gerne von Leuten, die schon geprüfte Betriebswirte sind, oder bald sein werden :-)

Vielen Dank!

...zur Frage

Was ist besser Abschluss als gepr. Bilanzbuchhalter oder als gepr. Betriebswirt?

Ich bin gerade am überlegen, wie ich meine Zukunft im beruflichen Leben besser absichern kann. Jetzt habe ich mich dazu entschieden ein Fernstudium zu machen. Allerdings weiß ich nicht was besser ist ein Abschluss als gepr. Betriebswirt IHK oder als gepr. Bilanzbuchalter. Wer hat Erfahrung damit oder kann hilfreiche Tipps geben?

...zur Frage

Job kündigen für Fachabitur?

Hallo!

Ich habe im letzten Jahr meine Ausbildung abgeschlossen und möchte nun wieder zur Schule und mein Fachabitur nachholen. Ich habe mich bei der Schule beworben und wurde angenommen. Wie muss ich vorgehen? Kündigen? Kann ich Zuschüsse beantragen? Fahrtgeld erstattet bekommen? (wohnhaft bei meinen Eltern). Vielleicht kann mir da ja jemand behilflich sein. Bei der AfA hat man mir gesagt, dass ich mich in der zuständigen Jobbörse melden muss. Ich habe aber leider keine Möglichkeit ein Beratungsgespräch zu führen.

...zur Frage

Bachelor - IHK - Beides?!

Moin,

ich befinde mich momentan in einer Ausbildung zum Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel. Ich bin bald durch und mache mir Gedanken was ich danach machen soll.

Mein persönliches Motto lautet, "mach soviel du kannst bis zu 30 bist".

Ich habe mir überlegt nach dem Abschluss direkt meinen geprüften IHK - Handelsfachwirt berufsbegleitend zu machen.

Danach hatte ich vor gehabt ein Studium in Logistik/Technische Betriebswirtschaftslehre, sowie den Master hinterher zu schmeißen.

Ist es überhaupt sinnvoll den Handelsfachwirt zu machen oder sollte ich direkt auf das Studieren zu gehen?

Ich finde im Netz keine klaren Aussagen.

Zusammengefasst: Ausbildung Groß- und Außenhandel - 2,5 Jahre IHK - Fachwirt - ca. 1,5 Jahre Logistik/Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) - 3 Jahre International Logistics and Management (Master) - 2 Jahre

Zur Info: Alles berufsbegleitend, da ich die Praxis zum Beruf nicht verlieren möchte.

Ich bitte um hilfreiche Antworten!!! Danke!!

...zur Frage

Markus Hofmann Persönlichkeitsseminar für Jugendliche, wird mir das im Leben weiterhelfen?

Heyy, ich höre viele Podcasts von Top Speakern und bin gestern auf Markus Hofmann gestoßen. Das besondere an ihm ist, dass er auch Seminare für Jugendliche anbietet. Meine Frage ist, ob es sich lohnt an einem Seminar teilzunehmen? Lerne ich dort etwas? Das 2 tägige Seminar kostet inklusive Verpflegung und Hotel 1000€. Ich müsste es zwar aus eigener Tasche bezahlen, aber wenn das Seminar mich wirklich weiter bringt, dann ist das kein Problem.

...zur Frage

Unterschied Call/ Telesales Agentin?

Was ist der Unterschied von einer Call Agentin und einer Telesales Agentin??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?