Weiterbildungsmöglichkeiten Groß und Außenhandelskaufmann / beste Gehaltsaussichten?

3 Antworten

Für den Betriebswirt musst Du vorweg erstmal Fachwirt oder eine vergleichbare Weiterbildung wie z.B. Bilanzbuchhalter machen, zumindest wenn Du den IHK-Abschluss meinst.

Für den staatlich geprüften Betriebswirt musst Du eine Art Studium machen.

Für die Zukunft sind denke ich alle Möglichkeiten eine gute Wahl ABER informiere Dich was die ganzen Kurse für einen Inhalt bieten und was gelehrt wird. Dann musst Du für Dich entscheiden was Dir mehr zusagt.

Als Bilanzbuchhalter wird Dir beigebracht:
- Kosten- und Leistungsrechnung
- Finanzierung / Analyse Jahresabschluss
- Etwas Lohnsteuer
- Umsatzsteuer
- Einkommensteuer
- und so weiter

Wenn Du an Finazbuchhaltung Spaß hast ist der Bilanzbuchhalter auf jeden Fall ideal. Mir macht das sehr viel Spaß.

Den Betriebswirten kann man auch nach abgeschlossener Ausbildung in der Wirtschaft und 3 Jähriger Berufserfahrung machen.

0

Ich glaube kaum, daß es notwenig und sinnvoll ist unmittelbar nach der Ausbildung schon nach einer Weiterbildung zu achten. Zunächst solltest Du im Betrieb Fuß fassen und Dich 2 Jahre bewähren um die erste Beförderung zu bekommen, danach solltest Du den Handelsfachwirt angehen. Den macht man abends nach dem Betrieb oder an Samstagen nebenbei und ist anspruchsvoller als die Ausbildung selbst. Danach hast Du die Möglichkeit Deinen Karriereweg weiter zu gehen oder Dich umzuorientieren. Möglicherweise wird anderweitig mehr für Deine Qualifikation bezahlt als im eigenem Unternehmen es möglich ist.   

Für den Fachwirt etc. braucht er 3 Jahre Berufserfahrung. Nach der Ausbildung ein Jahr im Betrieb arbeiten und dann 2 Jahre berufsbegleitend die Fortbildung machen. Dann hat man die 3 Jahre Berufserfahrung um für die Prüfung zugelassen zu werden.

Ich finde es absolt nicht verkehrt sich jetzt schon mal zu informieren. Je jünger man ist umso leichter fällt das lernen, auch wenn man vielleicht noch nicht so viel Erfahrung von dem Stoff hat der vermittelt wird.

2
@JaBu84

Das stimmt nicht. Für die Zulassung zur Prüfung zum Handelsfachwirt ist 1 Jahr Berufspraxis vorgeschrieben.

Ich habe ein Jahr nach Ausbildungsende berufsbegleitend den Handelsfachwirt gemacht. Mein neuer Betrieb hat mich dabei sehr unterstützt und mich für die 6 x 1 Woche, in denen die Seminare stattfanden, und den Vorbereitungskurs freigestellt, sodass ich 1,5 Jahre nach Ende der Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann die Abschlussprüfung geschrieben habe.

Für so einen Intensivkurs über nur 6 Monate muss man natürlich die Unterstützung des Betriebes haben und viel Freizeit fürs Lernen opfern. Alternative ist natürlich der Wochenend- und Feierabendkurs, der dementsprechend länger dauert. Aber vorgeschrieben sind die 3 Jahre Berufserfahrung für den Fachwirt nicht.

Im Handelsfachwirt enthalten ist zudem der schriftliche Teil der Ausbildereignungsprüfung, bzw. musst du diesen dann nicht mehr machen und nur noch den mündlichen Part absolvieren. Das ist aber ein Klacks und bietet sich natürlich an. Das ist für die Karriereplanung nicht zu verachten.

 

2

JaBu84 wo nimmst du die falschen Angaben her? Den Fachwirt kann man sofort starten. Zur Prüfung muss 1 Jahr Berufserfahrung nachgewiesen werden.

1

Definitiv der Betriebswirt.
Betriebswirte werden in jeglicher Branche gebraucht.
Finde ich super das du dich weiterbilden willst

Was möchtest Du wissen?