Muss mir der Ausbildungsbetrieb das Berichtsheft kostenlos zur Verfügung stellen?

11 Antworten

Es gibt Betriebe, vor allem große und gute Betriebe, die stellen einem ein Berichtsheft zur Verfügung. Normalerweise sollte es schon so sein, weil der Betrieb ja den Ausbildungsfortschritt bewerten muss usw. Aber so ein HEft kann man natürlich kaufen oder bei der IHK besorgen. Frag einfach mal in deinem Betrieb nach, die werden dir schon sagen was du tun musst.

@ alle, die hier "kann", "vielleicht", "nur große Betriebe" u. ä. verbreiten, sei ein Blick in § 14 BBiG oder entsprechende Vorschriften der HWO und AO dringend anzuraten: Das Berichtsheft muss dem Auszubildenden kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Zum Glück hat die Fragestellerin das selbst herausgefunden bevor sie hier verunsichert wurde.

@semen sei angemerkt, das das Führen des Berichtshefte während der Arbeitszeit nicht nur die betriebliche Arbeitszeit meint, sondern auch (und gerade) die berufsschulfreie Zeit. Wenn dir der Betrieb am Nachmittag deiner Berufsschule großzügig frei gibt, hast du dafür Zeit und kannst nicht sagen, ich mach das lieber im Betrieb.

@ alle, die das online Führen so sehr anpreisen: Die Berichtshefte müssen schriftlich vefasst und unterschrieben werden. Warum sollte ein Azubi mit schmalem Geldbeutel Ausdrucke und Hefter selbst bezahlen, wenn der Betrieb die Hefte kostenlos ausgibt? Außerdem kann der Betrieb verlangen, dass bestimmte Formen (Tages-, Wochen-, Monatsberichte, mit Millimeterpapier für Skizzen usw.) verwendet werden.

HTH allen

G imager761

Eigentlich ja. Aber wie schon angemerkt, einfach online führen und gut ist, so bist du flexibler. Auf azubister kannst du es nicht nur online führen, sondern auch mit deinen Kontakten teilen!:)

Das Berichtsheft muss vom Ausbildungsbetrieb gestellt werden. Zum Beispiel findest du dies auf den Seiten der Handwerkskammer Kassel:

http://www.hwk-kassel.de/aus-und-weiterbildung/berufsausbildung/ratgeber/berichtsheftfuehrung.html

Desweiteren ist die Aussage zu dem Geld der Azubis fürn Hintern. Wer legt denn fest, dass nen Azubi bei den Eltern wohnt? Ich tu dies beispielsweise nicht und BAB bekomm ich auch nur knapp 100Euro .. während der Berufsschule muss ich im Internat wohnen, welches knapp 80 Euro die Woche zusätzlich kostet. Am Ende reichen bei mir BAB und netto-Entgeld noch nicht einmal für meine Kaltmiete sowie die Internatskosten.. ;) .. und da bleiben ja dann noch Versicherung, Nebenkosten, Verpflegung, ab und an mal Kleidung, Fahrkosten, etc. .. und da machen sich 6 bis 8 Euro fürs Berichtsheft schon bemerkbar ..

Ich weiß, es ist eher ungewöhnlich hier eine Frage zu stellen, um sie dann selbst zu beantworten. Allerdings habe ich mich im BBiG (Berufsbildungs-Gesetz) schlau gemacht, dort steht folgendes:

Das Berichtsheft/Ausbildungsnachweis ist ein Ausbildungsmittel und somit dem Azubi kostenlos zur Verfügung zu stellen. Es darf während der Arbeitszeit geführt werden.

Somit spielt die Betriebsgröße keine Rolle!!

Was möchtest Du wissen?