Muss man für eine Adoption verheiratet sein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frage ist, was Ihr mit der Adoption bezwecken wollt. Wenn es darum geht, daß Dein Partner dann auch als Erziehungsperson rechtliche Möglichkeiten hat, dann kann man das auch ohne eine Adoption regeln. Er kann offiziell (soweit ich weiß) "autorisiert" werden, gewisse Dinge auch offiezell für das Kind regeln und entscheiden zu dürfen - was Du sonst als Mutter zumindest bei rechtlich relevanten Dingen allein machen mußt (schulische Angelegenheiten, Arztbesuch bzw. Auskunft etc.). Und dazu braucht es nicht die Einwilligung des Erzeugers, solange Du das alleinige Sorgerecht hast. Adoption dagegen hat nicht unbedingt was mit dem Sorgerecht zu tun - da kann der Erzeuger auch ohne Sorgerecht eventuell dagegen sein und das verhindern.

Adoptionen sind schwierig, was ich nicht verstehen kann. Wenn ich bedenke, welche Menschen Kinder zeugen, naja...........! Ich denke, man muss nicht verheiratet sein, aber in einer stabilen Partnerschaft leben. Dabei ist es auch unerheblich, ob man homosexuell ist. Aber die Anforderungen sind hoch und man wird oft überprüft. Viel Glück. Ich würde mich an das Jugendamt wenden und mich dort beraten lassen.

wird serh sehr schwierig sein.......fast aussichtlos....aber fragen kistet in diesem Falle auch schon was : Rechtsanwalt auch der Notar, der den Antrag stelllen muss....

Kinder zeugen und Adoption sind zwei verschiedene "Sachen"

immer steht das Wohl des Kindes im Vordergrund und wird sehr sehr stark geprüft....und ist auch richtig so.....denauf Probe adoptieren gibt es nicht.....

0

Hallo, man muss 2jahre verheiratet sein und der "Erzeuger" muss die einverstanden sein! Allerdings in Außnahmefällen kann man das auch auf dem Familiengericht klären fals er nicht einverstanden sein sollte.

Nicht zwangsläufig. Günther Jauch und seine Frau lebten über 15 Jahre in wilder Ehe und haben zwei Kinder adoptiert. Kann aber auch eine Sache des Geldes sein.

Wir sind ja nicht verheiratet. Mich würde auch interessieren ob ich die Zustimmung von dem Erzeuger meiner Tochter brauche. Wenn ja kann ich die Sache sowieso vergessen weil er nicht zustimmen würde

0
@Bianca2709

Die Zustimmung des leiblichen Vaters brauchst du immer, egal, ob du mit dem neuen Partner verheiratet bist oder nicht.

http://kuerzer.de/WIdVAhQXy

1

Was möchtest Du wissen?