Kann ich mein Baby ohne Zustimmung des Vaters zur Adoption freigeben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Am besten wendest Du Dich an das Jugendamt.

Du wirst Deine Gründe haben, warum du das Kind nicht haben möchtest. Aber dass du erst nach der Geburt entscheiden möchtest, wie Du vorgehst, zeigt schon, dass du Dir nicht zu 100% sicher mit dieser Entscheidung bist. Vielleicht solltest Du mal eine Beratungsstelle wie Pro Familia aufsuchen, um alle Möglichkeiten für Dich und das Kleine zu besprechen. Vielleicht siehst Du doch eine gemeinsame Zukunft. Ich wünsche es Euch vom Herzen.

Ich wünsche Dir und dem Kleinen alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
computerfreeak 05.07.2016, 13:58

Danke! Ja, ich bin schon bei Jugendamt und der Diakonie in Beratung. Der nächste Termin ist leider erst nächste Woche, zusammen mit dem Vater. Und dieser hat im Vorfeld schon gesagt, er sei gegen Adoption, könne das Kind aber auch nicht selbst aufziehen. Deshalb wollte ich mich vorher schon einmal informieren :) 

0

Ohne die Einwilligung des Vaters ist die Freigabe nicht möglich. 

Er hat aber auch keinen Einfluß auf deine Entscheidungen.

Wenn keiner von euch sich um das Kind kümmert, wird von Amts wegen ein Vormund bestellt, der entscheidet dann zusammen mit dem Jugendamt, wo das Kind in Pflege gegeben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
computerfreeak 05.07.2016, 13:52

Danke, das klingt logisch. Allerdings wäre das für das Kind doch viel schlimmer, hin und her geschoben zu werden, Pflegefamilien usw. vielleicht sogar Heim, als dass es von Anfang an in eine endgültige Adoptivfamilie kommt, oder?? :((

0
chaparov 05.07.2016, 13:55
@computerfreeak

Absolut! Ideal wäre also, daß der Vater von kompetenter Seite überzeugt wird und zustimmt. Oder ihr findet einen anderen, gemeinsamen Weg.

Jede Lösung dazwischen hinterläßt beim Kind Spuren, mit denen es sich sein Leben lang beschäftigen darf.

1

Hallo,

überlege dir das bitte sehr sehr gut. Du bist in einem Alter in welchem du die Tragweite deiner Entscheidungen einschätzen kannst. Ich kenne einige Mütter die so wie du dachten und es im Nachhinein bitter bereut haben und dann war es aber zu spät.

Ich kann auch den Kindsvater dahingehend verstehen. Was ich aber nicht verstehe, warum er das Kind nicht nehmen und aufziehen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du bei der Geburt sagst, dass du nicht weißt, wer der Vater ist, hast du das alleinige Sorgerecht und kannst es aus eigener Entscheidung zur Adoption freigeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
computerfreeak 05.07.2016, 13:49

Das geht nicht, da der Vater schon bekannt ist. Zwar nicht eingetragen, aber definitiv auffindbar und wird sich eventuell auch bemerkbar machen, wenn das Kind da ist.

0

Wenn er nicht das Sorgerecht übernehmen will, darf er nicht über das Kind bestimmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schwangerschaftsberatung deiner Staat kann da helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke dass das ein anderer entscheidet.
Fakt ist dass du es wenn du es in der Hand hälst nie weggeben wirst ;)

So eine Liebe wirst du nie wieder spüren ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
computerfreeak 05.07.2016, 13:47

Danke, hm okay, also eventuell das Jugendamt? Habe meinen Termin mit KV und SB erst nächste Woche und mache mir andauernd Gedanken..

Ja, das sagen mir auch viele. Ich werde alles bis zur Geburt vorbereiten.. Und danach erst entscheiden. Danke!

0
SotisK1 05.07.2016, 13:55
@computerfreeak

Ich denke ja.

Bereit alles vor und mach dir nicht zuviele Gedanken. Es ist heutzutage nix schlimmes ein Kind alleine groß zu ziehen. Du bekommst viele Hilfen.

Ich weiß ja nicht wie alt du bist und in welcher SSW, aber lass dir sagen dass ich bestimmt 4 gutaussehende Frauen im Mittleren Alter kenne die um alles in der Welt ein Kind haben wollen würden und keinen Mann finden. Am Ende wollen fast alle ein Kind, aber es ist oft zu spät.

Mich würde echt interessieren wie du dich entscheidest. Schreib hier rein wenn es soweit ist.

1
computerfreeak 05.07.2016, 14:00
@SotisK1

Ich bin 26, jetzt im 8. Monat. Meine Entscheidung steht noch nicht fest, ich warte auf jeden Fall. Aber ich möchte dem Kind, wenn es so kommen sollte, einen leichten und schnellen Übergang ermöglichen, ohne Pflegefamilien, Heim o.ä.. Einfach eine Familie, in der es sich wohl fühlt und in der es bleiben darf. Ich versuche dran zu denken. Vielen Dank!

0
SotisK1 05.07.2016, 14:10
@computerfreeak

Na gut, wenn du im 8 Monat bist und immer noch daran denkst es weg zu geben, dann fehlt dir vermutlich der Bezug zu dem Baby und es ist besser so. Das größte Wort der Welt ist "Mama", aber wenn du dazu keinen Bezug hast dann würde ich auch sagen dass du es weg gibst.

Vergiss aber nicht dass dein kind dich vermutlich irgendwann mal damit konfrontieren wird wieso du es weggegeben hast und wenn die Antwort kommt "damit du ein besseres Leben hast" ist dann schon sehr schwach.

1

Was möchtest Du wissen?