mitwirkungspflicht beim familienzuschlag?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da er Unterhalt zahlt und es nun mal sein Kind ist, hat er ein Recht darauf, dass das Formular ausgefüllt wird. Es ist für seine Besoldung wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Partnerin die Mitwirkung verweigert, wird er im Gegenzug den Unterhalt um den entgangenen Teil seines Gehaltes kürzen.

Ist es euch das wert? Dann füllt den Bogen eben nicht aus...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihm das fehlt, wird er weniger Geld bekommen und folglich auch weniger Unterhalt zahlen müssen, da der vom Einkommen abhängig ist...irgendwie logisch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliajosh8391
23.05.2016, 19:38

danke für die schnelle Antwort...wobei 240 € meines Wissens schon unter dem mindestunterhaltes von 365€liegen 

0

ok damit ist die Frage des Anspruchs geklärt ... ist sie gesetzlich dazu verpflichtet? bzw muss seine dadurch versäumten Gelder zurückzahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er zahlt nur 240 obwohl er Brufssoldat ist? Finde ich ziemlich wenig...

Also ich bin auch allein erziehend und der Vater ist Versicherungskaufmann. Ich hab das schon bekommen. Meinste nich der Vater verdient mehr??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?