Muss man ein schlechtes Leben haben um zur Fremdenlegion gehen zu dürfen?

3 Antworten

In früheren Zeiten hatte die Legion einen, eher schlechteren Ruf. Das lag u.a. daran, dass man bei der Einstellung auf den sozialen Hintergrund der Bewerber kaum Wert gelegt hat. So wurden dort auch Männer aufgenommen, deren Strafregister sich teilweise durch alle Ebenen der Kriminalität zogen, Diebe, Betrüger, Räuber, bis hin zu Mördern.

Die Legion bot für den Dienst in ihren Reihen u.a. eine neue Identität, Kriminelle konnten so, zumindest nach außen, ihre Weste reinwaschen.

Seit geraumer Zeit ist das, bezüglich der Einstellungskriterien, nicht mehr der Fall, die Zahl der Bewerber ist so hoch, dass man auch dort auf die Dienste zwielichtiger Gestalten gut verzichten kann.

Die Art der Bewerber erstrecken Sicht mittlerweile quasi über alle Schichten, gegenwärtig sind bspw Soldaten mit einer relativ guten Bildung keine Seltenheit.

Von Experte ponter bestätigt

Nein, wenn du die Anforderungen erfüllst, kannst du auch Universitätsprofessor sein.

Hi,

Wieso sollte man dafür ein schlechtes Leben haben sollen? Es ist doch einfach nur ein Beruf?!

VG!

Was möchtest Du wissen?