Muss man die Bauern Milch kochen bevor man es zu Käse macht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bloß nicht!! 

Durch das Kochen werden Molkenproteine denaturiert und so die Bildung von Bitterpeptiden  im Käse quasi erzwungen. 

Wenn du frische Milch sicher verkäsen möchtest, dann erhitze die Milch auf 63-65 Grad, halte diese Temperatur für 30 Minuten und kühle dann auf Einlabungstemperatur ab.

Diese Erhitzungsart ist ein anerkanntes Pateurisationsverfahren und nennt sich Dauererhitzung.

Nicht vergessen: Bitte etwa 0,2% Calciumchlorid zugeben, sonst wird der Bruch zu weich. 

Gutes Gelingen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme an Du meinst mit Bauern Milch, die unverarbeitete Milch resp. Rohmilch - im Gegensatz zur pasteurisierten (wird auf bis zu 100°C erhitzt) resp.der homogenisierten und ultrahocherhitzten (Uperisierung, UHT-, H-Milch, auf 135 bis 150°C)

Die Frage für die Herstellung von pasteurisiertem Käse hat ja scheggomat bereits bestens beantwortet :)

Anmerkung: Bei der Herstellung von Rohmilchkäse wird die Milch auf höchstens 40°C erhitzt. Einige Keime und Bakterien überleben diese Temperatur und vermehren sich, daher sollten Schwangere keinen Rohmilchkäse essen (pasteurisierter hingegen ist unbedenklich).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?