Muss man die Anrede auf den Briefumschlag schreiben?

9 Antworten

Herrn

Kurt Mustermann

ist am höflichsten, und am "n" von Herrn erkennt man, dass er der Adressat und nicht der Absender ist (in den Absender gehört Herr/Frau gar nicht).

Heutzutage ist es nicht mehr üblich, bei unverheirateten Frauen "Frl." zu schreiben, sondern man verwendet "Frau" unabhängug vom Familienstand.

Woher soll der Briefzusteller denn wissen wohin mit der POST...?? Der Namen wäre schon extrem WICHTIG!! ;.)))

Sie spricht von der Anrede ( Herrn, Frau)

0

Ach echt?! Ich wollte es doch nur mit der Anrede wissen weil ich schon lange keinen Brief verschickt habe. Ich weiß jawohl wie er heißt.

0
@Lyric

Sorry OK hab ich überlesen. Herr muss nicht sein. Ist nur eine Form von Höflichkeit.

0

Also wenn du nur an einen Freund oder Bekannten schreibst, da verzichte ich immer drauf. Ist es was förmliches Amz, Bewerbung o.ä. schreibe ich es davor.

Es ist nicht zwingend erforderlich "Herr" oder "Frau" zu schreiben.

Du meinst dass sieht lächerlich aus? Ich finde folgendes "lächerlich"

An

Kurt Mustermann

Straße

PLZ Ort

Schöner, angenehmer finde ich:

An

Herrn Kurt Mustermann

Straße

PLZ Ort

Aber das ist geschmacksache. Selbst das "An" kannst Du weg lassen. (Ich schreibe "An" immer dazu, damit der Postbote es nicht mit dem Absender verwechseln kann. Das ist mir nämlich schon passiert, obwohl ich auch "Absender" dazu geschrieben habe.)

Also ich würde bei der Anschrift soweit förmlich bleiben, wenn es um Fremdpersonen geht und selbst da musst du das nicht wirklich wichtig ist es nur im Geschäftsverkehr, dass man sämtliche Titel ( Dipl-Betriebswirt, Ing, RA, GV etc) mit beinhaltet oder du wirklich wissentlich zu einer entsprechenden Person im Privatbereich schreibst.

Was möchtest Du wissen?