Muß ich die Freundin meines Sohnes in meiner Wohning dulden

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde mich nicht vom Sohn unter druck setzen lassen. Es ist zwar erstmal hart, aber wenn er meint, dann soll er mit seiner Freundin mitgehen. Aber setz sie definitiv vor die Tür. Es ist deine Wohnung! Er wird sich sicher wieder beruhigen! Alles Gute

"Vor die Tür setzen"...ist so leicht und trivial gesagt.....Stellt Euch Eure Kinder vor ,wie Sie vor dem "Elternhaus" auf Klappstühlen sitzen....und nicht wissen WOHIN........!!

0

Mein Sohn ,der in die gymnasiale Oberstufe geht ,bringt seine Freundin "über Nacht" mit ,Beide kochen sich meist "Leckerlis...." und der Kühlschrank wird auf und zu gemacht....Aber :Ich gönne es den "Kindern"...gerade bei der ersten Liebe ,und wenn Beide sehr "gut" auf dem Wege zum Abi sind...Sie habens sich verdient auf "spendable Familien" zu treffen .Dass auch täglich die guuuten Freunde und Freundinnen kommen ,besonders in den Freistunden geht auch in Ordnung....denn die bringen sich oft "Törtchen" mit ,nur lassen sie die Krümel liegen.Wo also ist das Problem?Ist der Sohn evtl. ein Schmarotzender Molusk ,ohne irgendwelche Aus oder Weiterbildung ?und nicht der Sohn des Partners,welcher dann nat. wettert und immer ein Druckmittel hat......

so sehe ich da auch...

0

Mir ging es vor ein paar Jahren ebenso, war alleinerziehend und trotz Vollzeitjob kaum Geld. Und dann ein 3. Esser (wenns nur das Essen gewesen wäre!!!)Wo total kein Geld rüberkam, Energie und Nebenkostenabrechnung vom Vermieter, Telefonrechnung... alles eben, man kauft ja auch anders ein.Als es zum Eklat kam und ich ihn rausschmiß, sind sie beide gegangen und ich habe ne Woche nix gehört von meiner Tochter. Jetzt ist alles wieder gut. Du mußt das so oder so nicht dulden, aber das Problem ist das eigene Kind, wie es auf den Rausschmiß reagiert!

6 Wochen?

So lange darf höchstens ein Besuch in einer Mietwohnung dauern, ab da muss man es anmelden beim Vermieter.

Die anderen Hausbewohner müssen sonst die Nebenkosten auch mitbezahlen.

Ich würde hart bleiben, wenn er es nicht akzeptiert muss er halt mit ausziehen.

Mit 21 wird er ja wohl schon Geld verdienen (und sie auch).

Ich sehe das anders. Du kannst sie rauswerfen aber deinen Sohn u.U. nicht. Wirst aber Ärger haben wenn Du das tust. Zwickmühle!! Sprich in aller Ruhe und freundlich mit beiden zusammen und sucht eine lösung für alle, die akzeptabel ist und mit der ihr alle als Kompromiss leben könnt.

Was möchtest Du wissen?