Muss die Arbeit mir Spass machen oder nur wegen dem Geld?

18 Antworten

Ich finde wenn man einen Beruf (und so ist es ja eigentlich gedacht) bis zur Rente ausüben will, dann muss er auch Spaß machen. Außerdem ist man in einem Job den man gerne macht immer besser und motivierter, als in einem den man nicht mag. Allerdings muss man dann auch relativ früh wissen was man wirklich will und ob man das auch erreichen kann. Ich hatte Glück und wusste nach der Schule gleich was ich studieren will und wo ich dann arbeiten will. Hat man erstmal das "falsche" gelernt und arbeitet in einem Job der einem nicht gefällt, ist es schwierig was daran zu ändern. Trotzdem glaube ich, dass es besser ist nach anderen Perspektiven zu suchen und auf eine Veränderung hinzuarbeiten (auch wenn man da weniger verdient) als ewig unglücklich, demotiviert und am Ende grauhaarig und depressiv (achtung Übertreibung... ;o) zu sein.

Wenn man den Arbeitsvermittlern zuhört, so spielt es keine Rolle welchen Beruf jemand erlernt. Hauptsache vermittelt und aus der Statistik. Völlig falsch denke ich. Wer an seinem Beruf Freude hat, wird auch in der Lage sein sich mit ihm zu identifizieren , als sich nur des Geldes wegen täglich mit Missmut zum Arbeitsplatz zu schleppen und schon morgens daran denken, hoffentlich ist bald Feierabend. Wo soll da eine Motivation herkommen. Motivation kommt von motivieren und das gelingt ganz einfach nur dann, wenn man mit Lust und Freude sich seinen Aufgaben stellt.

Beides muss stimmen. Man braucht sowohl Leidenschaft bei seiner Arbeit als auch eine anständige Bezahlung. Stimmt die Leidenschaft nicht, wird man nie optimale Leistung bringen. Stimmt die Bezahlung nicht, schwindet die Motivation sehr schnell. Beantworte dir doch einfach die folgende Frage: <a href="http://www.erfolgreich-im-leben.com/blog/leidenschaft/lieben-sie-ihre-arbeit-oder-tauschen-sie-nur-zeit-gegen-geld.html">Lieben Sie Ihre Arbeit oder tauschen Sie nur Zeit gegen Geld?</a>

kündigung wegen umzug in der ausbildung

Hallo, ich bin gerade aus der Probezeit raus und möchte aber meinen Arbeitsplatz wechseln, zwar im selben Beruf, als Fachverkäuferin in der Bäckerei. Ich habe ein Angebot aus 300 km entfernung bekommen und würde da auch wegen meinem Freund hinziehen. Was müsste ich denn nun als Grund für die Kündigung sagen?

...zur Frage

Was ist euch wichtiger? Mehr Geld oder Arbeitsklima?

Hallo zusammen. :)

Was ist euch wichtiger? Das Geld was ihr verdient oder das Klima am Arbeitsplatz.

Beispiel:

Ihr könntet mit eurem Berufsstand eigentlich locker 300 - 500 € mehr verdienen seid aber Super zufrieden mit eurem Arbeitsumfeld und es macht euch spaß zu arbeiten.

Würdet ihr das Risiko eingehen und irgendwo anders anfangen für mehr Geld oder ist euch das Klima und die Zufriedenheit wichtiger?

...zur Frage

Ein Lebenlang den gleichen Beruf?

Nicht jeder hat das Glück einen Traumberuf zu haben bzw. ein Beruf auszuüben der einem nicht als Arbeit vorkommt. Ich bin einer davon, ich bin Chemikant, mache meinen Beruf eig. nur wegen Geld. Ich hasse meinen Beruf nicht aber wenn jeder Beruf gleich bezhalt wäre würde ich etwas anderes machen.

Ich kann mir nicht vorstellen mein Lebenlang das Gleiche zu machen und irgendwie entwickelt man sich nicht weiter.

Aber hat es Sinn einen so gut bezahlten Job aufzugeben und etwas komplett anderes zu tun ?

...zur Frage

Ich bin momentan in der Realschule. Gibt es irgendeine Möglichkeit Pilot zu werden?

Gibt es für mich (15 Jahre, Realschule 10. Klasse) noch irgendeine Chance Pilot zu werden? Außer aufs Gymnasium zu wechseln?

...zur Frage

Jobwechsel weniger Gehalt?

Würdet Ihr Job wechseln für weniger Geld?
Angenomnen die Aufgaben sind zwar sehr interessant, allerdings wären alle Rahmenbedingungen schlechter (Fahrtweg, Urlaub, Arbeitszeit). Wo hört die Grenze auf bei mehr Spaß an der Arbeit und Wunsch zur Veränderung wenn man sich verschlechtert? Mich würden einfach Erfahrungen interessieren.

...zur Frage

Berufskolleg Abbrechen wegen Arbeitsplatz?

Momentan bin ich auf einem Berufskolleg um den Hauptschulabschluss nachzumachen, da ich leider meinen Hauptschulabschluss vergeigt habe wegen ein paar Problemen die ich in der Vergangenheit hatte. Nun bin ich jedoch in einem Kurs angenommen worden der mich nicht die Bohne interessiert und laut Lehrerin kann ich auch nicht wechseln (Ich werde da noch mit dem Schuldirektor drüber sprechen aber ich stelle mir da nicht zuviel vor). Ich habe allerdings auch ein Angebot für eine Arbeit bekommen in der ich schon Erfahrung habe und diese Arbeit mir auch Spaß macht. Nun ist meine Frage ob ich das Berufskollege einfach abbrechen kann? Ich habe meine 10 Jahre voll und das Ziel des Berufskollege ist es ja mich in Sachen Arbeit Weiter zu bringen. Da ich nun einen Arbeitsplatz hätte wäre das ja eigentlich vom Tisch, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?