Muss der Techniker bei DSL an den APL im Keller?

4 Antworten

Wir haben schon mehrmals den Anbieter gewechselt, da kam erstens nie ein Techniker und schon gar nicht musste der in den Keller. Da muss doch nur was umgeschaltet werden (das macht wohl die Telecom, und dauert meist 2 Wochen). Diese Termine macht aber normalerweise der neue Anbieter mit denen.

So liebe Leute auch auf die Gefahr hin hier etwas ausfallend zu werden; Bitte lasst es doch einfach irgendwelchen Mist zu schreiben wenn ihr euch nicht sicher seit dass er stimmt.

Zu Thomsl: Erstmal dürfen grundsätzlich alle Aussendienstmitarbeiter der Telekom an die Verteiler sowie auch in die Vermittlungsstellen. Und ausserdem warum sollten die "freischalter" (das sind übrigens die Servicetechniker die auch Störungen bearbeiten) dazu nicht befugt sein dass sind die einzigsten die da dauerhaft ran müssen weil sie halt die Leitungen schalten müssen.

Zu Blindi56: Es muss nicht immer jemand kommen und die Leitung schalten, dass ist immer ein bisschen Glückssache ob in der Zeit bis zum Neuanschluss ein anderen Mieter im Haus einen Anschluss bekommt denn dann kann die Leitung auf der euer alter Anschluss lag an diesen Mieter gegeben worden sein. Das tritt vorallem bei Mehrfamilienhäusern auf. Wenn ihr nur den Anbieter gewechselt habt dann muss bei euch nichts geschaltet werden denn dann wird die Leitung bei auch im Haus nicht als frei gekenzeichnet und wird euch somit auch nicht "weggeschaltet" sondern da wird lediglich in der Technik ein anderer Port aufgeschaltet die Leitung bleibt gleich.

Zu bienemaja79: Erstmal hast du recht es ist meistens die Telekom die kommt, andere Anbieter haben keine eigenen Servicetechniker im Aussendienst (was auch ein Grund ist warum die so günstig anbieten können). Allerdings vergibt die Telekom Leitungsbereitstellungen an Externe Firmen (Elektrofirmen, oder spezielle Fernmeldetechnikfirmen) wenn die eigene Kapazität nicht ausreicht zb wenn viele Leute einen neuen Anschluss bekommen, diese Firmen haben natürlich zugriff zu den Verteilern da sie ja wie schon erwähnt die Leitung bereitstellen müssen

16

Achsoo noch zur eigenlichen Frage: Was der Techniker der bei dir war meinte war bestimmt dass es am Straßenverteiler (KVz) schon geschaltet ist und er nun noch die Leitung in deine Wohnung aufgeschaltet werden muss. Da würde das zutreffen was ich bereits oben geschrieben hab dass ein anderer Mieter in deinem Haus einen neuen Anschluss bekommen hat und dir deine Leitung "genommen" wurde und somit erst wieder eine neue Leitung geschaltet werden muss das kommt häufig vor und ist ganz normal. mfg

0

Bei mehrfamilienhäusern ist der APL der Verteiler, der freigeschaltet werden muss, dieser ist meist vom Verteiler von der "straße" aus schon freigeschaltet, sodass dort gar nix mehr gemacht werden kann außer abschalten...

Und ja, er darf nur an den Verteilerschrank wenn er ein Wartungsmonteur der Telekom ist, glaube die "freischalter" sind dafür nicht befugt ;)

Ist das die Apl Box?

Wohne in einem 3 Familienhaus mich wundert nur das dort so wenig Kabel raus kommen ist die Box jetzt die wo der Techniker dran muss?

...zur Frage

Wie genau schaltet der DSL Techniker den Anschluss?

Hallo, wie genau schaltet der DSL Techniker den DSL Anschluss frei? Bei uns steht in einer Woche ein Termin zur Freischaltung an, allerdings ist wohl keine Anwesenheit erforderlich.

Wir haben unten im Keller einen APL, der zur ersten TAE Dose führt. Es ist ein Einfamilienhaus, daher geht eine Doppelader (rot ohne Ringe und rot mit einem Ring) zur ersten TAE. Das Erdkabel hat insgesamt 10 Doppeladern, alle sind am APL aufgelegt.

Jetzt die Frage, wie genau schaltet der DSL Techniker den Anschluss? Woher weiß dieser z.B., dass das rote Aderpaar ohne Ring und mit einem Ring zur ersten TAE führt?

Was würde passieren, wenn man Bsp. Die Verkabelung zur ersten TAE mit einer anderen Doppelader durchführen würde? (Bsp. Weiß ohne Ring und Weiß mit einem Ring)

MfG

...zur Frage

<25.000kbit/s oder >16.000kbit/s?

Hallo. Ich überlege, mir einen neuen Internet Tarif zuzulegen.

Zurzeit habe ich einen DSL Anschluss mit bis zu 25.000 kbit/s.

Wechseln möchte ich auf einen VDSL Anschluss mit mehr als 16.000 kbit/s.

Ich möchte wechseln, da der aktuelle Tarif nicht ansatzweise auch nur 22.000 kbit/s erreicht und es große Schwankungen gibt. Teilweise kommt er auf z.B. 6.000 kbit/s, was man sehr merkt (vor allem in online Spielen).

Nun wollte ich fragen, ob jemand Erfahrung hat und vielleicht einen merkbaren Unterschied von DSL zu VDSL bestätigen kann.

Es geht mir weniger um die Geschwindigkeit des Tarifs, sondern eher um die Stabilität, von der ich denke, dass sie beim VDSL-Anschluss besser ist.

Vielleicht kann mir jemand helfen, ich wäre sehr dankbar!

...zur Frage

DSL Anschluss ohne an den APL zu müssen?

Hallo zusammen,

ich ziehe am 01.03. in eine neue Wohnung da kommt auch der Techniker zwecks DSL. Jetzt habe ich meine beiden Nachbarn befragt, die beide angegeben haben, dass bei Ihnen damals keiner zu einem Verteilerkasten musste, sondern der Techniker nur in der Wohnung was gemacht hat. Beide haben einen laufenden DSL Vertrag. Kann das sein? Kann ich aufhören nach dem APL zu suchen? Ich finde nämlich bisher keinen.

LG

...zur Frage

Ist das ein apl Anschluss?

Hallo. Ich habe einen DSL Vertrag bei Vodafone abgeschlossen. Nun soll ein Techniker vorbeikommen der an den 'apl Anschluss' dran muss. Meine Frage jetzt; ist das was man auf dem Bild sieht so n 'apl Anschluss'?

...zur Frage

APL nicht gefunden. Wo ist der APL?

Hallo,

heute war ein Techniker von 1und1 da und hat den APL nicht gefunden.

Im Keller ist nur so ein Kasten von Unitymedia.

Ist es vielleicht die kleine Box an der Hauswand?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?