Motorrad öl erklärung?

 - (Auto und Motorrad, Yamaha R6, Motorrad Öl)

2 Antworten

SAE ist die empfohlene Viskosität des Öls, bestimmt also, welche Schmiereigenschaften das Öl bei welcher Betriebstemperatur hat.

SAE 10W40 ist also bei Außentemperaturen von -10 bis +40 Grad einsetzbar, deckt somit annähernd alles ab, was unser Wetter zu bieten hat und vor allem, bei dem das Fahren noch Spaß macht.

Unter -10 und über 40 Grad sitzt keiner mehr gern auf dem Bock.

API ist sozusagen die "Entwicklungsstufe" des Öls. Mit jedem höheren Buchstaben des ABC hinter dem S steigt die Qualität des Öls. Ein SL-Öl kannst du also bedenkenlos benutzen, da es höherwertig ist als SG.

JASO ist der japanische Standard im Gegensatz zum American Petroleum Institute (API).

Lies dir doch den Wiki-Artikel hierzu mal durch! Dann eignest du dir auch ein bisschen Spezialwissen an, das nie schaden kann, wenn man ein Zweirad bewegt, das man nicht bei jedem Hüsteln in die Werkstatt schiebt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Motor%C3%B6l#API

Hallo, in dem Fall würde ich den Empfehlungen des Herstellers folgen und bei einem Firmenhändler nachfragen was für den Motorentyp das beste ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?