Möchte in eine eigene Wohnung ziehen, aber habe zu wenig Geld?

8 Antworten

Du bist 20 Jahre und erst mal volljährig. Das jung und alt oftmals nicht mehr zusammen passen ist auch klar. Das du von zu Hause raus willst, kann ich mehr als gut verstehen. Bei dir käme die BAB in Betracht als Zuschuss. Wie wäre es denn, wenn du anstatt in eine Wohnung erst mal, bis du finanizell besser da stehst, in eine WG ziehst. Man muss auch die Eltern verstehen und kann sie nicht sofort zur Unterstützung verdonnern, da ja den Eltern auch ein gewisser Selbstbehalt bleiben muss. Aber vielleicht könnten deine Eltern, falls sie beide normal verdienen, dir doch solange du in der Ausbildung bist, einen monatlichen Zuschuss geben, damit du ausziehen kannst. Damit wäre dir und deinen Eltern geholfen. Oftmals wird dann das Verhältnis zu den Eltern entspannter und verbessert sich wieder.

schaue doch mal nach WG zimmern. es muss ja nicht immer gelich eine eigenen wohnung sein die kein mensch in der situation gut bezahlen kann. deine eltern sind unterhaltspflichtig bis du deine ausbildung fertig hast. viel glück, du wirst was finden!!

Es gibt Gelder wie die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB), die fasst aber nur in bestimmten Fällen. Vielleicht helfen dir auch deine Eltern finanziell weiter damit du ausziehen kannst. Weiterhin müsstest du noch Kindergeld bekommen und ich weiß nicht wie es um Unterhalt steht.

Du kannst Ausbildungsbeihilfe und Wohngeld beantragen soweit ich weiß! Geh mal zum Jugendamt oder zum Arbeitsamt und frag unverbindlich nach! Die werdens dir dann sagen können:) Es gibt auch 1 Zimmer Appartments, in so einem hab ich gewohnt, bin knapp 20, hatte allerdings 300 Euro mehr netto in der Hand als du und es war trotzdem knapp^^

ja, deine eltern müssen dich unterstützen...setze dich mit ihnen zusammen und besprecht das mal in ruhe...

ja sie müsssen ihn zwar unterstützen bis 25 aber sie müssen ihm keine eigene wohnung finanzieren

0

Was möchtest Du wissen?