Mit welchen Problemen kann man zum Familienpsychologen gehen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Familientherapie wird eigentlich immer dann eingesetzt, wenn mehr als nur zwei Familienmitglieder betroffen sind. Das ist z.B. bei starken Geschwisterrivalitäten der Fall, wenn auch die Eltern den Situationen ratlos gegenüberstehen und sich selbst zudem als Teil des Gesamtproblems sehen. Das ist übrigens eine ganz besonders wichtige Voraussetzung für das Gelingen einer Familientherapie. Alle Beteiligten müssen wissen, dass sie auch in die Fehlentwicklung eingebunden sind und folglich einen eigenen Anteil an den Verhaltensänderungen übernehmen müssen, wenn sich der Erfolg einstellen soll. Eine Mutter, z.B., die lediglich meint, dass ihre Kinder nicht 'funktionieren' und der Therapeut diese behandeln sollte, ist eine große Belastung. Viele Therapeuten raten sogar zu einer 'Dreigenerationentherapie', d.h. sie wollen auch die Großeltern mit einbeziehen, wenn diese mit im Haushalt leben und durch ihr Verhalten die Konflikte gegebenenfalls intensivieren (z.B. Eltern stark fordernd und Großeltern permissiv und obendrein das Verhalten der Eltern bei deren Abwesenheit kritisierend). -- Bei deinem Fall sagst du, dass du dich 'eigentlich' nur mit der Mutter streitest. Es sind aber im Haushalt doch offensichtlich noch andere Bezugspersonen da, und deren Mitwirkung kann erheblich sein, auch wenn der akute Streit stets mit der Mutter ausgetragen wird. Also, wenn eine Familientherapie gelingen soll, müssen alle wichtigen Bezugspersonen mit eingebunden werden, und zudem auch alle das Bewusstsein haben, dass sie vielleicht Teil der Problematik sein könnten.

Obwohl ich schon auf die Frage eingegangen bin, fehlt noch ein wichtiger Anteil, nämlich eine Antwort auf die mögliche Indikation (also welche Probleme werden durch Familientherapie sinnvoller weise behandelt: Das sind primär die Beziehungsprobleme, d.h. wer fühlt sich von wem fasch behandelt; zu streng; zu versagend; zu hart fordernd; zu unduldsam; zu widersprüchlich; zu chaotisch in den Botschaften; zu launisch; zu abhängig von eigenen Stimmungen. Wie sind die Erwartungshaltungen in Bezug auf das Autonomiebestreben: gibt es ständig Streit über Ausgehzeiten, Eigenentscheidungen bei Anschaffungen; Wahl der Freunde; Hereinreden bei der Partnerwahl; Bevormundungen bei der Garderobe. Wie sind die Gunstbezeugungen verteilt: wer bekommt viel liebevolle Zuwendung; wem wird geduldig zugehört, wem deutlich seltener oder gelangweilter. Gibt es viel Streit zwischen den Eltern (um Macht, Geld, Erziehungsprinzipien). Liegen Geschwisterrivalitäten vor (um Zeugnisnoten, Taschengeld, Belohnungen, Ausgehzeiten, Privilegien). Und dann natürlich welche Symptomatik gilt es schließlich zu beheben: Essstörungen wie Anorexia, Bulimie oder Adipositas; Lern- und Leistungsstörungen; Angstattacken; schwere Beziehungsstörungen, Sadismen; Chaosverhalten; Isolationsneigungen; hysterische Anfälle; Schreiszenen mit massiven Aggressionen und Prügeleien. Aus diesen Beispielen geht - so glaube ich doch - schon hervor, auf welchen Feldern eine Familientherapie hilfreich sein könnte.

Der Grund wäre schon absolut in Ordnung. Gibt es denn noch weitere Familienmitglieder und möchten die sich auch beteiligen? Ja, es gibt Gespräche, meistens sowohl einzeln (vielleicht anfangs) als auch mit allen zusammen.

Das Wichtigste ist, dass sich alle verstanden fühlen, Vertrauen bekommen und sich öffnen können - so dass mit der Zeit jeder lernen kann, warum er wie auf den anderen wirkt und reagiert, wie er das ändern kann, wer welche Dinge vermisst und wie alle anders mit Konflikten umgehen könnten.

Ich verstehe mich nicht so gut mit meiner Mutter

Ich bin jetzt fast 15, und alle meine Freundinnen machen so richtige Mädelsabende mit ihren Müttern und führen Mutter-tochter-gespräche, aber meine Mutter redet noch nichtmal richtig mit mir über die Periode. Ich möchte auch einfach mal sowas mit meiner Mutter machen aber das geht bei uns nicht. Einfach mal Filmeabend machen, Schoki essen.. das gabs bei uns noch nie. Meine Mutter isst eh keine schokolade weil sie ihrer Meinung nach "zu dick" ist. und sonst muss immer alles mit meinem vater gemacht werden oder mit meiner kleinen schwester, nie habe ich die Möglichkeit etwas mit ihr alleine zu machen, zum beispiel shoppen zu gehen. oder ins café, was weiß ich. zu meiner tante hab ich keinen kontakt mehr, mit ihr hätte ich sowas machen können, aber sie und meine mutter reden nicht mehr miteinander. ich möchte mich gut mit meiner mutter verstehen, mal mit ihr shoppen gehen . wie kann ich das meiner mutter klarmachen, dass ich sie auch mal brauche? sie benimmt sich immer so überheblich, ich bin das dumme kind und sie die tolle erwachsene . wieso nimmt sie mich nicht ernst?

...zur Frage

Ich darf mit 18 nicht raus?!

Hallo erstmal!

Ich bin seit 2 Wochen 18 und meine Eltern (vor allem meine Mutter) erlauben mir einfach nicht raus zu gehen, und nach Hause zu kommen wann ich mag! Sie meinen halt, dass ich vor Mitternacht zu Hause sein muss was ich jedoch absolut nicht nachvollziehen kann. Klärende Gespräche bringen gar nichts, meine Mutter zeigt kein Verständnis. Ich bin mit dem Abitur grade durch und habe einen Einser-Schnitt also kann sie mir auch nichts mehr von wegen Schule sagen! Wenn ich meiner Mutter sage, dass es heutzutage normal ist wann man kommen und gehen will sagt sie, dass sie als meine Mutter mir das aber nicht erlaubt. Es kann doch echt nicht sein, dass ich mit 18 nicht selbst bestimmen darf, wie lang ich draußen bleiben möchte? Ich hab ernsthaft daran gedacht einfach mal nach Hause zu kommen wann ich will, einen Streit kann ich danach zwar nicht vermeiden aber was kann ich sonst tun? Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Wie soll ich mich bei meiner Mutter entschuldigen?

Ich hab mich gestern mit meiner Mutter gestritten, aber ich weis nicht was ich falsch gemacht hab. Jetzt ist sie sauer und redet nur mit mir, wenns unbedingt sein muss. Ich will mich nicht mit ihr streiten und ich möchte morgen mit meiner Freundin ins Kino gehn und sie muss mir des Geld dafür geben weil ich kein Taschengeld bekomm. Es geht mir nicht nu darum aber ich will morgen unbedinkt ins Kino gehn. Und ich kann ned iwie was zu essen machen und mich damit bei ihr entschuldigen, des haut bei ihr ned hin. Was könnte ich denn sagen, damit sie mir verzeiht ?(p.s. ich weis ja nicht was ich falsch gemacht hab) Danke für die Antworten schon mal.

...zur Frage

Was mach ich wenn meine Mutter meinen Freund immer schlecht redet?

Ich (16) bin seit über einem halben Jahr mit meinem Freund (17) zusammen. Es läuft auch alles sehr gut, nur dann ist da meine Mutter sie redet ihn immer schlecht :( Sie sagt er ist kein guter Umgang für mich und er würde sich gar keine Mühe um mich geben. Mein Freund und ich hatten schon öfters mal streit ,ich selber finde das es zu einer Beziehung dazu gehört das man sich auch mal streitet....und immer wenn meine Mutter das mitbekommt dann sagt sie mir immer die doof er seie und das ich es nicht verdient habe mit ihm zusammen zu sein,sie meint ich hätte einen besseren verdient. Ich weiß einfach nicht mehr weiter...ich liebe ihn über alles und er mich auch,aber immer redet meine Mutter mir dieses schlechte Gewissen ein.. Habt ihr Tipps was ich machen kann? Ich habe schon mit ihr darüber geredet aber sie lässt es trotzdem nicht. Würde mich über Tipps und Meinungen freuen :)

...zur Frage

Streit eskaliert: Sie hört NIE auf und gibt keine Ruhe?

Wenn ich mit meiner Frau streite (in der Regel wegen Peanuts. Sie regt sich über irgendetwas auf, weil man nicht sofort das macht, was sie gerne möchte) kommt der Punkt, an dem ich sage "Lass mich jetzt bitte in Ruhe!" Sie lässt mich aber nicht in Ruhe! Im Gegenteil: Sie läuft mir von Raum zu Raum hinterher oder gibt auch im Auto keinerlei Ruhe. Ich werde dann mit Vorwürfen provoziert, die nahezu abenteuerlich sind. Das bringt mich dann auf die Palme! Ich weiß nicht, wie ich mich wehren kann. Aus dieser Streitspirale kommen wir nicht mehr heraus! Selbst wenn ich sie zum 1000.-male bitte, endlich aufzuhören, ignoriert sie es total. Ich kann sagen "Hör' endlich auf!" Es interessiert sie nicht. Der einzige Weg, der mir bleibt ist dann, die gemeinsame Wohnung zu verlassen oder am Straßenrand anzuhalten und auszusteigen. Aber selbst dann stellt sie sich in den Weg und lässt es nicht zu, dass ich gehe. Doch damit ist das Problem nicht behoben. Kaum betrete ich die Wohnung wieder (manchmal erst nach Stunden) geht es sofort wieder los. Die Aggressionen steigern sich mehr und mehr und man wirft sich allerhand Dinge verbal an den Kopf. Wie kann ich es schaffen, aus dieser Streitspirale auszubrechen? Wie kann ich es schaffen, dass sie endlich Ruhe gibt? Denn es nützt nichts, unter diesen Emotionen weiter zu reden? Auf gute Argumente hört sie nicht. die werden verbal "weggewischt" und weiter gemacht.

Natürlich kenne ich Antworten wie "Gelassen bleiben" usw. Das funktioniert aber nicht, wenn man weiter und weiter provoziert wird und man sich nicht aus dem Weg gehen kann.

Es geht mir vor allem darum, einen Weg zu finden, damit sie aufhört, wenn ich sage "Lass mich jetzt bitte in Ruhe".
So eine Bitte muss man doch akzeptieren.
Was tun, wenn sie das nicht akzeptiert?

...zur Frage

Probleme mit Mutter wegen Reiten...?

Hallo! Ich habe ein Problem (zumindest ist es für mich ein Problem). Aber bevor ich zum Problem komme, erst einmal paar Infos zuvor: Ich (15) reite seit 5 Jahren ca aber mit einer langen Pause dazwischen und bis vor kurzem auch ohne Reitunterricht. 

Meine Mutter ist seit ihrem Teenageralter geritten, bis ich auf die Welt gekommen bin. Vor einem Jahr wollte ich wieder mit dem Reiten angefangen und habe auch eine Reitbeteilung gefunden, zu der mich meine Mutter auch immer gefahren hat und mit mir dort die Zeit verbracht hat. 

Doch leider hatte die Besitzerin andere Ansichten als wir und deswegen musste ich mich von der Reitbeteilung trennen. Dann war ich wieder auf der Suche deshalb sind wir zu dem Stall wo meine Mama das reiten angefangen hat gefahren. Dort hätte sich auch was ergeben, aber von dem Pferd ist meine Mutter schon mal runter gefallen und deswegen durfte ich auch dem von ihr aus nicht reiten. Eine alte Freundin von ihr hatte dort auch ihr Pferd stehen. Ich hatte mich Hals über Kopf in ihn verliebt, dennoch durfte ich dieses Pferd von der Besitzerin aus nicht reiten sondern nur spazieren gehen und so. Selbst da hatte sie manchmal was auszusetzen... 

Und außerdem musste ich meine Mutter jedes Mal überreden dass wir für max 1 1/2 Stunden in den Stall fahren und wenn ich gefragt habe war sie meist gleich gereizt und hat mich angemotzt dass wir an diesem und jenen Tag keine Zeit hätten (obwohl wir nichts vorhatten oder das Vorhaben vllt 1 Stunde gebraucht hätte also wir locker noch in den Stall fahren hätten können!) 

Dann verlor ich irgendwann die Lust, mich an jemanden binden zu müssen. Deshalb hab ich meine Eltern gefragt, ob wir nicht ein eigenes Pferd kaufen wollen. Sie waren einverstanden.

Jetzt haben wir in unserem Dorf was gefunden. Dort kann ich reitstunden nehmen und das Pferd ist auch ganz süß. 

Zurzeit zeige ich ihr einige Verkaufspferde. Da reagiert sie immer sehr genervt wenn ich welche zeige oder sagt gleich gar nichts darauf. Ich mache mir mühe dass ich einen tollen Lebenspartner finde und glücklich werde und sie reagiert einfach so darauf! Dann letztes mal hat sie gesagt, dass es vor nächstes Jahr Sommer eh nichts wird mit einem eigenen pferd weil sie ja wenn das Pferd kommt auch mit dem arbeiten will und das kann sie ja im Winter nicht. Ich mein HALLO??? 

Sie wird mit dem Pferd wahrscheinlich dann eh nicht arbeiten weil alles an mir hängen bleibt und außerdem hatte sie letztens nach 10 min reiten solche rückenschmerzen dass sie nicht mehr gescheit laufen konnte. Ich versteh meine Mutter einfach nicht mehr. Sie tut immer so wie wenn ich gleich immer ausrasten würde aber sie motzt immer Rum! 

Ich wäre dankbar um jeden Ratschlag.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?