Mit welchem Schwerpunkt soll ich Wirtschaftsingenieurwesen studieren?

2 Antworten

Moin,

Schwerpunkte würde ich erst im Master setzen. Vor allem, wenn man sich noch nicht sicher ist, was man möchte. Daher ein breites Bachelorstudium absolvieren und sich dann auf den Bereich spezialisieren, der einem gut gefällt bzw. worin man eben gut ist.

Persönlich würde ich eher über die technische Schiene gehen, also ein reines Maschienenbau- oder Elektrotechnikstudium und dann einen Mischmaster mit Inhalten zu BWL. Persönlich würde ich aber auch einen "reinen" Maschienen- oder Elektrotechnikmaster machen.

Wenn du dann in einer Firma anfängst und Geld verdienst, dann ist immer noch ein MBA drin. Ausserdem gibt es mittlerweile auch so viele Firmen, die das auch anbieten, sodass es für mich rein pauschal so aussieht, dass es leichter ist als "reiner" Ingenenieur sich noch wirtschaftliche Dinge anzugeignen, wie als Wirtschaftsingenieur noch mehr Ingenieurinhalte.

Aber sowas ist immer Ansichtssache. Mir würde es so besser gefallen, aber das ist fast schon ideologisch. Manche schwören auf mehr Interdisziplinarität von Beginn an, ich halte in dem Fall eine solide technische Ausbildung für sinnvoller, da man sich wirtschaftliche Kentnisse leichter (auch von den Angeboten her) nach dem Studium noch aneignen kann.

ERST EINMAL VIELEN DANK FÜR DIE AUSFÜRHLICHE UND HILFREICHE ANTWORT!:)

Ich habe mich in der Zwischenzeit weiter erkundigt und habe erst nach meiner Frage herausgefunden, dass Wirtschaftsingenieure eher in betriebswirtschaftlichen Tätigkeiten sind, vorallem wenn es darum geht die Kluft zwischen technischen und wirtschaftlichen Problemstellungen zu lösen. Vorher dachte ich immer ich kann in der Konstruktion und Entwicklung von Bauteilen als auch im Vertrieb arbeiten, wobei nur in seltenen Fällen an der Konstruktion beteiligt ist, da man nicht ein breites Ingenieurswissen hat wie die rein technischen Studiengänge. Mich interessiert auch mehr die technische Richtung, sprich die Konstruktion und Entwicklung. Daher bietet sich, wie du bereits sagtest ein reines Ingenieursstudium in meinem Fall eher an (Maschinenbau mit Vertiefung Fahrzeugtechnik). Wenn ich aber dennoch unternehmerische Kenntnisse erwerben möchte um parallel im Vertrieb tätig zu sein kann ich noch ein MBA absolvieren.

1

Schau doch mal in die Studienpläne der Hochschulen nach Fahrzeugbau.Meine Tochter macht in Reutlingen den Schwerpunkt Projektmanagement.Zwar 8 Klausuren im Semester, aber Sie ist gefordert - und happy.Vor allem das saugute Umfeld dort macht fez.

Was möchtest Du wissen?