Mit Email um Termin fragen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das geht vielleicht schon, aber früher oder später musst du doch sowieso mit dem Psychologen reden. Da wäre es besser, du rufst einfach mal kurz an. Oder du gehst hin und vereinbarst persönlich einen Termin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuchen kannst du es natürlich, aber wo liegt dein Problem? Klar ist sowas keine schöne Situation, aber die arbeiten doch mit genausolchen Leuten wie dir tagtäglich zusammen. Da musst du dir nun wirklich keine Sorgen machen, dass sie negativ über dich denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anotherlife
31.08.2014, 16:20

Ich bin etwas schüchtern und meine stimme sehr zittrig

0

Wenn eine Praxis dies anbietet, spricht nichts dagegen. Bedenke aber bitte, dass psychotherapeutische Praxen (noch) nicht verpflichtet sind, hier für die Datensicherheit zu sorgen (da es noch kein brauchbares System gibt, es wird gerade eines im Aufrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung getestet); der Schutz des Patienten durch die Schweigepflicht gilt hier dann also nicht mehr bzw. verzichtet der Patient durch Nutzung von Emails darauf. Hintergrund ist, dass Emails wie Postkarten sind. Man sollte sich, wenn es einem um Vertraulichkeit geht, also überlegen, ob und wie man dieses Medium als Patient nutzt. Die meisten Psychotherapeuten verlangen aber eine telefonische Bestätigung eines vereinbarten Ersttermins, um sich vor "Späßen" zu schützen. Insofern bringt eine Kontaktaufnahme per Mail nur bedingt etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich kenne das Problem und warum nicht das Medium Mail nutzen, wie einer meiner Vorredner schon schrieb, die Psychologen wissen um die Hemmschwelle und dann kannst Du nach einer Terminvereinbarung, gleich dieses "Problem" als Aufhänger nutzen :-) Viel Glück, Bright

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch es mit einer mail. Therapeuten wissen um die Schwellenangst, dass potentielle Klienten sich schwer mit Worten tun. Die Mail ist eine Alternative zum Anruf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • E-Mail wird schnell übersehen

  • Manche Therapeuten haben gar keine Mailadresse

  • Es gibt ohnehin längere Wartezeiten

  • Ein Telefonat zeigt, dass Du es ernst meinst und sogar die Angst vorm Telefonieren überwindest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?