Mit Brautmode selbstständig werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich war erst letztes Jahr in eigener Sache in einem Brautmodeladen und denke mal es gibt ein paar Dinge, die ein erfolgreicher Laden erfüllen muss, damit Kunden auch kommen und bereit sind Geld dort zu lassen.

Das Ambiente, die Größe und die Ausstattung sollten wirklich sehr repräsentativ und ansprechend sein.

Dazu gehören:

Großes Schaufenster

Großer Ausstellungs- und Verkaufsraum (>100qm)

mindestens 5 abgeteilte Bereiche für separate Betreuung einzelner Kunden mit ausreichend Sitzmöglichkeiten für Freundinnen, Trauzeugen Brautjungfern, Geschwistern, Müttern...

Sehr große Umkleiden

Extra Lager mit Platz für viel Produkte

Extra Raum für Schneider

Viel Personal (mehrere Verkäuferinnen, Schneider...)

Am besten noch Angebot für Herrenmode

Wenn Du das bieten kannst, dann: Viel Spaß.

PS: Ich kenne Leute die fahren sogar 100km für das richtige Brautkleid...

 

(bin Dipl. Betriebswirtin)

...da hast du vielen Existenzgründern etwas voraus ;-)

Ein weiterer Vorteil ist, dass du keine Miete ect. bezahlen musst.

Am Anfang wird es sicher schwierig.

Wie unten bereits erwähnt "läuft" da sehr viel über Mund-zu Mund-Propaganda.

Ich kenne inzwischen aber auch sehr viele, die ihre Brautkleider usw.über das Internet bestellen.

Ich wünsche dir dennoch viel Erfolg und viel Glück.

Lg


Als Betriebswirtin weißt du ja genau, was bei einer Existenzgründung zu berücksichtigen ist - damit hast du schon einmal einen Riesenvorteil!

Mein Tipp: Erzähl allen Bekannten davon, sieh zu, dass du schnell den ersten Auftrag bekommst - solche Geschäfte laufen über Mund-Zu-Mund-Propaganda!

Ist die erste Braut glücklich (oder die Schwiegermutter...) , dann geht das weiter!

In meinem Bekanntenkreis haben sich mehrere Personen selbständig gemacht. Das "dicke" Geld kam häufig erst nach 1-2 Jahren.

Dir alles Gute!

Hi, ich rate ab. Geheiratet wird wohl immer und das Business ist auch eine sehr ansprechende Sache, aber die viiiieeeelen Dinge die zu beachten sind würden mich abschrecken einen eigenen Laden aufmachen zu wollen. Ich bin Schneiderin und habe auch schon mit Brautkleidern meine liebe Not gehabt. Die Dinger sind riesig und schwer und fressen einen an der Maschine fast auf. Allerdings ist das das Problem der Näherin. Deines liegt in der Ausstattung des Geschäftes, riesen Lager und damit verbundene Kapitalbindung, Händler, Anschaffung der Schinken, Messe gerenne, Werbung, Kratzbuckeln vor den Prinzessinnen, Zubehör in Massen da haben, gutes wenn nicht sogar top Personal auch hinter den Kulissen,  Deko, Puppen, Herrenmode, Brautjungfern Kleider, und dann ein sicheres Händchen für die Problem (zonen) der Bräute: egal ob Mutter, Schwester, Hintern, Busen, Geschmack, Geldbeutel, Zeitfenster uvm.

Kennst du Etsy schon?

Klar ist einen richtigen Brautladen zu haben schon mega toll! Aber wohl auch sehr teuer.

Ich habe mein Hochzeitskleid Via Etsy gekauft. (Lol), alles war perfekt, ich musste mich einfach selbst abmessen und die Frau hat es dann gemacht.

Waere jedenfalls ein Anfang.

Willst du selbst nähen oder nur verkaufen?

Ich möchte nur verkaufen. Muss somit noch eine Schneiderin suchen. 

0
@Lilly108

Dann würdeich dir auf jeden Fall empfehlen, eine Website zu erstellen und auch online zu verkaufen. Mit einem Raum zuhause kannst du mit vielen Brautmodengeschäfte nicht mithalten. Vielleicht spezialisierst du sich auf Besonderheiten, z.B. Verkauf von Outlet-Designerware. Eine Schneiderin ist auf jeden Fall wichtig für anfallende Änderungen. Ich empfehle dir, zunächst einen Businessplan zu erstellen, dabei fallen dir sowohl Stärken als auch Schwächen deines geplanten Unternehmens ins Auge. Falls du einen Gründungszuschuss beantragen willst, brauchst du den sowieso.

0

Was möchtest Du wissen?