mit 31 noch Jungfrau, sowas gibts noch?

20 Antworten

Ja, sowas gibt es noch. Ich hatte während meiner berufsbegleitenden Fortbildung einen Typen in meinem Kurs, der war 39 und noch Jungfrau, das lag/liegt meiner Meinung nach aber an ihm. Er war sehr unglücklich mit seiner Situation, schon seit Ewiigkeiten depressiv, introvertriert, hat wenig bis keinen Wert auf sein Äußeres gelegt, vom Charakter her sehr rechthaberisch und jähzornig, ging bei jeder Sache an die Decke, von der Einstellung her war er der Typ, der sehr darauf achtetete, dass sich jeder an Vorschriften und Regeln hielt,  und auch sonst hat man sich einfach ungern mit ihm unterhalten. Helfen lassen wollte er sich nicht. Hat man sich auf ein Gespräch mit ihm eingelassen, hat er nur gejammert, Keinen Vorschlag angenommen und am nächsten Tag fing er von vorn an. Sowas tut sich doch keine Frau an.

Ich hab den Eindruck, du möchtest, dass die Antwortenden hier in die gleiche Kerbe schlagen wie du und das als "schleeeecht" bewerten.

Denn dann hast du das Gefühl, ein besserer Mensch zu sein als er.

Vielleicht arbeitet er besser als du, ist ein ethisch besserer Mensch oder sieht besser aus - aber wenn du mehr Sexualtrieb hast als er, so kannst dir auf die Schulter klopfen und dich über ihn stellen.

Dabei hast du dir deinen Sexualtrieb nicht erarbeitet, du bist halt so - und so ein Trieb führt sicher auf dieser Welt häufiger dazu, andere Menschen zu verletzen und auszunutzen als wenn man gern vorm PC sitzt...

Wenn es ihn glücklich macht, sei es ihm gegönnt. Ich selbst frage mich manchmal, ob es mir nicht besser ginge, wenn ich das Tor zur Frauenwelt oder generell zur romantischen Welt nie aufgestoßen hätte. Zumindest hätte ich dann mehr Zeit/Ressourcen für andere Sachen. So fühle ich mich das eine ums andere Mal eher als Skalve meiner Triebe.

Es hat also alles Vor- und Nachteile und jeder muss für sich entscheiden, auf was er mehr Gewicht legt.

Was möchtest Du wissen?