Mit 18 ausziehen trotz Schule?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du solltest lieber einen VERMIETER suchen. Ob du einen findest, der bereit ist, dir einen Mietvertrag anzubieten ist eine andere gute Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu beachten ist, dass Deine Eltern für Deinen Unterhalt aufkommen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ginger1970
08.03.2014, 17:53

Das ist nur teilweise richtig - die Mutter muss keinen Barunterhalt zahlen, wenn die Tochter die Möglichkeit hat, dort wohnen zu bleiben. Die Eltern können die "Art" des Unterhalts nämlich frei wählen.

0

Hi,

wenn du es finanzieren kannst, wird es gehen.

also ich habe schon in 7 wohnungen gelebt (in ausbildung und studium) und davon wollte KEINER einen Nachweis wie ich das bezahle. gibt aber auch genug, die eben Einkommensnachweise haben wollen oder einen Bürgen. Musst du ausprobieren.

du solltest realistisch durchrechnen was du alles brauchst: Möbel, Kaution etc dann noch strom, wasser, miete, heizung, medikamente, kleidung, nahrung, getränke, schulunterlagen, freizeit, versicherungen (Haftpflicht zb), Bustickets, Reserven für Geräte wie Laptop, Waschmittel, Hygienezeugs, Putzzeug, Kosmetika, ggf. Verhütungsmittel, mal hier einen Kaffee mal da eine cola, Freizeit (essen gehen, Kino, Disco) etc etc und wenn du das alles finanzieren kannst steht dem mit 18 nichts im wege.

ps: Unterhalt musst du auch erstmal einklagen, wenn deine Mutter dir das nicht frewillig gibt bzw. dein Vater sich weigert alles selbst zu zahlen. Da deine Mutter dir dann nämlich auch was geben muss, wenn du nicht daheim wohnst. Dauert alles und du musst diese lange Zeit überbrücken können finanziell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ginger1970
08.03.2014, 17:57

Auch können Eltern statt Geld zu zahlen einen so genannten "Naturalunterhalt" leisten – also ein Zimmer und Essen zur Verfügung stellen. Das geht jedoch nur dann, wenn der Fahrtweg zur Hochschule vertretbar ist.

http://www.verbraucherzentrale-bremen.de/Unterhalt-Was-Eltern-zahlen-muessen

Wenn sie also bei der Mutter wohnen bleiben kann, muss diese nichts zahlen! In diesem Fall ist es halt die Schule - aber das macht in der Hinsicht keinen Unterschied.

0

Deine Eltern sind beide unterhaltspflichtig, solange Du in einer Ausbildung bist. Allerdings können sie den Unterhalt frei wählen - d.h. wenn Du theoretisch bei Deiner Mutter wohnen könntest und sie Dich nicht rauswirft, dann muss sie auch nichts "bares" zahlen, wenn Du dennoch raus möchtest.

Kindergeld bekommst Du ja auch noch (184.- monatl.) - wieviel zahlt Dein Vater denn? So eine Wohnung (auch wenn sie klein ist), ist nämlich nicht billig - je nachdem WO du wohnst... Zur Kaltmiete kommen ja auch noch Nebenkosten hinzu, dann musst Du Essen, etc. einkaufen. Da bist Du gleich mal bei 600 - 700 Euro im Monat. Vielleicht wäre eine WG auch eine günstigere Alternative...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur der Wunsch, auszuziehen und alleine zu wohnen, reicht meistens nicht aus. Ob ihr euch das leisten könnt, zu dritt (Vater, Mutter, Kind) jeder in einer eigenen Wohnung (und sei sie auch noch so klein) zu wohnen, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht kannst du, um die Situation zu entspannen, das letzte Jahr Schule bei deinem Vater wohnen? Oder bei einer/einem Verwandten? Sonst wird es wohl zu teuer... Und: Vermieter in Großstädten wollen mittlerweile fast alle den Nachweis, wo die Miete herkommen soll...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also vom Amt bekommst Du auf jeden Fall nichts. Bis Du 25 bist sind Deine Eltern unterhaltspflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von obich
08.03.2014, 17:49

Zumindest bis zum Ende der Erstausbildung (auch vor dem 25. Geburtstag) :-)

1
Kommentar von Ginger1970
08.03.2014, 17:54

Wenn sie bei der Mutter wohnen kann, muss diese nichts zahlen.

0

Wenn du immer die Miete bezahlst und ein reifen Eindruck machst dann müssten sie dich annehmen. Ich selber bin 28 und bin mit 17 ausgezogen jetzt wohne ich in einer Wohnung. Ich würde dir empfehlen aufzupassen das die Mieter dich nicht übers Ohr hauen mir haben die fast 1000 Euro zu viel abgezogen!

Dann wünsche ich dir noch viel Glück in der neuen Wohnung LG dein Team2001

PS: Ich würde mir Freunde hohlen, dass sie dir helfen einzupacken und alles in die neue Wohnung zu tragen und auszupacken helfen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ginger1970
08.03.2014, 18:04

"MÜSSEN" tut ein Vermieter gar nichts - die können sich die Mieter noch immer frei auswählen...

0

Was möchtest Du wissen?