mit 16 schwanger sein?!

13 Antworten

Im Kopf und im Herzen glaubst Du vielleicht soweit zu sein! - Wie sieht es denn in Deinem Geldbeutel zur Zukunftssicherung eines solchen Kindes aus? Kinderwunsch und Kindererziehung haben in Verantwortung auch etwas mit den Zukunftschancen so eines kleinen Menschen zu tun. Bevor Du diese sittliche Reife noch nicht erreichte hast, solltest Du die Knie mal schön beieinander halten und mehr Energie aufs Denken verwenden!

Hallo du,

bin in der selben Situation wie du. Na ja so fast. Werde ende Dezwmber 16 Jahre alt und wünsche mir auch ein Baby. Fühle mich genau wie du, reif und Verantwortungsbewusst dazu und würde natürlich auch ALLES für das kleine Wesen tun, es über alles lieben und seine IMMER über meine Bedürfnisse stellen. das ist klar. Sehe das als gesundes Mutterdenken an.(Weiß, das es nicht immer bei jedem so ist..) Ende des Schuljahres, mache ich meinen Realschulabschluss und überlege noch, was ich danach mal machen möchte-etwas mit menschen, das wusste ich schon immer!

Bei mir ist es so: Eine Freundin von mir,berichtete mir im Sommer ´10, das sie schwanger sei. Erstmal war ich geschockt. Nach einigen Minuten habe ich mich aber mit ihr gefreut und sie ausgefragt. Sie freute sich riesig auf das Baby und war überglückloch. Ein krisenthema war bei ihr immer schon ihre Familie. Ihre Eltern sind na ja, wie soll ich sagen?Ziemlich desinteressiert an ihrn Kindern(5:Jüngste 5 Jahre-älteste anfang 20). Sie ist die drittälteste und nun die dritte, die nicht mehr Zuhause lebt(Älteste seit jahren in eigener Wohnung,älterer Bruder in einem Heim und sie in einer "Auffangeinrichtung/Mutter-Kind Einrichtung,auch für Jugendliche ohne Kindern,sie ist bald die einzige mit Kind). nunja sie ist mit ihrer kleinen nun dort und wir sehen uns regelmäßig(6-8mal im Monat(Einrichtung ne knappe Stunde entfehrnt von mir). Ich liebe die kleine Maus auch so sehr! Seit ihrem ersten tag Zuhause(Sie wohnte etwa 4 monate Zuhause,das 2 minuten von mir weg war..) habe ich die kleine mitversorgt, oft über Stunden(bis zu 9 Stunden am Tag etwa), dann fing die Schule wieder an und ich war auch bis Abends dort.. Dazu gehe ich immer öfters zum babysitten und betreue Säuglinge,Kleinkinder und Kinder von 0-7 Jahren etwa. Da bin ich immer voll in meinem Element und bekomme immer viel Lob für meine Ausdauer und meine liebevolle Art.. Bekomme oft gesagt, ich sei sehr reif und bin sehr Verantwortungsbewusst.

Seit etwa 3 Jahren, habe ich diesen Wunsch, der in der letzten Zeit immer stärker wurde. Seit einem Jahr immer mehr, seit der Bauch meiner besten Freundin wuchs. nach der Geburt noch stärker. Zu meinem Geburtstag bekomme ich mein 2tes Rebornbaby(Puppe die Aussieht wie echt..) und fiebere meinem Geburtstag spannent hinzu.

Seit langem schon, informiere ich mich immer wieder(beinahe täglich) über Babys/Kinder im Imternet,lese Erfahrungsberichte von allem(Kindererziehung,Kinderwagen,Fläschchen etc.), was schon sowas wie ein Hobby ist(Gut hört sich doof an :P )

Eine Beziehung gibt es derzeit nicht, der Kinderwunsch ist aber ausgeprägt. Meine Mutter würde es nicht toll finden, mich aber nicht wegstoßen oder abschieben etc. Auf keinen Fall und sie würde sich auch um das Kleine kümmern, wenn wir hier wären(würde freiwillig in eine Einrichtung gehen), obwohl sie Babygeschrei und Babygeruch(Windeln,Babypuder sowas eben :P) nicht mehr wirklich ba kann.

Mit dem Geld,klar, wäre schwierig.. natürlich arbeite ich nicht in festanstellung in irgendweinem Betrieb(natürlich nicht :'D ),gehe aber, wie gesagt derzeit oft Babysitten(was dann natürlich oft weg fallen würde..). Klar müsste ich Kindergeld/Elterngeld und Zuschläge beantragen müssen und wäre auf den Staat angewisen, was einem unangenehm(mir auf jeden Fall) ist, man in der Situation dann aber einfach nicht ändern kann..

Feiern oder Trinken/Rauchen, mache ich nicht. Rauchen sowieso nicht, Alkohol habe ich probiert(mal genippt), schmeckt mir aber einfach nicht und auf Partys, fühle ich mich nicht so wohl, wie bei meiner Familie oder bei den Babysitterfamilien!

Vieleicht schreibst du mir einfach mal und wir schreiben darüber :)

Liebe Grüße Eddingkillerin

Sie ist 16. Klar ist es schwer. Schön aber auch!♥ - (Schwangerschaft, Baby, teeniemutter)

Hallo du,

bin in der selben Situation wie du. Na ja so fast. Werde ende Dezwmber 16 Jahre alt und wünsche mir auch ein Baby. Fühle mich genau wie du, reif und Verantwortungsbewusst dazu und würde natürlich auch ALLES für das kleine Wesen tun, es über alles lieben und seine IMMER über meine Bedürfnisse stellen. das ist klar. Sehe das als gesundes Mutterdenken an.(Weiß, das es nicht immer bei jedem so ist..) Ende des Schuljahres, mache ich meinen Realschulabschluss und überlege noch, was ich danach mal machen möchte-etwas mit menschen, das wusste ich schon immer!

Bei mir ist es so: Eine Freundin von mir,berichtete mir im Sommer ´10, das sie schwanger sei. Erstmal war ich geschockt. Nach einigen Minuten habe ich mich aber mit ihr gefreut und sie ausgefragt. Sie freute sich riesig auf das Baby und war überglückloch. Ein krisenthema war bei ihr immer schon ihre Familie. Ihre Eltern sind na ja, wie soll ich sagen?Ziemlich desinteressiert an ihrn Kindern(5:Jüngste 5 Jahre-älteste anfang 20). Sie ist die drittälteste und nun die dritte, die nicht mehr Zuhause lebt(Älteste seit jahren in eigener Wohnung,älterer Bruder in einem Heim und sie in einer "Auffangeinrichtung/Mutter-Kind Einrichtung,auch für Jugendliche ohne Kindern,sie ist bald die einzige mit Kind). nunja sie ist mit ihrer kleinen nun dort und wir sehen uns regelmäßig(6-8mal im Monat(Einrichtung ne knappe Stunde entfehrnt von mir). Ich liebe die kleine Maus auch so sehr! Seit ihrem ersten tag Zuhause(Sie wohnte etwa 4 monate Zuhause,das 2 minuten von mir weg war..) habe ich die kleine mitversorgt, oft über Stunden(bis zu 9 Stunden am Tag etwa), dann fing die Schule wieder an und ich war auch bis Abends dort.. Dazu gehe ich immer öfters zum babysitten und betreue Säuglinge,Kleinkinder und Kinder von 0-7 Jahren etwa. Da bin ich immer voll in meinem Element und bekomme immer viel Lob für meine Ausdauer und meine liebevolle Art.. Bekomme oft gesagt, ich sei sehr reif und bin sehr Verantwortungsbewusst.

Seit etwa 3 Jahren, habe ich diesen Wunsch, der in der letzten Zeit immer stärker wurde. Seit einem Jahr immer mehr, seit der Bauch meiner besten Freundin wuchs. nach der Geburt noch stärker. Zu meinem Geburtstag bekomme ich mein 2tes Rebornbaby(Puppe die Aussieht wie echt..) und fiebere meinem Geburtstag spannent hinzu.

Seit langem schon, informiere ich mich immer wieder(beinahe täglich) über Babys/Kinder im Imternet,lese Erfahrungsberichte von allem(Kindererziehung,Kinderwagen,Fläschchen etc.), was schon sowas wie ein Hobby ist(Gut hört sich doof an :P )

Eine Beziehung gibt es derzeit nicht, der Kinderwunsch ist aber ausgeprägt. Meine Mutter würde es nicht toll finden, mich aber nicht wegstoßen oder abschieben etc. Auf keinen Fall und sie würde sich auch um das Kleine kümmern, wenn wir hier wären(würde freiwillig in eine Einrichtung gehen), obwohl sie Babygeschrei und Babygeruch(Windeln,Babypuder sowas eben :P) nicht mehr wirklich ba kann.

Mit dem Geld,klar, wäre schwierig.. natürlich arbeite ich nicht in festanstellung in irgendweinem Betrieb(natürlich nicht :'D ),gehe aber, wie gesagt derzeit oft Babysitten(was dann natürlich oft weg fallen würde..). Klar müsste ich Kindergeld/Elterngeld und Zuschläge beantragen müssen und wäre auf den Staat angewisen, was einem unangenehm(mir auf jeden Fall) ist, man in der Situation dann aber einfach nicht ändern kann..

Feiern oder Trinken/Rauchen, mache ich nicht. Rauchen sowieso nicht, Alkohol habe ich probiert(mal genippt), schmeckt mir aber einfach nicht und auf Partys, fühle ich mich nicht so wohl, wie bei meiner Familie oder bei den Babysitterfamilien!

Vieleicht schreibst du mir einfach mal per Mail (Sandraundmark@hotmail.de) und wir schreiben darüber :)

Liebe Grüße Eddingkillerin

hallo

ganz ehrlich?

es IST zu früh!!!

ich bin mit 19 schwanger geworden..... bin nun fast 22, mein sohn gerade ein jahr alt. um ncihts in der welt würde ich ihn wieder hergeben wollen, ich liebe ihn über alles, doch ich sage ehrlich, das es mir oft zu viel wird.....

man ist einfach noch nicht reif genug un dem alter.... es ist so. ja, kinder sind schön, toll, süß aber auch sehr sehr anstrengend!

bekomm dein kind nicht um es zur oma zu stecken damit zu in die schule kannst oO

ich war echt oft "überfordert" und das obwohl mein sohn eigentlich ein echter engel und ein richtiges "anfängerkind" ist. es fällt einem einfach nicht leicht, vorallem wenn man allein ist.

lass dir zeit, lasst EUCH zeit!

nicht um die nächte zu versaufen oder in diskos rumzugammeln, so ein typ bin ich auch nicht, aber einfach um zeit für sich zu haben! konzentriert euch ertmal auf euch selbst und auf den wesentlichen punkt, etwas im leben vollendet zu haben, den abschluss in der tasche zu ahben und eine ausbildung und den führerschein zu machen! glaub mir, DAS sind wirklich wichtige dinge!

im mutter kind heim wird doch keiner richtig glücklich. das ist kein leben da, nur eine parkstation, wo du eine zeit lang hingehörst....

ich habe auch vor der schwangerschaft keine ausbildung gemacht und bereue es nun umso mehr. was soll ich meinem sohn später sagen???!

mach es besser.... viel glück

vielleicht habt ihr recht.. ich sags so wies ist, der wunsch ist da.. aber ich werd mir wohl noch etwas zeit lassen... immerhin isses dann wenigstens ein wunsch kind :) mit 18-19 reicht wahrscheinlich immernoch, da bekomm ich wenigstens auch das sorgerecht & soo lange dauerts jah nicht mehr :) ich danke euch :*

0
@Shadsz90

ja stimmt sorgerecht..... lass dir zeit und starte später richtig durch :)

vielleicht kannste ja mal so babysitten, bissi erfahrung sammeln und so...

0

Du sagst selber, das man in dem Alter nciht reif dafür ist und machst mich bei der andere Frage dafür an???? Hast dich angegriffen gefühlt?

0

Glaube mir, du würdest es bereuen!! Ich weiß, du magst es nicht hören, aber mit 16 ist man nicht reif für ein Kind. Man ist mit 16 NICHT erwachsen, auch wenn man das selber immer von sich denkt ... Und du kannst gar nicht abschätzen, wie es mit Kind sein (da nutzt auch häufiges Babysitten ncihts, mit dem eigenen ist es komplett anders). Und egal, wie realistisch du dir das vorstellen magst, die Realität ist immer ncoh anstrengender als die Vorstellung. Ich bin 27 und hatte eine relativ realitische Vorstellung, was als Mutter auf mich zukommt (war 26 als mein Zwerg geboren wurde). Aber die Vorstellung, z.B. die Nächte mit einem schreienden Würmchen auf dem Arm zu verbringen und das Umsetzen davon sind zwei grundverschiedene Dinge!! Was nciht heißt, dass ein Kind 10000prozwntig eine Bereicherung darstellt. Aber es ist eine gewisse Reife nötig, um es zu schaffen - und es nicht nur einfach zu schaffen, sondern dabei auch eine gute, liebevolle Mama zu sein, die es schafft ihrem Kind die richtigen Werte mit auf den Weg zu geben. Mit 16 ist es wahrscheinlich, dass du überfordert sein wirst (glaub irgendwann snd es sogar die meisten Erwachsenen, auch wenn viele es nie zugeben würden ;)). Wie willst du damit umgehen?? Lass dir deinem noch nicht geborenem Kind zuliebe noch ein paar Jahre Zeit - ich würde bis mind. 20 warten, denn 18 zu sein heißt nicht automatisch, erwachsen zu handeln und zu denken ... ;) Nur lass dir ncoh die 4 Jahre Zeit, mal ganz ehrlich, ob jetzt oder in 4 Jahren - du bist noch jung genug um so "lange" zu warten ...

Was möchtest Du wissen?