Welcher Unterschied besteht zwischen den Wörtern "würde und wurde"?

8 Antworten

Beide Formen kommen vom Infinitiv "werden". Das ist ein Hilfsverb, das selten für sich allein gebraucht, sondern zur Bildung von Tempora (Zeiten) herangezogen wird. Das Tempus (Zeit) ist das Präteritum (Vergangenheit), - und jetzt kommt der Unterschied. Innerhalb dieser Zeit ist
"wurde" ein Indikativ (Wirklichkeitsform),
"würde" ein Konjunktiv (Möglichkeitsform).

Man kann nun "werden" mit einem Verb zusammensetzen. Und das ist nun leider im Deutschen nicht eindeutig, weil "würde" auch dazu benutzt werden kann, den Konjunktiv Aktiv (Tatform) von z.B. "tragen" zu umschreiben:
ich trüge —> ich würde tragen
Das gilt zwar im Deutschen als schlechter Stil, wird in der Umgangssprache aber fast nur so gebildet.

Eigentlich bildet "werden" nämlich das Passiv (Leideform) eines Verbs, also
Indikativ Präteritum Passiv von "tragen": ich wurde getragen
Konjunktiv Präteritum Passiv: ich würde getragen (werden)

...verrat' ihm doch nicht, dass man sich mit dem scheußlichen "würde" durch den Konjunktiv mogeln kann ! So verlieren wir die letzten (potentiellen) "Mohikaner" des reinen Konjunktiv: Gern SCHWÖMME ich jetzt im Freibad.

pk

0

na ja, 'würde' bedeutet etwas , das man gern tun würde, das aber noch nicht vollendet ist oder in der zukunft liegt. mit 'wurde' werden einzig sachen bezeichnet, die bereits vollendet sind, wie 'ich wurde am arm operiert.'

"wurde" ist die Vergangenheitsform von "werden". Beispiel: "Es wurde immer dunkler."

"würde" ist 

(1) der Konjunktiv, die Möglichkeitsform von "werden". Beispiel: "Wenn wir keine Lampe hätten, würde es immer dunkler." (In dieser Form selten verwendet)

(2) das Hilfsverb beim Konjunktiv. Beispiel: "Wenn wir keine Lampe hätten, würde es immer dunkler werden." (Umgangssprachlich)

Was möchtest Du wissen?