Mini Backofen?

2 Antworten

Watt sagt letztendlich nur Dinge über den Stromverbrauch aus, wie effizient die Umsetzung in Wärme ist, steht auf einem anderen Blatt - das ist bei allen Elektrogeräten ähnlich.

Mehr Watt = teurer in der Benutzung, aber über die verbaute Technik sagts nichts aus.

Beispiel Kitchenaid und andere Küchenmaschine:

Die Kitchenaid hat im Vergleich extrem wenig Watt, ist aber sehr Leistungsstark, weil der Motor im Kopf sitzt. Andere Küchenmaschinen haben 2-3x so viel Watt, aber eine schlechtere Leistung, weil der Motor seitlich sitzt.

Hallo,

Also meiner Meinung nach reichen 900 Watt völlig aus für ein gutes Backergebnis.Bei den Staubsaugern ist es da etwas anders,da ist die Wattzahl entscheident für die Saugkraft.Von daher sind 900 Watt völlig OK.

LG

Ikea Backofen mit Stecker anschließen?

Wir haben uns eine neue Küche von Ikea gegönnt und auch die Kochgeräte von da besorgt.

Problematischerweise fällt einem immer erst im Nachhinein etwas negatives auf. Beide Geräte sind autark, aus der Wand kommt eine 5-polige Leitung zum Herdanschluss. Nun hat der Backofen Realistisk keinen Stecker wie andere Backöfen, sondern das Kabel für einen Außenleiter, einen Neutralleiter und den Schutzleiter.

Wenn jetzt das Kochfeld bereits 2 Phasen, den Schutz- und den Neutralleiter der Herddose nutzt, kann ich schlecht das zweite Kabel des Backofens zuführen, um die 3. Phase zu nutzen und somit N und PE doppelt anschließen. Wie löse ich das Problem am besten?

Wenn ich einen "Power Splitter" verwende (Küchenanschlussverteiler, ob selbstgebaut mit IPO-Verschraubung mit Zugentlastung und Wago 222er oder eben auch fertig gekauft), muss ich gleichzeitig einen FI-Schalter besitzen, den es in meiner Mietwohnung jedoch nicht gibt.

Der Backofen hat eine maximale Leistungsangabe von 2600 Watt. Besteht die Möglichkeit, an das jetzige 3-adrige Backofenkabel einen Schuko-Stecker zu montieren? Das Küchennetz/Bad ist mit 2x 16A abgesichert, der Geschirrspüler hat eine eigene 16A-Abschaltung. Der Kühlschrank hat eine Leistungsaufnahme von 70 Watt. Die Mikrowelle frisst maximal 800 Watt im Höchstbetrieb, ist jedoch nicht nie so genutzt wurden. Selten laufen mehr als 2 Geräte und das Licht.

Gibt es andere Möglichkeiten, um eine Maximalbelastung/Überlastung des Küchenstromkreises zu vermeiden, keine neuen Geräte kaufen zu müssen und keine baulichen Veränderungen vorzunehmen ? Vllt einem FI-Schalter zum Zwischenschalten?

Danke für jede Antwort. Anhand der Uhrzeit seht ihr sicher, dass mir das Gedankenspiel den Schlaf raubt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?