Meine Kamera verzerrt das Gesicht. Ich seh auf den Fotos komisch aus. Bin ich evtl unfotogen?

2 Antworten

Im Allgemein sind nicht spezialisierte Linsen alle gleich und haben dieselbe physikalische Eigenschaften.

Bei viele Kameras ist es so und bei die "großen" Profikamera gibt es spezielle Objektive.

Aber wer zu nah am Kamera ist bekommt ein dicke Nase aufs Bild. WX zeichnet einen Kamera dass auf Weitwinkelaufnahme spezialisiert ist. Also nicht auf Nahaufnahme.

Für ein Selbstportrait kannst Du das Programm "Makro" nutzen. Es dient nicht nur für ganz nahe Aufnahmen. Ein Armlänge vermeidet meistens diesen Effekt.

Viel Licht, gemeint ist sehr viel Licht ist ein beliebte Mittel um die ungereimtheiten weg zu löten wie die Profis sagen. Allerding musst es gleichmäßig verteilt sein und nicht nur von einer Seite.

Das dein Handy "bessere" Fotos macht liegt wahscheinlich an die kleinere Linse und das Hilfslicht. Und nicht weniger andie Tatsache dass die Hersteller wissen was für Fotos man am meisten damit macht.

Bessere in Anführungzeichen da ich sehr große Zweifel habe an die Qualität von Handy Fotos. Beste Beweis über die Problematik ist die tatsache dass die Anbieter von Fotodruck ein spezielle Software anwenden damit die Fotos einigermassen gut aussehen (auf Papier).

Ein genauere Erklärung und Anleitung würde den Rahmen hier sprengen.

Startet Google und gibt "photoschule" ein da gibt es Tipps ohne Ende.

Die Cybershot-Linsen sind leider nicht so superprickelnd. Kauf dir lieber noch eine normale Cam dazu.

Was möchtest Du wissen?