Meine gesamte Familie bevorzugen meinen Bruder?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist schwer dagegen anzukommen.

Ich habe einen 12 jährigen Sohn mit ADHS und eine 10 jährige Tochter. Es ist ganz klar, dass meine Tochter oft zurückstecken musste, weil mein Sohn mehr aufmerksamkeit bekam. Nicht weil ich das so wollte, sondern weil man mit ihm natürlich immer öfter zum Arzt musste, weil man immer öfter in die Schule musste, weil man sich eben eher mit diesen Problemen weiter auseinander setzen musste.

Mit meinem Sohn mache ich Hausaufgaben zusammen, meine Tochter kann dies alleine. Meinem Sohn muss ich daran erinnern, für die Schule zu lernen, meine Tochter kommt von selbst darauf. Allein wegen solcher sachen bekommt er einfach mehr Aufmerksamkeit. Aber als Eltern muss man das eben kompensieren.

Ich habe s zur Angewohnheit kommen lassen, dass ich jeden Abend mit meiner Tochter zusammen im Wohnzimmer sitze und eine Stunde lang irgendwas mit ihr mache. Egal ob es einen Film gucken ist, oder wir malen etwas oder manchmal reden wir einfach über Gott und die Welt. Mein Sohn lassen wir dann außen vor. Das ist nur eine Kleinigkeit, aber es hilft.

Seit es so gehandhabt wird, verstehen sich auch die beiden untereinander gut. Vorher war es ein Konkurenzkampf zwischen den beiden.

Und wegen schlechter Noten schimpfe ich keine von beiden. Das macht es nur noch schlimmer. Meine Tochter ist besser in der Schule, natürlich bekommt sie auch dann ein Lob. Aber ich achte darauf, dass mein Sohn es nicht immer mitbekommt.

Ich denke, ADHS ist keine Ausrede dafür, dass man mehr Aufmerksamkeit bekommen darf. Jedes Kind ist einzigartig und sollte auch so gefördert und wahrgenommen werden.

Was deine Mutter da tut, ist nicht in Ordnung.

Es ist sicherlich nicht richtig, dass deine Eltern deinem Bruder keine Grenzen aufzeigen, grad Kinder und Jugendliche mit ADHS brauchen klare und feste Regeln man sagt "So wenig wie möglich, so viele wie nötig!" und dass man dich alles im Haushalt machen lässt ist sicher auch nciht richtig, aber denke auch mal daran, dass du mitten in der Pubertät steckst, da sieht man die Welt manchmal ganz anders. Ich denke du und deine Mutter sollten mal die Situationen, die zu einer Eskalation geführt haben aufschreiben und dann redet ihr darüber, so wie du es whrgenommen hast und wie deine Mutter, so könnt ihr Kompromisse finden.

Liegt wahrscheinlich eben genau daran , dass dein Bruder an dieser Krankheit leidet. Versuch doch einfach deine Eltern darauf anzusprechen um klarzustellen dass du dich vernachlässigt fühlst. Ich denke sie werden dass einsehen. Falls doch nicht denk einfach positiv. Sei froh dass du an keiner Krankheit leidest.

mh trotzdem sollten deine eltern dich nicht so behandeln .. dann zeig ihnen das sie nicht so mit dir umzugehen haben

Wie soll ich das deiner Meinung nach tun?:)

0

Wie soll ich das deiner Meinung nach tun?:)

0
@defernfmer

Mal versuchen *ruhig zu reden und dann eventuell mit einem etwas bösem ton indme tu auch ausdrückst das du enttäuscht bist

0

Weißt du was ADHS ist? Es ist ein Symdrom, eine Krankheit, die ihn dazu zwingt die ganze Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Er kann da nicht anders, deswegen muss er auch Medikamente zu sich nehmen. Es ist immer schwer als Kid, welches ein Geschwister mit ADHS hat, aber du kannst da nicht viel tun...

Hm.. okay danke

0
die ihn dazu zwingt die ganze Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen

mööb das ist falsch!

man hat nur eine sehr gerringe Aufmerksamkeitsspanne.

0
@einelenabitte

Davon geht man logischer Weise aus, wegen dieser geringen Aufmerksamkeitsspanne zieht er die ganze Aufmerksamkeit auf sich..

0

Das ist richtig, der Junge kann nichts dafür. Aber hier verhalten sich die Eltern nicht richtig

0

Was möchtest Du wissen?