Meine Eltern verbieten mir, in die Moschee zu gehen - was tun?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Am besten wäre ein möglichst offenes Gespräch. Versuche, erst mal nur ihre Gründe für das Verbot zu erfahren, und dann versuche, diese Gründe sachlich zu entkräften (wüsste aber jetzt nicht, was genau dagegen spricht...). Mache vielleicht das Angebot, dass sie Dich mal begleiten und frage hinterher, ob sie immer noch dagegen sind und was genau sie gestört hat. Versuche, auf sie einzugehen, ihre Sorgen ernstzunehmen und ihre Wünsche zu erfüllen (wenn sie eine bestimmte Vorstellung von Deinem Verhalten haben), aber verbiege Dich dabei nicht. Wenn Du ihre Sorgen und Wünsche kennst, versuche, einen Kompromiss zu finden, der Deine und ihre Wünsche und Sorgen berücksichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich beginne mal mit deinem Alter: fast 18 Jahre. Ist dir nicht bekannt, dass du islamisch gesehen schon lange ein Erwachsener bist? Seit deinem 15. Lebensjahr. Also bist du schon seit 3 Jahren zuerst Allah, dann deiner Mutter und dann erst deinem Vater gegenüber verantwortlich. Dann allen anderen Menschen. Wenn es also um deine islamischen Angelegenheiten geht, dann hast du nur Allah zu gehorchen.

Deine normalen Pflichten Allah gegenüber kannst du auch zu Hause ausüben. Gleichzeitig würdest du deine Eltern glücklich machen. Das wäre ideal.

Es wäre natürlich besser, du könntest in die Moschee gehen. das ist auch ganz einfach möglich, indem du deine eigene kleine Wohnung beziehst. Mache dich unabhängig von deinen Eltern. Kümmere dich aber trotzdem um sie, unterstütze sie so viel wie möglich.

Und beginne den Islam richtig zu erlernen. Dazu gibt es heute viele Möglichkeiten, natürlich aber am Besten in einer Moschee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte gib mal mehr Infos. Was genau haben deine Eltern dir gesagt? Was genau wurde dir verboten und warum?

Haben sie dir vielleicht was anderes gesagt, so etwas wie "anstatt dich mit deinen Kumpels vor der Moschee zu treffen, mach lieber deine Hausaufgaben" oder so? Ich vermute, dass es eher um so etwas gehen dürfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke ihnen.

Wenn du 18 und nicht mehr von deinen Eltern abhängig bist, kannst du machen was du willst. Bis dahin ist es deinen Eltern erlaubt dir deine Menschenrechte als Erziehungsmaßnahme einzuschränken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht wollen deine Eltern ja nur, dass du in eine bestimmte Moschee nicht mehr gehst, weil dort radikales, islamistisches Gedankengut verbreitet wird.

Suche daher das Gespräch mit deinen Eltern um herauszufinden, wogegen genau sich ihre Ablehnung wendet. - Dann wird es euch vielleicht auch leichter fallen, eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Gelingt das nicht, musst du wohl abwarten, bis du einen eigenen Hausstand gründen und dich von deinem eigenen Lohn ernähren kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja, es gibt Moscheen, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden, also ganz unbegründet ist ihre Sorge nicht. 

Vielleicht kannst du sie dazu bringen, Erkundigungen über die Moschee(n) einzuziehen, in die du gehen willst. Und sie könnten auch selbst ab und zu hingehen, um festzustellen, was da gepredigt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Rat: Lebe in der Realität und halte dich von dieser aktuell aggressivsten Religion der Welt fern. Es gibt keinen Grund um an Götter zu glauben, da sie nicht existent sind. Religion ist nur ein politisches Machtinstrument das Lügen verbreitet um Menschen zu beinflussen und zu beherrschen. Mehr nicht!

Deine Eltern dürfen dir rechtlich verbieten Orte aufzusuchen, egal welcher Art. Es gilt das Aufenthaltsbestimmungsgesetz

https://de.wikipedia.org/wiki/Aufenthaltsbestimmungsrecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fauseja303
26.07.2016, 09:39

Nun ja da er ja bald 18 ist und von Gesetz her Dan erwachsen ist dürfen es seine Eltern Dan Nicht mehr verbieten:) ob es Gott gibt oder nicht möchte ich nicht mit dir diskutieren da es für mich selbstverständlich schon lange bewiesen ist das es Allah gibt.

0

ok dann gehst du nicht zur moschee , aber das wichtige ist das du deine pflicht zu beten  zu hause aus übts bis du  heirats  und selbst ständig bis  

im klar text moschee nein  , weil das sünnet , aber beten können sie dir nicht verbieten das steht auch kuran dann muss auch nicht gehorchen aber nur dies bezuglich also beten  5 mal am tag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Esselamu alejkum
Dein Name ist Tom bist du konvertiert ?
Warum verbieten es dir deine Eltern ?
Wäre gut dies zu Wissen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

abgesehen davon wie ich die religion finde.-

es gibt religionsfreiheit, du darfst die religion "ausüben" die du magst, und eine zensur ist nicht legal

da du aber unter 18 bist, können deine eltern dir verbieten dorthin zu gehen, wenn sie meinen das das schlechter umgang ist etc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Halte Respekt zu deinen Eltern warte bis du 18 bist und lass dich wegen Deine Glaubens Richtung nicht jemanden einmischen das ist dein eigene Wille eigene glauben!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?