Meine Eltern stressen mich wegen der Schule obwohl ich schon so viel lerne, wie ich nur kann. Was soll ich machen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also 5-8 Stunden zocken in nur zwei Tagen, finde ich auch viel zu viel. Aber das ist Nebensache. Deine Eltern sollten dich nicht so durchstressen, auch wenn sie es gut meinen. Rede doch mal mit ihnen...

Und ansonsten erzähl ihnen doch einfach nicht von den Prüfungen? Also wenn sie fragen, dann würd ich's schon sagen. Aber es einfach nicht von dir aus erzählen.

Ich habe meinen Eltern nie etwas von Prüfungen o.Ä erzählt. Ich war aber schon immer recht selbstständig. Ich bin einfach nach Hause gekommen und irgendwann ins Zimmer lernen gegangen. Auch wenn ich fünf Tests in der Woche hatte, habe ich nie was erzählt ^^ Ich sehe da den Sinn nicht. Die Eltern machen sich dann nur unnötig Gedanken. Ich hab dann nur die Noten zum Unterschreiben nach Hause gebracht. Und da ich nur 6en und 5en (Schweizer Notengebung...entspricht glaube ich 1en und 2en) hatte, waren meine Eltern immer zufrieden :) so gibt es weniger stressige Diskussionen, denn diese Diskussionen sind ja reine Zeitverschwendung...ich verbrachte diese Zeit lieber anderweitig mit meiner Familie :)

Vielleicht wär das ja was für dich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeadShredder
28.04.2016, 00:32

Naja meine Eltern kommen manchmal in mein Zimmer und wenn sie sehen,  dass ich kerne fragen sie mich sofort, ob ich einen Test o.Ä. habe und für mich sind die Tests nicht so einfach.

0

Was heißt hier schlechtes Zeugnis? Gerade in berufsbildenden Schulen wie Hak und Htl kann man froh sein wenn man überhaupt durchkommt egal mit welchen Noten. Viele schaffen nichteinmal das. Ich weiß das weil ich die Htl ein Jahr besucht habe und in der Hak maturiert habe. Die Htl war für mich die Hölle, obwohl mich PCs ebenso interessieren.

Ich habe mir das alles einfacher vorgestellt. In der Mittelschule hatte ich die beste Zeit in meinem Schulleben. Kein Stress, nur positive Noten, super Klasse, in der Parallelklasse war eine Mädchenclique in mich verliebt, manche haben mir immer Pokemonkarten geschenkt, als meine Pokemonfanseite  damals gehackt wurde wurde der ganze Informatikunterricht verwendet nur um mir zu helfen!, viel frei usw. . Es war quasi ein Paradies an Bildungseinrichtung für mich.

Als ich dann nach der Mittelschule in die Htl kam, war das für mich so als würde man einen Milliardär all sein Vermögen und Besitz wegnehmen und dieser muss dann in ein Ghetto in einem schäbigen Plattenbau mit Sperrmüllmöbeln und Röhrenfernseher ziehen. So bin ich mir vorgekommen. Gerade mit 15 war das für mich eine eiskalte Dusche. Es waren viel zu viele Fächer aufeinmal, ich hatte 2x bis halb 6 Unterricht, restlichen Tage auch bis Nachmittags und Samstag noch dazu, ich hatte die Werkstätte die kaum auszuhalten war und eine Klasse die mich richtig derbe gemobbt hatte. Ich war zwei Wochen dort und schon wurde mir Geld gestohlen. Nach dem einem Jahr habe ich sogar mit Absicht das Sitzenbleiben verursacht, weil ich wusste ab 4 Fetzen muss ich gehen und dies nutzte ich aus damit ich ja nie wieder in die Htl muss. Sonst kamen auch mehr als die Hälfte meiner Klasse nicht durch und mussten in den Nachzipf, wiederholen oder gehen.

Puh war das eine lange Geschichte. Egal jetzt weißt du meine Meinung zu deinen Noten :) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

statt sinnlos irgendwas zu lernen, solltest du begreifen dich auf das
wesentliche zu konzentrieren. deine leistungen sind schlecht weil du
unkoordiniert arbeitest.

mach nachmittags deine hausaufgaben, pack deine mappe und mach dich raus an die frische luft.

geh
um 7 oder 8 ins bett und bereite dich auf den nächsten tag vor. mehr
als 1-1,5 stunden lernen ist normal und genügt völlig. arbeite
ordentlich im unterricht mit, dann musst du zu hause nur noch die hälfte
erledigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest Dich mal ans jugendamt wenden. Was Deine Eltern machen, geht gar nicht.

Ich habe 3 Kinder. Ein Kind ging mit der 9. Klasse ab, eins hat Abitur und eins ging mit der 6. Klasse ab. Jedes Kind hat einen Berufsabschlus. Und ich habe meine Kinder nie zu etwas gezwungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fatimh
28.04.2016, 00:08

hat dein Kind nach der 6 klasse die Schule abgebrochen?

0

Hallo DeadShredder,

zu erst einmal musst du deine Eltern verstehen.

Sie wollen dir nichts Böses, sie wollen, dass du es gut hast! Heutzutage ist eine berufliche Zukunft nur dann möglich, wenn man auch ein gutes Zeugnis vorweisen kann.

Allerdings sollten sie auch dich verstehen:

Laut deiner Aussage tust du sehr viel. Und ich glaube auch, dass Stress einen Menschen blockieren kann. Manche können damit gut arbeiten, andere brauchen mehr Freiraum. Ich bin leider ein Mensch, den man unter Stress setzen muss, damit ich wirklich ranklotze :D

An sich solltest du dich mit deinen Eltern zusammensetzen und um etwas Unterstützung bitten, mach Ihnen klar, dass dir was daran liegt! Dann klappt das schon :-)

Viel Erfolg und schönen Abend noch.

Und vor allem gute Leistungen in der Schule. Du packst das :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeadShredder
28.04.2016, 00:10

Danke, werde ich machen, aber sie glauben mir nicht einmal, dass ich so viel lerne, weil sie oft nicht zuhause sind.

0

Sei aber auch froh, die meisten Eltern kümmern sich gar nicht! Rede mit Ihnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache am Tag so 1-2 Stunden für die Schule und bin mit meinen Zeugnis voll zu Frieden. Da es sich stark so anhört als wärst du überfordert, solltest du dir überlegen ob du die Schule wechseln willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja auf der einen Seite hast du schon recht. Wie kannst du es deinen Eltern beweißen wenn sie ständig hinter dir sind. Aber noch viel schwieriger ist es wie kannst du ihnen das beweißen obwohl sie hinter dir sind. Das ist nicht paradox du wirst ständig beobachtet und das ist für dich eine noch schwierigere Situation deine selbstständigkeit zu beweisen. Und das schlimmste ist das wenn du es dann doch schaffst du dir selber nicht sagen könntest das es allein von dir kam oder das du das gefühl hättest deine eigene Leistung mit einzubringen.

Jetzt musst du dir aber auch vorstellen das Sie selber sehen wär motiviert ist und wär nicht. Sicher kannst du deine Spiele spielen aber es warten noch mehr herrausforderungen auf dich.

Aber selbst Eltern haben diesbezüglich eine Schwachstelle, die du aber nicht einfach so ausnutzen solltest da sie es jederzeit gut mit dir meinen. Und wenn du dir andere Eltern anschaust die mit 18 schon ein Kind haben oder gar früher und noch nicht mal ihre Wohnung in den Griff kriegen ist es dann doch gar nicht mehr so schlecht bei Eltern aufzuwachsen die ein Auge auf dich werfen. Denn du wirst dann später auch mal so

Was aber sie vergessen ist das du auch Erfahrungen sammeln sollst. Und jedes mal wenn sie das Gefühl haben das du fallen könntest versuchen sie dich aufzufangen. Aber auch das gibt dir nicht das Gefühl der Selbstständigen Kontrolle. Wie sollst du den jemals wissen was deine eigenen Schwächen sind wenn du jedes mal aufgefangen wirst. 

Ein Kompromiss zu finden mit dem du deine Eltern also eine Vereinbarung treffen kannst ist somit schwieriger als gesagt. 

Es ist berechtigt aber einerseits auch nervig.

Aber anderer Frage.

Das ergeht so ziemlich vielen Leuten in deinen Alter.

Ein Grund für dich jetzt eigentlich zu verstehen das dass ein Vorgang ist in dem du dich befindest der aus natürlicher Sichtweise zu betrachten ist.

Du aber könntest es jetzt besser machen.

Und die einzige Antwort warum diese Antwort nicht zufrieden stellend ist oder gar nicht hilfreicher wie das was man sich ersehnt ist das die Eltern recht haben.

In der Zeit war ich auch. Bin aber jetzt schon viel Älter. Meine Eltern haben nicht mal mehr die Energie um ständig nach zu schauen ob es mir gut geht. Habe aber immer noch Eltern.

Sogar der König, Oder dein Vorbild aus der Rap branche haben Eltern die sich sorgen machen.

Also sich nur darauf zu versteifen zu warten das irgendwann jemand versteht das du das auch alleine hinkriegst ist ein Prozess der nun mal einfach gegeben ist. (Leider nicht bei jeder Familie) und dazu sehr natürlich.

Wenn das dich so sehr nagt das es nicht anders geht. Hilft nur eines. 

Bisschen weniger spielen und mehr tun.,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeadShredder
28.04.2016, 00:26

Ich möchte nur, dass mir meine Eltern Hoffnung machen und mir vielleicht einmal sagen "Du kannst das schaffen" oder "Ich glaub an dich", doch so etwas bekommt man nie zu hören. Das Einzige was passiert, wenn ich etwas nicht schaffe ist, dass sie etwas sagen wie: "Hättest du mehr gelern, dann hättest du es auch geschafft".

0

Was möchtest Du wissen?