Mein Vater will gegen meinen willen seine Freundin einziehen lassen!Helft mir!

12 Antworten

Hi,

Meine Freundin hatte das gleiche Problem und eigentlich hilft es wenn du mit ihm so redest dass er dich auch wirklich versteht. Also fang damit an ihm mitzuteilen dass die Trennung für dich wirklich hart war und dass du noch ein wenig Zeit haben willst dich an die neue Situation zu gewöhnen. Dann kannst du ihm erklären dass du seine Freundin erst einmal richtig kennen lernen willst. Dann wird er dir Zeit lassen dich mit ihr zu verständigen und dann findest du sie vielleich so nett dass du schon willst dass sie einzieht. Wenn nicht dann kommt das nächste Gespräch dann frag mich doch wieder. Ich hoffe die Antwort war dir hilfreich.

 - (Beziehung, Eltern, Allgemeinwissen)

Hör auf rumzuzicken. Einerseits ist es 'länger her', andererseits will sie 'schon' einziehen? Hört sich eher nach Eifersucht an. Dein Vater kann und wird tun was er für richtig hält. Dann geh doch zu deiner Mutter. Wenn dich nur die fehlenden Freunde davon abhalten leidest du auch nicht richtig und willst einfach nur Stress machen.

Wenn Du Deinen Vater liebst, dann versuche Deine Gemeinsamkeiten mit ihr zu finden und auszubauen, nicht die Gegensätze. Du musst sie ja nicht unbedingt als Ersatzmutter anerkennen, aber zeige Intelligenz und Größe und versuche Freundschaft zu schließen. Sie wird sicherlich auch positive Eigenschaften haben.

Und Deine Mutter ist ja auch nicht aus der Welt. Du kannst sie sicherlich jederzeit besuchen.

Hi, wem die Wohnung gehört, der bestimmt, wer drin wohnt. Dein Vater hat auch seine Bedürfnisse und Wünsche, nicht nur Du. Passe Dich halt a, akzeptiere oder ziehe aus. Ist doch ganz einfach! Und er hört deswegen nicht auf Dich, weil Du noch keine lebenserfahrung, aber viele egoistischen Wünsche hast. Gruß Osmond

Sie wird bei Euch einziehen, weil Dein Vater und sie zusammen leben wollen. Das Dir das erst einmal nicht gefällt, kann ich verstehen. Ist Dein Vater schon länger mit ihr zusammen, und hast Du sie auch besser kennenlernen können. Es ist für Dich eine neue Situation, mit der Du Dich anfreunden solltest. Dein Vater hat schon ein Recht darauf, wieder eine Partnerschaft zu leben. Sei einfach offen dafür, vllt. wird es ja gar nicht so schlimm, wie Du denkst. Wenn Du innerlich so dagegen bist, hat sie kaum eine Chance. Und wenn es im Zusammenleben Probleme gibt, dann sprecht offen darüber. Alles wird gut ;)