Mein Vater hat einen Vogel getötet....

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Für den Tierarzt besuch wäre die Zeit des Leidens zu lang gewesen (wobei der sie auch nur noch vom Leid erlöst hätte, wenn sie es bis dahin überhaupt noch geschafft hätte). Ein Genickbruch ist ein kurzes Leiden eh es vorbei ist. Das ist noch eine der saubersten Methoden das Leid schnell zu beenden. Sie zu begraben statt sie in den Mülleimer zu werfen wäre schöner gewesen, aber der Genickbruch war das schnellste und humanste was er machen konnte.

Da hätte man auf keinen fall mehr was tun können! Dein Vater hat das 100% richtige getan, man kann froh sein dass es noch Menschen gibt die den Tieren auch helfen. Würdest du leben wollen wenn du auf dem Boden mit aufgeschlitztem bauch und nurnoch einem Arm liegen würdest?

Hut ab vor deinem Vater, der Verantwortung übernommen und gehandelt hat!

Ich habe selbst Katzen, und die haben im Laufe der Jahre auch schon den ein oder anderen Vogel erwischt. Ich bin jedesmal "dankbar" gewesen, dass die Tiere schon tot waren, als ich es bemerkt habe und ich nicht vor dieser Situation stand..... vermutlich würde ich im Ernstfall instinktiv ebenso im Sinne des Tieres handeln und es von seinem Leid erlösen - aber vorstellen kann und will ich es mir nicht...

ob der vogel noch zu retten gewesen wäre wage ich zu bezweifeln.. und wenn ja dann hätte er mit einem flügel nie wieder fliegen können :(

dein vater hat richtig gehandelt. das einzige was man vllt anders machen könnte... wir hätten das arme tier im garten begraben, aber die möglichkeit dazu hat nicht jeder..

es gibt leider keinen taubennotruf und und wenn nur noch die hälfte des tieres da ist war das wohl die beste entscheidung, auch wenn es brutal aussah, eine fahrt zum tierarzt um das tier einzuschläfern hätte nur noch längere qualen für das tier bedeutet...

es war die richtige entscheidung von deinem vater, auch wenn du es nur schwer verkraften kannst...

Also das war eine Erloesung fuer die Taube sie waere sowieso gestorben haette nur laenger gelitten. Mit nur einem Fluegel koennen Tauben nicht mehr fliegen und sterben da sie keine Nahrung mehr suchen koennen.

Du hättest sie zum Tierarzt bringen können und danach wäre sie gleich von irgendwas gefresen worden, kann ja nicht mehr fliegen. Falls du ne große Schlange hast, wärs auch ein Spitze Gericht für die Schlange.

Ist zwar Hart und ich könnte das nicht, aber besser als wenn das Tier noch Minutenlang mit dem Tod ringt. Das er ihr den Gandenstoß verpasst hat war nur richtig.

willst etwa stattdessen, dass sich die taube den rest ihres lebens mit den verletzungen abquält und viel qualvoller sterben muss? ja, ich weiß, töten ist falsch... aber ich glaube, das war das beste für die arme

Nicht schön, aber richtig. Dem Vogel wäre eh nicht mehr zu helfen gewesen, da ist ein schneller Tod gnädiger.

also ich würde sagen, dass er villeicht die taube von dem leiden befreien wollte...

man konnte sie nicht mehr retten.Dann musste man sie erlösen.Er hat es richtig gemacht auch wenn es natürlich schrecklich ist für ads arme vögelchen .Lg.

Ja aber DEN HALS UMDREHEN ? Und in den Müll??

0

hals umdrehen ist ein völlig schmerzloser tod, wenn es schnell passiert. die taube muss schon verletzt oder krank gewesen sein, bevor die katze sie angegriffen hat. auch die katze hätte also einen schnelleren tod herbeigeführt, aber dein vater konnte es durch seine kraft natürlich besser.

der taube ist es egal, wo ihr körper jetzt ist. sie ist längst über alle berge :-).

Er hats richtig gemacht :) besser als des tier ewig leiden lassen

Das ist gar nicht falsch! Die Taube hätte nur unnötig gelitten und wäre sowieso gestorben.

Sie musste getötet werde, denn sie wäre sowieso gestorben. Dein Vater hat es richtig gemacht und sie vor unnötigen Qualen bewahrt!

Du hättest die Taube ja aus dem Müll rausholen und beerdigen können.

Sie zu erlösen war die einzig richtige Entscheidung!!! Dein Vater hat gar nix falsch gemacht

er hat dem tier eher geholfen,es sit besser so kurz und schmerzlos als dass es auf qualvolle weise verenden muss

Ich finde er hat richtig gehandelt sonts würde er noch mehr leiden aber in Mülltonne werfen ist meiner meinung nach falsch ich hätte ihn vergraben

Tja das ist ein bisschen schwer zu beantworten. Eigentlich hätte man zu einem Tierarzt gehen können, aber nicht den Hals umdrehen das ist schon ein bisschen hart und dann auch noch in den Müll werfen. Also ich möchte dich für diese Tat auf gar keinen Fall be­schul­di­gen. Nimm das bitte nicht persönlich. Aber jetzt kann sowieso nichts mehr daran ändern. Wie gesagt man hätte zu einem Ve­te­ri­när gehen können und die Sache so lösen. Tut mir wirklich Leid für dich.

Der Tierarzt hätte auch nicht mehr machen können, als das arme Tier einzuschläfern.

0

Was möchtest Du wissen?