Mein Lehrer hat mich vor den Ferien als Schlampe beschimpft. Was soll ich machen? Ihn anzeigen`?

21 Antworten

Red mit deinen Eltern, geh zum Rektor und beschwere Dich dort über Ihn.

Ich hoffe es haben auch noch andere Mitschüler gehört und Du hast Ihn nicht vorher beleidigt, sonst steht Aussage gegen Aussage.

Du solltest darüber mit deinen Eltern sprechen und mit denen zu dem Direktor deiner Schule gehen um in davon zu erzählen.. Ist natürlich schwer zu sagen was vorgefallen ist wenn man nicht dabei war.. Aber dennoch denke ich das kein Lehrer eine Schülerin als Schlampe beschimpfen darf..

Das hat sicher noch einen hintergurnd das es soweit gekommen ist das er dich beshcimpft hat oder ? Du bist sicher nicht ganz unshculdig und hast ihn soweit provoziert das er sich nicht mehr unter kontrolle hatte er ist auch nur ein mensch passirt mach cniht so ein Großeß ding daraus klar ist nciht richtig das er des gesagt hat aber spreche dich am besten mit ihm aus so shclimm kanns ja nicht gewesen sein... Aber wenn er dich ohne grund also einfach so beschimpft hat dann würde ich zum direktor gehen und ihm sagen der weiß sicher dir weiter zu helfen...

Auch wenn du einen Streit mit deinem Lehrer hattest, dich als Schlampe zu bezeichnen ist eine Oberfrechheit von ihm. Das brauchst und darfst du dir auf keinen Fall gefallen lassen. Geh nach den Ferien am besten mal zum Direktor und beschwere dich über den Lehrer. Dann bekommt er zumindest eine Ermahnung.

Schlampen sind Jungen und Mädchen, die ihre Arbeiten nicht korrekt machen. Vielleicht hat er ja recht. Überlege mal, ob Du wirklich immer sehr sauber mit Deinen Hausaufgaben bist. In diesem Zusammenhang ist das Wort nicht schlimm, sondern soll Dich nur mal aufrütteln, Dich zu bessern.

Bist du behindert natürlich ist das eine klare Straftart ich als Betroffener wäre sofort zur Polizei gegangen und eine Anzeige wegen Beleidigung erstattet

1
@101Privat101

Nein, bin ich ganz und gar nicht.

Vermutlich bringst du das Wort nur mit einer Richtung in Verbindung. Man gebraucht es aber in verschiedener Weise. Und in Richtung Sexualität hat er es ganz sicher nicht gemeint. Die Schülerin hat sich schlicht und einfach danebenbenommen, kannst du in ihrer Antwort zu ihrer eigenen Frage nachlesen.

0

Was möchtest Du wissen?