mein Freund hat sadistische Fantasien was nun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich finde, das hört sich bedrohlich an.

Und Du bist keine Therapeutin!

In einer Partnerschaft muss man sich aufeinander verlassen können. Gleichberechtigt.

Aber eine Partnerschaft kann nicht funktionieren, wenn der eine versucht, den anderen zu therapieren.

Und sie kann nicht funktionieren, wenn Du Angst vor dem Partner hast.

Es gibt in allen größeren Städten Partnerschafts- und Lebensberatungsstellen, bei den Kirchen oft kostenlos. An die würde ich mich mal wenden. Damit Du für Dich Klarheit bekommst.

Deinem Freund würde ich auch dazu raten. Er hat in seiner Kindheit vie mitgemacht, was ihm offenbar sehr geschadet hat. Solch eine Beratung könnte ergeben, dass er eine intensive Therapie braucht. Und dabei könntest Du ihn unterstützen. Und dann könntest Du Klarheit bekommen, ob Ihr beide dauerhaft zusammen leben könnt. Oder ob Du für Dich eine Grenze ziehen musst.

Bei der Feuerweht heißt es zu recht: "Eigenschutz hat Vorrang!"

Hilfe ist okay, es sollte nur kein Spiel mit dem Feuer sein.

Du kennst ihn sicher gut genug, aber in die Tiefen seiner Psyche hast du nur einen ganz winzigen Blick erhascht, als er dir von seinen Fantasien erzählt hat.

Vielleicht wäre professionelle Hilfe für ihn besser. Du könntest ihn dabei unterstützen, wenn er eine Therapie sucht.

Hm, deine Schilderung ist alles andere als verständlich. Wie willst du ihm etwas klar machen, wenn du es uns noch nicht einmal klar machen kannst?

Sadismus muss mit Hass nichts zu tun haben. Aber offenbar hat sein angeblicher Sadismus nichts mit BDSM zu tun.

Hasst er manche Menschen und möchte diese töten? Oder möchte er manche nur quälen und empfindet Spaß oder Freude dabei?

mososo12 08.07.2017, 11:09

Das Ding ist, er hält diese Fantasien für normal bzw für nicht schlimm solange er sie halt nicht umsetzt Ich will ihm erklären das ist nicht normal und das es mit seiner Kindheit zutun hatte, mit den Leuten von den er verletzt worden ist zutun hat. Naja also er meinte zu mir er würde jemand den er abgrundtief hasst gerne solange quälen bis er stirbt. Weil er wissen möchte was für ein Gefühl das ist. Dann meinte er er würde niemals töten doch er möchte wissen was für ein Gefühl es ist jemand zu quälen den er hasst 

0
fusselchen70 08.07.2017, 11:22
@mososo12

Meiner Ansicht nach interpretierst du da zuviel herein. Er hat Gedanken und Phantasien, die er aber nicht umsetzen möchte. Sadismus ist das nicht. Er würde ja wissen wollen, welche Emotionen das bei ihm auslöst. Ein Sadist wüsste das. 

Ich habe auch merkwürdige Gedanken und Phantasien, die ich nicht ernst nehme und deswegen auch niemanden mitteilen muss. Deswegen bin ich nicht psychisch krank sondern nur ehrlich mir selbst gegenüber. Beispielsweise: ein Kind schreit seit Minuten. Mir kommt der Gedanke, wie ich es packe und aus dem Dachgeschoss werfe. Natürlich mache ich das nicht und ich wüsste auch, das ich mich grauenhaft fühlen würde, wenn ich es täte und das ich anderen viel Leid zufügen würde. Auch ich mag einige Menschen nicht und denke manchmal, wie ihnen was Schlimmes zustösst und das es mich dann freuen würde. Deswegen wünsche ich mir noch lange nicht, das ihnen etwas zustösst.

Ich will deinen Freund jetzt gar nicht in Schutz nehmen aber ich halte es für möglich, das du total übertreibst. Allerdings kann psychische Hilfe wegen evtl. unverarbeiteten Leids als Kind schon sinnvoll sein. Nur: Ein Indikator dafür ist das von Beschriebene nicht!

0

Was möchtest Du wissen?